Sportfreunde Friedrichsdorf > 1. Mannschaft > Spielberichte 1. Mannschaft

Spielberichte 2022/2023

(27.11.2022) 6:0 Kantersieg in Ober-Erlenbach

Im vorletzten Pflichtspiel des Jahres 2022 landeten die Sportfreunde einen 6:0 (2:0) Kantersieg bei der SG Ober-Erlenbach. Die Friedrichsdorfer bestimmten die Szenerie über die kompletten 90 Minuten die harmlosen Hausherren erarbeiteten sich keine einzige, nennenswerte Chance, SF-Keeper Niklas Schulze verbrachte einen äußerst ruhigen Nachmittag. In der 30. Minute eröffnete Turgay Akbulut den Torreigen, als er nach Ecke von Andre Fließ aus 16 Metern zum 1:0 traf. Auch das 2:0, sechs Minuten später ging auf das Konto von Akbulut, erzielt durch einen herrlichen 20 Meter Schuss ins Tordreieck. In der 40. Minute scheiterte Christopher Skoczny fresitehend am SGO-Keeper, ehe Fließ (52.) per ebenso schönem 20 Meter Schuss ins Eck auf 3:0 erhöhte. Beim 4:0 nur zwei Minuten später visierte Fabian Marcel Pfeifer aus 16 Metern Entfernung sein Ziel an und traf ins lange Eck. Auf Vorlage von Pfeifer (66.) erzielte Akbulut seinen dritten Tagestreffer - 5:0. Das halbe Dutzend, den Schlusspunkt setzte dann Vincenzo Borzellino aus kurzer Distanz auf Zuspiel von Anthony Wade (75.). 

Es spielten: Schulze; Haliti (58. Weber), Talijan (53. Lyzcarz), Albert, Babic, Burcu, Jakubovic (58. Borzellino), Pfeifer, Skoczny, Fließ, Akbulut (68. Wade).

(23.11.22) Sportfreunde im Licher Kreispokal- Halbfinale

Durch einen 5:2 (0:2) Sieg beim Kreisoberligisten SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg haben sich die Sportfreunde für das Licher Kreispokal-Halbfinale qualifiziert.

Es war in Durchgang eins eine ganz schwache Vorstellung der Friedrichsdorfer, auf dem kleinen Kunstrasenplatz an der Homburger Sandelmühle agierten die Sportfreunde ohne Biss, die hoch motivierten Kurstädter gingen in der 25. Minute durch Haub mit 1:0 in Front, fast mit dem Pausenpfiff sogar das 2:0 durch Mainert, die Sportfreunde am Boden ? Nach einer geharnischten Pausenpredigt von Coach Alexis Theodosiadis mehr Pfeffer im Spiel der Gäste, die Homburger zollten ihrem hohen Tempo in der 1. Hälfte Tribut und in nder 57. Minute verkürzte Turgay Akbulut aus kurzer Distanz und weitere drei Minuten später glich Joschua Lyzcarz aus 16 Metern in den Winkel aus. In der 70. Minute traf Davor Babic aus  wenigen Metern zur 3:2 Führung, ehe der kurz zuvor eingewechselte Vincenzo Borzellino mit zwei sehenswerten Treffern (79. und 90.) zum 5:2 Endstand alles klar machte.

Es spielten: Aleksic; Pfeifer, Talijan, Babic, Albert, Haliti, Burcu, Fliess, Koyun, Lyzcarz, Akbulut (Jakubovic, Skoczny, Borzellino).

(13.11.2022) 4:1 Sieg gegen SpVgg Oberrad 05

Einen verdienten 4:1 (1:0) Heimsieg feierten die Sportfreunde gegen die SpVgg Oberrad. In einer zunächst zähen Partie dauerte es bis zur 40. Minute ehe die Hausherren das erste Mal die Abwehr der Oberräder überrumpeln konnten, Besmir Haliti traf aus kurzer Distanz nach Vorlage von Christopher Skoczny zum 1:0 Pausenstand. Nach dem Wechsel nutzte Oberrad eine seiner wenigen Chancen durch einen 20 Meter Schuss von Gluhakovic (58.) zum 1:1 Ausgleich, doch fast postwendend der erneute Führungstreffer der Friedrichsdorfer durch Turgay Akbulut nach Zuspiel von Skoczny. Der belebende Skoczny machte dann zehn Minuten vor dem Ende mit einem 16 Meter Schuss alles klar, den Schlusspunkt setzte Joschua Lyzcarz (89.) mit einem Schlenzer ins lange Toreck.

Es spielten: Schulze; Haliti (86. Mbenoun), Talijan, Weber, Babic, Jakubovic, Hofmeier (75. Albert), Koyun (81. Wade), Fliess, Akbulut (63. Burcu), Skoczny (81. Lyzcarz).  

(5.11.2022) Sportfreunde wieder in der Spur - 3:0 Derbysieger

Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Sonntag in Fechenheim gab es wieder freudige Gesichter in Friedrichsdorf: im Derby "beim" FSV Friedrichsdorf siegten die Theodosiadis-Schützlinge hochverdient mit 3:0 (0:0) Toren. Trotz drückender Überlegenheit konnten die Sportfreunde in Durchgang eins den Abwehrriegel des FSV nicht knacken, dies war dann spätestens drei Minuten nach Wiederbeginn der Fall als Patrick Albert von der Grundlinie zurücklegte und Christopher Skoczny zur längst fälligen Führung einschob. Jetzt musste der FSV seine sture Abwehrhaltung aufgeben, dies eröffnete den Gästen mehr Spielraum. In der 54. Minute zielte Turgay Akbulut noch freistehend vorbei, weitere zwei Minuten später machte er es aber besser und verwertete eine Vorlage von Kevin Weber zum 2:0. In der 67. Minute der nächste Streich Akbuluts als er einen Handelfmeter sicher zum 3:0 verwandelte. Akbulut hätte in der Folgezeit noch mehr für sein Torjäger-Konto machen können, in der 75. Minute traf er nur die Latte und wiederum nur zwei Minuten später scheiterte er abermals freistehend an FSV-Keeper Aydin. Dieser verhinderte sieben Minuten vor dem Ende einen weiteren Gegentreffer als er einen an Haris Jakubovic verursachten und von Vincenzo Borzellino getretenen Foulelfmeter parierte.

Es spielten: Schulze; Albert (69. Lyzcarz), Talijan, Babic, Weber (71. Jakubovic), Haliti (63. Borzellino), Hofmeier (71. Pierre), Fliess (63. Mbenoun), Koyun, Akbulut, Skoczny.  

(30.10.2022) Erste Niederlage seit über einem halben Jahr

Zum letzten Male hatten die Sportfreunde am 3. April in Königstein verloren, jetzt setzte es nach über einem halben Jahr mal wieder eine Niederlage und die war noch nicht einmal unverdient. Die SpVgg Fechenheim legte los wie die Feuerwehr, vor allem Pedace und Ouass waren von der SF-Abwehr überhaupt nicht in den Griff zu bekommen, folgerichtig fiel auch das 1:0 (15.) durch den freistehenden Pedace mit einem Schuss ins lange Eck und es hätte bei einigen weiteren guten Möglichkeiten der Hausherren noch schlimmer kommen können. Zwei Minuten nach Wiederbeginn der Ausgleich: nach Vorlage von Andre Fliess wuchtete Denis Alexander Talijan das Leder aus 16 Metern in die Maschen - 1:1. Jetzt kamen die Sportfreunde langsam auf Touren, es boten sich einige Möglichkeiten durch Fliess, Okan Koyun und Co., doch es kam ganz schlimm an diesem für die Sportfreunde gebrauchten Tag. In allerletzter Minute waren sich Koyun und Patrick Albert nicht einig, rannten sich fast über den Haufen, Pedace war der lachende Dritte und schoss zum 2:1 Siegtreffer ein.

Es spielten: Schulze; Pierre (46. Albert), Talijan, Weber, Haliti, Jakubovic (46. Koyun), Fliess, Babic, Hofmeier (82. Skoczny), Borzellino (85. Theodosiadis), Akbulut.

(23.10.2022) Eine schwere Geburt - 2:1 im Derby

Schwer taten sich die Sportfreunde im Heimspiel gegen die DJK Helvetia aus Bad Homburg und siegten am Ende "nur" 2:1 - ein Arbeitssieg gegen unbequeme Kirdorfer, die sich zwar keine größeren Chancen erarbeiten konnten, doch immer wieder gezielt Nadelstiche verteilten. So parierte zunächst SF-Keeper Niklas Schulze (28.) einen gefährlichen Freistoss von Wardak mit Mühe ehe Vincenzo Borzellino nach einem herrlichen Spielzug über mehrere Stationen per 16 Meter Schuss zur 1:0 Führung traf (36.). Nach Flanke von Okan Koyun (52.) köpfte Borzellino an die Latte, ehe er nur eine Minute später zunächst am Kirdorfer Keeper scheiterte, den Abpraller Koyun dann aber herrlich über den Schlussmann zum 2:0 ins Netz lupfte. In der 62. Minute scheiterte Borzellino aus acht Metern an der Glanzparade des DJK-Keepers, in der 71. Minute der überraschende Anschlusstreffer als Schulze bei einem 25 Meter Freistoss von Wardak überhaupt nicht gut aussah - 2:1. So "zitterte" man sich über die Partie, in der letzten Minute scheiterte Patrick Albert noch einmal freistehend am Keeper.

Es spielten: Schulze; Pierre, Talijan, Babic, Haliti, Jakubovic, Fliess, Hofmeier, Koyun, Borzellino, Akbulut (Lyzcarz, Weber, Pfeifer, Albert, Mbenoun). 

(19.10.2022) Klarer Sieg im Pokal-Achtelfinale

Durch einen klaren 5:1 (0:0) Sieg gegen den "Klassenkameraden" FC Neu-Anspach sicherten sich die Sportfreunde im Achtelfinale des Licher-Kreispokals den Einzug ins Viertelfinale in dem am 10. oder 17. November ein Gastspiel beim letztjährigen Finalisten der SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg ansteht. 

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein schwaches Spiel beider Mannschaften, erst in der 2. Halbzeit nahm die Partie an Intensivität zu, wurde wesentlich farbiger und am Ende stand ein verdienter Sieg der Sportfreunde, die in der 51. Minute in Führung gingen als Aleksander Talijan einen Eckball verlängerte und Davor Babic aus kürzester Distanz einschießen konnte. Anspach konterte und nur zwei Minuten später köpfte Berschick nach einer Freistoßvorlage zum Ausgleich ein, doch wiederum fast im Gegenzug verwertete Joschua Lyzcarz ein Zuspiel von Andre Fliess zur erneuten Führung. Die Vorentscheidung in dieser Partie dann in der 69. Minute: in eine Rückgabe eines FCAlers sprintete Justin Pierre und traf zum 3:1. Noch einmal Lyzcarz (82.) und Okan Koyun (86., herrlicher 20 Meter Schuss in den Winkel) schraubten das Ergebnis zum 5:1 Endstand.

Es spielten: Milicia; Pierre, Talijan, Babic, Haliti, Jakubovic, Albert, Hofmeier, Fliess, Borzellino, Lyzcarz (Pfeifer, Koyun, Akbulut).

(12.10.2022) Kampfloser Sieg in Ober-Wöllstadt

Aufgrund Nichtantretens der TSG Ober-Wöllstadt sicherten sich die Sportfreunde drei kampflose Punkte.

(8.10.2022) Spiel mit großen Abwehrschwächen

In einer torreichen Partie, gekennzeichnet von zum Teil großen Abwehrschwächen, siegten die Sportfreunde gegen den FV Stierstadt mit 6:4 (3:2) Toren. Bereits in der 6. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Front als Mastilovic einen Eckball vor das Tor schlug und Doll unbedrängt zur Führung einköpfen konnte. Zwar glichen die Hausherren durch Turgay Akbulut nach Vorlage von Markus Hofmeier (19.) aus, doch Stierstadts Torjäger Pelka markierte mit einem herrlichen Schrägschuss ins lange Toreck die erneute Führung - 1:2. Fast postwendend das 2:2 durch Vincenzo Borzellino, der aus 16 Metern ins Eck traf  und in der 36. Minute brachte Okan Koyun seine Farben nach Flanke von Borzellino per Kopfball erstmals in Führung. Zwei Minuten nach der Halbzeit legte Canel Burcu vor und erneut Borzellino erhöhte auf 4:2, doch ohne Abwehrorganisator Denis Talijan "schwamm" die Deckung ein ums andere Mal bedenklich und abermals Pelka (58.) verkürzte auf 3:4. Mit einem herrlichen 16 Meter Freistoss erhöhte Andre Fliess (61.) auf 5:3, doch abermals Pelka nutzte einen Abwehrfehler zum 4:5 Anschluss. In diesem vogelwilden Spiel machte dann Fliess sieben Minuten vor dem Ende den 6:4 Endstand  perfekt.

Es spielten:

Milicia; Haliti, Babic, Mbenoun, Jakubovic, Hofmeier, Burcu, Koyun (51. Fliess), Akbulut (87. Lyzcarz), Borzellino (73.Pfeifer), Skoczny (66. Pierre).

(3.10.2022) Klarer 4:0 Sieg beim FC Neu-Anspach

Der Tabellenführer aus Neu-Anspach hatte zunächst Vorteile gegen eine noch nicht sortierte Sportfreunde-Abwehr, zweimal musste SF-Keeper Niklas Schulze glänzend parieren. Im Laufe des Spiels übernahmen die Gäste das Zepter und "aus dem Nichts" fiel in der 28. Minute der Führungstreffer als FCA-Libero Günther an der Mittellinie per Kopf klären wollte, das Leder aber nur mit dem Hinterkopf genau in den Lauf von Vincenzo Borzellino spielte und der zum 1:0 für die Sportfreunde einschießen konnte. Nur zwei Minuten später parierte Schulze glänzend gegen Namavizadeh, uwei Minuten vor dem Seitenwechsel köpfte Denis Talijan nach Eckball von Okan Koyun an die Latte. Fast mit dem Pausenpfiff dann aber doch noch das 2:0: Christopher Skoczny setzte sich geschickt durch und traf zum Pausenstand ins lange Toreck. Nach herrlichem Spielzug legte in der 53. Minute Turgay Akbulut für Borzellino auf und der traf zum vorentscheidenden 3:0. Von Anspach kam jetzt nicht mehr viel, die Gäste beherrschten die Szenerie und in der 65. Minute sorgte Akbulut mit einem direkt verwandelten 20 Meter Freistoss ins untere Toreck für den 4:0 Endstand. Ein hochverdienter Sieg der Theodosiadis-Schützlinge nach einem souveränen Auftritt !

Es spielten: Schulze; Haliti, Talijan, Babic (69. Mbenoun), Jakubovic, Burcu, Hofmeier (65. Albert), Koyun (71. Fliess), Akbulut, Borzellino (56. Pfeifer), Skoczny (71. Lyzcarz).

(30.9.2022) Wieder nur ein Unentschieden

Auf dem schwer bespielbaren Platz in Beienheim kamen die Sportfreunde trotz ansprechender Leistung nicht über ein 1:1 (1:0) Unentschieden hinaus. Wie in den letzten Spielen auch benötigen die Friedrichsdorfer einfach zuviele Chancen, gegen die kampfstarken Beienheimer musste man zudem immer wieder auf der Hut sein obwohl sich der SKV über die 90 Minuten gesehen nur wenige Torchancen herausspielte. In der 30.Minute brachte Okan Koyun seine Farben mit 1:0 in Front als er einen Eckball direkt verwandelte (das Leder flog an Freund und Feind vorbei ins Tor der Gastgeber). Nur zwei Minuten später eine Möglichkeit für Denis Talijan, der aber ebenso vergab wie Turgay Akbulut (41., schoss freistehend vorbei). Die Riesenchance zum 2:0 ließ dann in der 54. Minute Akbulut aus, der einen von Dogot an ihm selbst verursachten Foulelfmeter über den Kasten setzte. Nachdem auch Vincenzo Borzellino nach Zuspiel von Akbulut knapp das Tor verfehlte, kamen die Beienheimer in der 63. Minute zum völlig unerwarteten Ausgleich: nach einer Ecke von Hare griff SF-Keeper Branimir Aleksic nicht energisch genug ein und Münk markierte den 1:1 Ausgleichstreffer. Bis zum Abpfiff blieb es ein offener Schlagabtausch, in der 76. Minute traf Haris Jakubovic nach einem Abwehrfehler nur den Pfosten des leeren SKV-Tores.

Es spielten: Aleksic; Haliti, Weber, Talijan, Jakubovic, Burcu, Hofmeier, Skoczny (14. Albert), Koyun, Borzellino (72. Lyzcarz), Akbulut (77. Pierre). 

(25.9.2022) 3:1 Sieg im Spitzenspiel

Ein schwer erkämpfter Sieg der Sportfreunde gegen einen starken Türkischen SV Bad Nauheim der die ersten Chancen des Spiels besaß, so als Oezisli (20.) am leeren Tor vorbeischoss und Kundel Vazquez an der Parade von SF-Keeper Niklas Schulze scheiterte. Fast mit dem Pausenpfiff leiß Haris Jakubovic per 20 Meter Schuss den Bad Nauheimer Keeper Shpirov schelcht aussehen. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Azaitouni einen Stellungsfehler von Denis Talijan zum 1:1, doch psotwendend verwertete Turgay Akbulut eine herrliche Voralge von Christopher Skoczny aus kurzer Distanz zur erneuten Führung. Die endgültige Entscheidung dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch Vincenzo Borzellino, der aus 16 Metern zum 3:1 in den Torwinkel traf. In Minute 90.+5. visierte Justin Pierre zudem noch einmal die Latte an.

Es spielten: Schulze (86. Osmanovic); Haliti, Weber, Talijan, Jakubovic, Burcu, Babic, Hofmeier (90. Albert), Koyun (76. Pierre), Lyzcarz (46. Skoczny), Akbulut (68. Borzellino).

(18.9.2022) Verdienter 2:1 Sieg in Karben

Beim heimstarken FC Karben feierten die Sportfreunde nach zuvor drei Unentschieden in Folge wieder einmal einen Sieg und das verdientermassen, da gegenüber den letzten Spielen die Einstellung stimmte und man sich diesmal auf eine starke Abwehrleistung verlassen durfte. Nach einem herrlichen Solo (er setzte sich gegen fünf Karbener glänzend durch) markierte Christopher Skoczny (14.) die 1:0 Führung, ehe drei Minuten vor dem Seitenwechsel Canel Burcu aus kurzer Distanz ein Zuspiel von Davor Babic zum 2:0 Pausenstand verwertete. Nach dem Wechsel ausgeglichenes Spiel mit den besseren Möglichkeiten der Gäste, so rettete ein Karbener Abwehrspieler nach einem Schuss von Turgay Akbulut kurz vor der eigenen Linie. In der letzten Minute noch einmal Aufregung nach einem angeblichen Foul von Babic im Strafraum. Der Schiri entschied folgerichtig nicht auf Elfmeter, doch nach Intervention seines Assistenten gab er doch Elfmeter und die Karbener verkürzten noch auf 1:2.

Es spielten: Schulze; Haliti, Talijan, Weber, Babic, Jakubovic, Hofmeier, Burcu, Lyzcarz, Borzellino, Skoczny (Akbulut, Pierre, Koyun).  

(11.9.2022) Drittes Unentschieden in Folge

Auch im Spitzenspiel gegen Tabellenführer FC Kalbach kamen die Sportfreunde nicht über ein 4:4 (2:2) Unentschieden hinaus. Okan Koyun (15.) brachte seine Farben nach Vorlage von Fabian Pfeifer zwar mit 1:0 in Front und auch Vincenzo Borzellino (31., nach Vorlage von Turgay Akbulut ins lange Eck) sorgte für das zwischenzeitliche 2:1, doch Kalbach hatte einen Gara Ali, der aus zwei Möglichkeiten zwei Tore erzielte (26./45.) - 2:2 zu Pause. Nach dem Wechsel schien das Pendel zugunsten der Hausherren auszuschlagen, Christopher Skoczny markierte nach Flanke von Justin Pierre und Ballverlängerung von Borzellino (63.) das 3:2 und nachdem Borzellino freistehend vorbei zielte (65.) verwandelte Besmir Haliti (67.) einen an Davor Babic verursachten Foulelfmeter  zum 4:2. Beruhigend ? Pustekuchen ! Nur eine Minute nach dem 4:2 verkürzte erneut Gara Ali mit einem Schrägschuss in den Winkel auf 3:4 und es kam wie es kommen musste: nach einem Eckball griff SF-Keeper Fabio Milicia in der Schlussminute am Ball vorbei und Barrow köpfte zum 4:4 Endstand ein.

Es spielten: Milicia; Pierre (87. Lyzcarz), Talijan (54. Burcu), Haliti, Albert, Babic, Koyun (84. Jakubovic), Akbulut (54. Weber), Skoczny, Borzellino (80. Hofmeier), Pfeifer.

(4.9.2022) Sportfreunde schwächeln

Es begann wie erwartet, Vincenzo Borzellino brachte die Sportfreunde beim SV der Bosnier Frankfurt nach Vorlage von Fabian Pfeifer mit 1:0 in Front und in der Folgezeit rettete der starke Bosnien-Keeper sein Team vor einem höheren Rückstand. Ein völlig unnötiges Foulspiel ließ die Hausherren in der 33. Minute durch Foulelfmeter ausgleichen, danach ungeahnte Schwächen in der SF-Abwehr und nach einem zu kurz abgewehrten Ball von SF-Keeper Branimir Aleksic gingen die Frankfurter sogar mit 2:1 in Front. Leichtsinnsfehler in der Abwehr verhalfen den nun konditionell abbauenden Bosniern immer wieder zu Nadelstichen, ehe Denis Talijan nach Ecke von Canel Burcu (78.) wenigstens noch zum 2:2 einköpfte. Drei Minuten vor dem Ende fast noch der Siegtreffer doch Christopher Skoczny scheiterte freistehend am SV-Keeper.

Es spielten: Aleksic; Weber (64. Pierre), Talijan, Albert (46. Akbulut), Jakubovic (58. Haliti), Babic, Burcu, Fließ (53. Skoczny), Pfeifer (75. Keskin), Borzellino, Hofmeier.

(28.8.2022) Zwei verschenkte Punkte

Nicht nur die ersten Gegentore sondern auch zwei Punkte weniger kassierten die Sportfreunde beim 3:3 (2:2) Remis gegen den FC TSG Königstein, der in der 14. Minute mit 1:0 in Führung ging und mit seiner zweiten Chance (32.) auch das 2:1 markierte, das war es aber auch schon mit Gelegenheiten der Gäste, während die Sportfreunde durch Patrick Albert (33.), Denis Talijan (38.) und zweimal Vincenzo Borzellino (41./43.) zum Teil hochkarätige Chancen ausließen, es trafen lediglich Andre Fliess per Foulelfmeter (25., an Markus Hofmeier verursacht) und Ozan Keskin (37., Vorlage Borzellino). Nach dem Wechsel das gleiche Bild - nur abermals ging der Gast (54.) in Führung, danach viele Torchancen, ein starker FC-Keeper und dreimal Rettungstaten auf der Linie, ehe Borzellino per 16 Meter Schuss (73., Vorlage Fliess) zum hochverdienten 3:3 Endstand traf.

Es spielten: Aleksic; Weber, Talijan, Babic, Jakubovic (70. Pfeifer), Albert (46. Pierre), Burcu (59. Koyun), Hofmeier (90. Theodosiadis), Fliess, Keskin (59. Skoczny), Borzellino.

(24.8.2022) 2:0 Arbeitssieg gegen FG Seckbach

Nicht so rund wie in den ersten beiden Saisonspielen lief es für die Sportfreunde im 3. Saisonspiel gegen die FG Seckbach. Zwar war man über die gesamte Spielzeit gesehen mehr oder minder feldüberlegen, doch immer wieder streuten die Hausherren kleinere Abspielfehler ein, die Seckbacher Abwehr stand zudem und besaß in Keeper Lange einen starken Rückhalt. SF-Keeper Branimir Aleksic indes musste sich lediglich in Durchgang zwei einmal gewaltig strecken, um einen Einschlag zu verhindern, ansonsten verlebte er einen ruhigen Abend mit wenig Torchancen der FG. Die Sportfreunde indes besaßen etliche Gelegenheiten, die beste davon vergab Vincenzo Borzellino (15.), der nach Zuspiel von Justin Pierre aus drei Metern Entfernung freistehend an Lange scheiterte. Fünf Minuten nach Wiederbeginn markierte Libero Denis Talijan per Kopfball nach Freistoßvorlage von Okan Koyun das erlösende 1:0, alles klar machte dann in der 76. Minute der eingewechselte Ozan Keskin, der nach einem Abspielfehler von Lange  das Leder aufnahm und zum Endstand ins Seckbacher Tor traf.

Es spielten: Aleksic; Pierre (62. Albert), Jakubovic, Talijan, Weber, Babic, Burcu, Koyun (56. Keskin), Pfeifer (87. Banchetto), Borzellino (80. A. Razai), Skoczny (56.Lyzcarz).   

(21.8.2022) Zweites Spiel - zweiter Sieg

Einen 3:0 (1:0) Sieg feierten die Sportfreunde im Gruppenligaspiel bei der Usinger TSG, die den Gästen alles abverlangte und lange Zeit sehr gut mithielt. Nach Möglichkeiten durch Vincenzo Borzellino (15.) und Christopher Skoczny (22.) verwertete Letztgenannter in der 35. Minute eine Vorlage von Fabian Pfeifer zur 1:0 Pausenführung. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, in der 58. Minute visierte Pfeifer nach Borzellino-Vorlage nur den Pfosten an, ehe 20 Minuten später Andre Fliess mit dem 2:0 alles klar machte, nach Fehler von Bretschneider jagte der Sportfreunde-Akteur das Leder mit Vehemenz unter die Latte. Vier Minuten vor dem Ende trug sich dann auch noch der eingewechselte Justin Pierre in die Torschützenliste ein - 3:0.

Es spielten: Aleksic; Weber, Talijan, Jakubovic, Babic, Lyzcarz (64. Pierre), Koyun (65. Burcu), Fließ, Pfeifer, Skoczny (75. Keskin), Borzellino.

(14.8.2022) 8:0 Kantersieg gegen SG Ober-Erlenbach

Im ersten Saisonspiel besiegten die Sportfreunde den völlig überforderten Aufsteiger SG Ober-Erlenbach mit 8:0 (4:0) Toren. Der Gast besaß während der gesamten (!!!) 90 Minuten nicht eine Torchance, bei konsequenterer Verwertung der Möglichkeiten hätten die Sportfreunde noch höher gewinnen können, ja müssen.

In der 11. Minute markierte Vincenzo Borzellino nach Vorlage von Turgay Akbulut aus kurzer Distanz das 1:0, dem Patrick Albert (31.) nach Borzellino-Vorlage das 2:0 folgen ließ. Auch beim 3:0 durch Akbulut (34.) legte Borzellino vor und auch beim Treffer zum 4:0 Pausenstand durch Okan Koyun (45.) war Borzellino der Vorbereiter. Nach dem Wechsel die vierte Torvorlage von Borzellino, Akbulut (55.) traf aus 16 Metern zum 5:0. Das halbe Dutzend machte dann Markus Hofmeier voll (65.), sein Schuss aus 20 Metern schlug zum 6:0 ein. Die beiden letzten Treffer gingen auf das Konto von Christopher Skoczny (87., Vorlage Joshua Lyzcarz und 89., Vorlage Haris Jakubovic).

Es spielten: Aleksic; Weber, Talijan, Jakubovic, Albert (56. Pierre), Babic, Fließ, Koyun (56. Skoczny), Pfeifer (56. Lyzcarz), Borzellino, Akbulut (56. Hofmeier).

(10.8.2022) Starke Leistung beim Sieg über Verbandsligisten

Eine starke Leistung boten die Sportfreunde im letzzten Testspiel vor dem Beginn der Meisterschaftsrunde in der Gruppenliga gegen den Verbandsligisten SV Dersim Rüsselsheim. Beim 5:0 (1:0) Sieg sahen die wenigen Zuschauer zum Teil sehr flüssige Spielkombinationen die mehr Lust auf die Punktrunde versprechen.

Nach einer ersten Chance für Vincenzo Borzellino (6., knapp vorbei) verwandelte Turgay Akbulut einen an Andre Fließ verursachten Foulelfmeter (9.) zur 1:0 Führung. Bis zur Pause noch zwei dicke Möglichkeiten für Borzellino (42., freistehend vorbei und 44., fresitehend Glanzparade des Dersim-Keepers). In der 56. Minute erhöhte Fabian Pfeifer mit einem herrlichen 20 Meter Schlenzer auf 2:0, dem Fließ per verwandeltem Handelfmeter (67.) das 3:0 folgen ließ. Nach einer weiteren vergebenen Chance durch Borzellino (69.) machte es derselbe vier Minuten später besser und traf aus 16 Metern zum 4:0. Den Schlußpunkt setzte Christopher Skoczny ebenfalls per 16 Meter Schuss (88.).

Es spielten: Aleksic; Pierre, Jakubovic, Talijan, Albert, Babic, Fließ, Koyun, Pfeifer, Borzellino, Akbulut.

(Einwechslungen: 46. Milicia und Lyzcarz, 57. Hofmeier, Skoczny und Mbenoun, 65. Theodosiadis, 77. F. Razai).

(3.8.2022) 4:1 Sieg im Gruppenliga-Vergleich

Gegen den Wiesbadener Gruppenligisten TuS Hornau feierten die Sportfreunde einen 4:1 (3:0) Sieg. Bereits in der 7. Mionute brachte Fabian Pfeifer seine Farben nach Vorlage von Christiopher Skoczny mit 1:0 in Front. Nachdem Vincenzo Borzellino freistehend am Hornauer Keeper scheiterte (14.) traf Skoczny (37.) nach Zuspiel von Okan Koyun zum 2:0 und zwei Minuten vor dem Seitenwechsel traf Borzellino per platziertem 20 Meter Schuss zum 3:0 Pausenstand. Nach dem Wechsel tat sich nicht mehr allzuviel, aus 20 Metern markierte Turgay Akbulut (66.) das 4:0, ehe Hornau durch Teku (80.) den Ehrentreffer erzielte. Teku überraschte den zu weit vor seinem Tor postierten Fabio Milicia mit einem Schuss von der Mittellinie (!!!).

Es spielten: Milicia; Pierre, Jakubovic, Babic, Mbenoun, Weber, Koyun, Lyzcarz, Pfeifer, Borzellino, Skoczny (Talijan, Akbulut, Fließ).

(29.7.2022) 2:3 Niederlage gegen Hessenligisten

Durch einen knappen 3:2 (3:1) Sieg im ersten Bitburger-Hessenpokalspiel auf Regionsebene gegen den Gruppenligisten Sportfreunde Friedrichsdorf zog Hessenligist Türk Gücü Friedberg vor 300 Zuschauern in die nächste Runde ein. In einer Partie, in der beide Teams auf absoluter Augenhöhe agierten, gingen die Friedberger bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Front, als Noah Michel nach einem Abwehrfehler am schnellsten reagierte und einschoss. Praktisch im Gegenzug aber bereits der Ausgleich der Sportfreunde durch Turgay Akbulut, der nach Vorlage von Patrick Albert Ex-Sportfreunde Keeper Marco Kapias keine Abwehrchance ließ. In der 14. Minute der erneute Führungstreffer der Gäste, Peter Jost ließ mit einem platzierten 16 Meter Schuss SF-Keeper Branimir Aleksic keine Abwehrchance. Im weiteren Verlauf dieser Partie sahen die Zuschauer zwar kein “Spektakel” aber rieben sich verwundert die Augen, das die zwei Klassen tiefer angesiedelten Hausherren mithalten konnten und durch Vincenzo Borzellino (22.) eine gute Chance besaßen, die aber von Kapias zunichte gemacht wurde. Fast mit dem Halbzeitpfiff das 3:1 der Friedberger durch Toni Reljic, der Aleksic per Hacke düpierte. Nach dem Wechsel hielt die ausgeglichene Partie an, die Sportfreunde verkauften sich teuer und in der 71. Minute verkürzte Akbulut aus kurzer Distanz auf 2:3. Weitere zwei Minuten später fast der Ausgleich, doch der eingewechselte Joschua Lyzcarz scheiterte freistehend an Kapias und auch fünf Minuten vor dem Ende bot sich Christopher Skoczny eine Ausgleichsmöglichkeit, doch er schoss freistehend über den Friedberger Kasten. Zufrieden zeigte sich SF-Coach Alexandros Theodosiadis :” Kompliment an meine Mannschaft, wir haben auf Augenhöhe agiert, dumme Gegentore gefangen und fast noch das 3:3 erzielen können.”  

Es spielten: Aleksic; Albert, Talijan, Weber, Babic, Burcu (58. Pfeifer), Fließ (84. Skoczny), Kskin (46. Pierre), Koyun (66. Lyzcarz), Borzellino (58. Jakubovic), Akbulut.

(24.7.2022) Niederlage in Pohlheim

Nach insgesamt 14 Siegen in Folge setzte es für die Sportfreunde im letzten Testspiel vor dem Beginn der neuen Saison 22/23 beim Verbandsligisten  FC Turabdin Babylon Pohlheim wieder mal eine Niederlage, die mit 3:6 (0:4) Toren auch ziemlich deftig ausfiel. Gegen teilweise überforderte Gäste sorgten Marankoz (8./22./32.) und Barmaci (25.) für eine klare 4:0 Pausenführung für "TUBA". Nach dem Wechsel und zahlreichen Auswechslungen verkürzte Vincenzo Borzellino(74.) auf 1:4, doch Basmaci (76.) und Beslen (79.) machten das halbe Dutzend voll, ehe Joschua Lyzcarz (86.) und Rene Krieg (88.) mit ihren Treffern das Endergebnis etwas freundlicher gestalten konnten.

Es spielten: Schulze; Pierre (30. Mbenoun, 60. A. Razai), Talijan, Weber, Jakubovic (63. Theodosiadis), Burcu, Fließ, Koyun (60. Banchetto), Pfeifer (46. Lyzcarz), Borzellino, Keskin (60. Krieg).

(20.7.2022) 2:1 Abbruchsieg

Bereits zur Pause war das Testspiel der Sportfreunde gegen den ambitionierten Kreisoberliga-Aufsteiger SG Harheim beendet, ein heftiges Gewitter ließ ein Weiterspielen nicht mehr zu. Bereits nach drei Minuten führten die furios beginnenden Hausherren 1:0, nach herrlichem Zuspiel von Vincenzo Borzellino traf Turgay Akbulut. Neun Minuten später bereits das 2:0 durch einen direkt verwandelten 16 Meter Freistoß von Okan Koyun. Einen Abwehrfehler nutzten die Harheimer (25.) durch Rhodes, ehe zur Pause der Abbruch besiegelt wurde.

Es spielten: Schulze; Mbenoun, Talijan, Jakubovic, Albert, Burcu, Fließ, Koyun, Keskin, Borzellino, Akbulut (35. Lyzcarz).

(17.7.22) 3:1 Sieg bei Germania Okriftel

In einem weiteren Testspiel siegten die Sportfreunde beim Wiesbadener Gruppenligisten Germania Okriftel ungefährdet mit 3:1 (2:0) Toren. Turgay Akbulut (20.) und Ozay Keskin (33.) sorgten für ein beruhigendes 2:0 zur Pause, nach dem Wechsel erhöhte zunächst Andre Fliess per Foulelfmeter (75.) auf 3:0, ehe die Germania durch Tebumoto (83.) noch zum Ehrentreffer kam.

Es spielten: Schulze; Mbenoun, Jakubovic (61. Theodosiadis), Burcu, Albert, Fliess (77. F. Razai), Lyzcarz, Talijan, Keskin (46. Koyun), Borzellino (46. Hofmeier), Akbulut.

(13.7.2022) Erstes Spiel - erster Sieg

Im ersten Testspiel für die neue Saison gewannen die Sportfreunde gegen den A-Ligisten Serkeftin Frankfurt mit 6:0 (1:0) Toren. Der A-Ligist (kurzfristig eingesprungen für den absagenden SV Hummetroth) hielt lange Zeit sehr gut mit und lag nach 73 Minuten lediglich mit 0:2 im Hintertreffen. Ozan Keskin (15./51.) sorgte für beide Tore. In den letzten Minuten des Spiels sorgten Andre Fließ (73.), zweimal Vincenzo Borzellino (77./80.) und Turgay Akbulut (85.) für das 6:0 und machten das halbe Dutzend voll.

Es spielten: Schulze; Talijan, Weber, Hofmeier, Albert, Fließ, Burcu, Koyun, Keskin, Borzellino, Akbulut (46. Jakubovic, Lyzcarz, Mbenoun - 73. Theodosiadis - 78. Farhan Razai) 

Spielberichte 2021/2022

(10.6.2022) Saisonabschluss mit Sieg

Am letzten Spieltag der Gruppenliga-Saison 2021/2022 siegten die Sportfreunde bei Meister und Aufsteiger SC Dortelweil verdient mit 3:1 (3:0) Toren und brachten dem SCD die erste und einzige Saisonniederlage bei.

Okan Koyun sorgte bereits nach zwei Minuten für eine 1:0 Führung der Gäste, die Fabian Marcel Pfeifer in der 30. Minute auf 2:0 ausbaute. Sechs Minuten vor dem Seitenwechsel setzte Canel Burcu noch einen weiteren Treffer drauf - 3:0 zur use. Nach dem Wechsel tat sich dann nicht mehr allzuviel, lediglich Dortelweil konnte durch Strenger per Elfmeter (61.) noch den Ehrentreffer erzielen.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Mouma, Weigand (60. Krieg), Weber (60. Wenk), Babic, Albert, Burcu, Theodosiadis,  Koyun (60. Banchetto), Pfeifer.

(4.6.2022) Kampfloser Sieg

Da die SG Westend Frankfurt zum Spiel bei den Sportfreunden wegen Aufstellungsproblemen nicht antrat, gehen die drei Punkte (und 3:0 Tore) an die Sportfreunde.

(26.5.2022) Sieg auch im vorletzten Heimspiel

Im vorletzten Heimspiel der Saison 2021/2022 siegten die Sportfreuinde gegen den Absteiger FC Olympia Fauerbach klar mit 6:2 (4:2) Toren. Es war keine berauschende Partie, der Sieg der Friedrichsdorfer ist allerdings hochverdient. Bereits in der ersten Spielminute markierte Marcus Weinhardt aus kurzer Distanz den Führungstreffer, weitere fünf Minuten später erhöhte Christopher Skoczny nach Vorlage von Raffaele Banchetto auf 2:0. Einen Abwehrfehler von Sebastian Weigand nutzte Benoma (10.) zum Anschluss, ehe Banchetto (13., Vorlage Thomas Wenk) und noch einmal Weinhardt (35., Zuspiel von Okan Koyun) das Resultat auf 4:1 schraubten. Eine Minute vor dem Seitenwechsel verkürzte Sharza nach einem erneuten Abwehrfehler. Im 2. Abschnitt steigerte sich die SF-Deckung ein wenig, dennoch blieb es ein maues Spiel, das erst zu Spielende hin wieder etwas lebhafter wurde. Canel Burcu (76.) visierte die Unterkante der Latte an, ehe Koyun (78., verwertete einen Abwehrfehler und 84., aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Marcel Pfeifer) mit seinen beiden Treffern das halbe Dutzend vollmachte.

Es spielten: Milicia; Wenk (46. Albert), Mouma, Weigand, Banchetto, Weber, Burcu, Babic, Koyun, Skoczny (65. Pfeifer), Weinhardt (63. Krieg). 

(29.5.2022) Sieg auch im drittletzten Saisonspiel

Auch im drittletzten Saisonspiel landeten die Sportfreunde einen Sieg, diesmal mit 6:4 (2:3) Toren in einer torreichen Partie gegen eine zuletzt stark aufspielende Mannschaft der SpVgg Fechenheim. Okan Koyun (3.) und Canel Burcu  (17.) sorgten für eine schnelle 2:0 Führung der Gäste, doch dann schlich sich wie so oft in den letzten Wochen der Schlendrian ein und die Frankfurter erzielten drei Treffer zu einer 3:2 Pausenführung durch Pedace (20.), Borzellino (22.) und Porras Rodriguez (30.). Nach dem Wechsel zunächst der Ausgleich durch Marcus Weinhardt (56.), ehe Pedace für Fechenheim noch einmal ausglich (69.), doch dann brachte Weinhardt (74./Foulelfmeter und 81.) die Sportfreunde auf die Siegesstraße. Per Eigentor (88.) machte schließlich Ahmed das halbe Dutzend für die Friedrchsdorfer voll.

Es spielten: Milicia; Banchetto (46. Pfeifer), Mouma, Weigand, Babic, Weber, Albert, Burcu (75. Theodosiadis), Koyun, Skoczy, Weinhardt.

(22.5.2022) 2:0 Sieg gegen Türkischen SV Bad Nauheim

Einen hochverdienten 2:0 (1:0) Sieg feierten die Sportfreunde im Heimspiel gegen den TSV Bad Nauheim.Bereits in der 5. Minute jagte Marcus Weinhardt das Leder aus 20 Metern Entfernung zum 1:0 in den Nauheimer Torwinkel. In der Folgezeit Chancen zu hauf für die Hausherren, die besten Möglichkeiten vergaben Canel Burcu der das Leder an die Latte schoss, den Abpraller setzte dann Weinhardt noch einmal an die Unterkante der Latte (15.). Auch nach dem Wechsel blieben die Sportfreunde klar überlegen, Christopher Skoczny scheiterte in der 50. Minute aus fünf Metern freistehend am Nauheimer Keeper, ehe der eingewechselte Sebhat Kahsay in der 69. Minute nach Vorlage von Okan Koyun aus kurzer Distanz zum 2:0 Endstand einschoss.

Es spielten: Milicia; Wenk, Mouma, Weigand, Weber (84. Albert), Banchetto, Burcu, Babic, Koyun, Skoczny (62. Kahsay), Weinhardt.

(15.5.2022) Späte Tore beim 3:1 Sieg

In einem der schwächeren Spiele im Verlauf der Gruppenliga-Runde 2021/2022 siegten die Sportfreunde durch zwei späte Tore glücklich mit 3:1 (1:0) Toren beim TSV Vatanspor Bad Homburg. Bereits in der 2. Minute brachte Christopher Skoczny seine Farben mit einem Treffer aus kurzer Distanz 1:0 in Front, in der Folgezeit hielt der abstiegsgefährdete Heimverein sehr gut mit, während die Sporffreunde überhaupt nicht ins Spiel fanden. In der 76. Minute glich Vatanspor durch einen von Mohamad Mouma verursachten Foulelfmeter zum 1:1 aus und es schien so, das es bei der gerechten Punkteteilung bleiben sollte, doch in der 89. Minute ließ Marcus Weinhardt TSV-Keeper Faas mit einem scheinbar harmlosen Roller aus acht Metern sehr schlecht aussehen - 1:2. Vatanspor warf nun alles nach vorne und wurde in der fünften Minute der Nachspielzeit noch einmal ausgekontert - erneut Weinhardt markierte den Treffer zum 3:1 Endstand.

Es spielten: Kapias; Wenk (68. Kahsay), Mouma, Weber (90. Krieg), Banchetto, Burcu (57. Theodosiadis), Babic, Pfeifer, Koyun, Skoczny, Weinhardt.

(11.5.2022) Erneut Kreispokalsieger -5:0 gegen SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg

Zum dritten Mal in den letzten vier Jahren sicherten sich die Sportfreunde den Kreispokalsieg im Hochtaunuskreis, diesmal mit 5:0 (1:0) Toren gegen den Kreisoberligisten SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg. Bereits in der 2. Minute visierte Okan Koyun nach einer Flanke von Patrick Albert per Kopfball den Innenpfosten an, ehe er es besserr machte und in der 16. Minute mit einem herrlichen Schuss aus 12 Metern 05/99-Keeper Häfner mit einem Treffer ins lange Toreck überwand - 1:0. In der Folgezeit Überlegenheit der Sportfreunde, doch die Kurstädter verteidigten tapfer, die Sportfreunde agierten wenig dynamisch. Dies wurde dann in den letzten 20 Minuten des Spiels besser, Homburg baute konditionell stark ab und jetzt fielen die Tore wie reife Früchte: das 2:0 ging auf das Konto des stark aufspielenden Koyun (68.), der nach einem Spielzug über Thomas Wenk und Christopher Skoczny erhöhte. In der 75. Minute das 3:0 durch Fabian Pfeifer nach einem Traunpass von Koyun, ehe sechs Minuten vor dem Ende Pfeifer einen Freistoss vor das Tor zirkelte und Mohamad Mouma den Kopfball von Koyun zum 4:0 über die Linie drückte. Den Schlusspunkt setzte dann nur eine Minute später Marcus Weinhardt nach herrlichem Zuspiel von Pfeifer.

Es spielten: Milicia; Goetuermen, Mouma, Weber, Mbenoun, Babic, Burcu, Albert, Pfeifer, Skoczny, Koyun.

Eingewechselt wurden: 27. Banchetto

                                   46. Wenk

                                   62. Weinhardt 

(8.5.2022) 3:1 Sieg im Derby bei der DJK

Die Kirdorfer begannen schwungvoll da sie ja noch Punkte im Kampf gegen den Abstieg benötigen, dennoch brachte gleich die erste Möglichkeit den Führungstreffer der Sportfreunde, als Canel Burcu aus 16 Metern Entfernung zum 1:0 traf (17.). Nur zwei Minuten später aber bereits der Ausgleich durch Tekie, der einen Fehlpass von Davor Babic aufnahm und den zu weit vor seinem Tor postierten Marco Kapias aus über 20 Metern bezwang. Nach dem Wechsel musste die DJK ihrem hohen läuferischen Aufwand in Durchgang eins Tribut zollen, die Gäste nahmen nun das Heft in ihre Hand und in der 66. Minute fast der Führungstreffer durch Okan Koyun, der per Kopfball nach Ecke von Alexandros Theodosiadis aber nur den Pfosten anvisierte. Besser machte es dann Theodosiadis in der 76. Minute, als er aus 18 Metern Entfernung platziert zum 2:1 ins linke untere Toreck traf. Alles klar machte dann vier Minuten vor dem Ende Mohamad Mouma, der nach einem Eckball von Fabian Pfeifer im Nachsetzen zum 3:1 Endstand traf.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Weber, Mouma, Wenk, Goetuermen, Babic, Burcu, Albert, Koyun, Skoczny (Theodosiadis, Pfeifer, Banchetto).

(1.5.2022) Späte Tore

Eine harte Nuss hatten die Sportfreunde mit der Usinger TSG zu knacken, die Tore zum 2:0 (0:0) Sieg fielen kurz vor Spielschluss. In der 35. Minute hatte Mohamad Mouma den Führungstreffer auf dem Kopf, doch Bretschneider rettete für die UTSG auf der eigenen Torlinie. Nur eine Minute später scheiterte Canel Burcu an der Glanzparade von Usingens Keeper Roos, ehe Railian nach Mouma-Fehler (38.) nur die Unterkante der Latte anvisierte. Davor Babic (41., aus 30 Metern an die Latte) und Miot-Paschke (45.) beschlossen mit ihren Chancen den ersten Durchgang. Nach dem Wiederanpfiff Möglichkeiten der Hausherren durch Fabian Pfeifer (49., seinen Freistoss lenkte Roos an die Latte und Christopher Skoczny, der den Abpraller aus drei Metern über das Tor jagte), ehe auch Okan Koyun freistehend per Kopfball scheiterte (51.). Die Friedrichsdorfer mussten aber auch bei Usinger Chancen auf der Hut sein, ehe Huwa wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah (70.). In der 90. Minute das erlösende 1:0: Koyun wurde von Zrakic im Strafraum gefoult und verwandelte den Elfmeter sicher zur 1:0 Führung, ehe kurz darauf Skoczny nach Vorlage von Babic alles klar machte - 2:0.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Mouma, Babic, Wenk, Goetuermen, Weber, Burcu,  Pfeifer, Skoczny, Koyun (Weigand, Theodosiadis).

(23.4.2022) 2:1 Sieg im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel beim Tabellendritten SKV Beienheim landeten die Sportfreunde einen verdienten 2:1 (2:1) Sieg. Bereits in der 6. Minute markierte Döring per Eigentor die Führung der Sportfreunde als er einen Schuss von Christopher Skoczny ins eigene Tor abfälschte. Nur sieben Minuten später das 2:0, diesmal passte Skoczny quer und Okan Koyun traf zum umjubelten 2:0. In der Folgezeit weitere Möglichkeiten der Gäste durch Mohamad Mouma und Marcus Weinhardt, ehe Beienheim vier Minuten vor dem Seitenwechsel einen durch Okan Goetuermen verursachten Foulelfmeter durch Münk auf 1:2 verkürzen konnte. Im zweiten Abschnitt tat sich dann nicht mehr allzuviel, die Friedrichsdorfer spielten locker auf und kamen eigentlich nie mehr in ernsthafte Gefahr.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Mouma, Babic, Goetuermen, Weber, Burcu, Pfeifer (87. Weigand), Skoczny, Weinhardt (51. Wenk), Koyun (83. Theodosiadis). 

(13.4.2022) Auch im dritten Saisonspiel gegen FSV - Sieg.

Auch im dritten Saisonspiel gegen den Lokalrivalen FSV Friedrichsdorf landeten die Sportfreunde einen Sieg: nach Hinspiel und Pokal-Halbfinale gab es jetzt im Rückspiel der Gruppenliga einen knappen 1:0 (1:0) Sieg. SF-Coach Theodosiadis:" Es war sicherlich nicht eines der besseren Derbies, trotzdem haben wir in einem kampfbetonten Spiel verdient gewonnen zumal wir die klar besseren Torchancen besaßen und eigentlich hätten höher gewinnen müssen." Bereits in der 17. Minute fiel das Tor des Tages durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sebhat Kahsay, nachdem Christopher Skoczny im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Danach weitere gute Chancen der "Hausherren", doch Skoczny und der später eingewechselte Marcus Weinhardt ließen allerbeste Möglichkeiten aus.

Es spielten: Osmanovic; Mbenoun, Mouma, Weber, Goetuermen, Babic, Albert (83. Wenk), Burcu, Kahsay (64. Ouattara), Koyun (76. Weinhardt), Skoczny.

(3.4.2022) Saison wohl gelaufen

Das war es wohl für die Sportfreunde ! Durch eine herbe 0:5 (0:2) Niederlage beim FC TSG Königstein dürften sich die Friedrichsdorfer wohl oder übel aus dem Rennen um die Meisterschaft verabschiedet haben.

In Königstein gab es wie so oft nichts zu erben, in der 28. Minute unterlief Mohamad Mouma ein Eigentor zum 0:1, fünf Minuten später sah Raffaele Banchetto die Rote Karte und Casale verwandelte den Foulelfmeter zum 2:0. In Unterzahl kamen die Gäste nicht mehr auf Touren, Harmal (49.), Grill (60.) und Ilhan (78.) trafen noch dreimal zum glatten Endstand.

Es spielten: Milicia; Banchetto, Mouma (46. Koyun), Weigand (46. Skoczny), Goetuermen (46. Kahsay), Albert, Burcu, Weber, Ouattara, Pfeifer, Weinhardt. 

(27.3.2022) 4:1 Sieg gegen FV Stierstadt

Einen hochverdienten 4:1 (1:0) Sieg feierten die Sportfreunde gegen den FV Stierstadt, der in der ersten Halbzeit sehr gut mithielt. Nach einer ersten vergebenen Chance durch Marcus Weinhardt (18., aus 20 Metern knapp über das Tor), fiel in der 23. Minute der Führungstreffer nach einem krassen Fehler des Stierstädter Keepers, der den Ball nicht richtig traf, Weinhardt sich das Spielgerät schnappte und alleine aufs Tor zusteuerte. Nach dem Wechsel dann viele Möglichkeiten der Hausherren, Fabian Pfeifer schoss nach Zuspiel von Moussa Ouattara (51.) knapp vorbei, dann scheiterten Patrick Albert (56.) und Sebastian Weigand (62., Kopfball), ehe Mohamad Mouma nach Pfeifer-Ecke (64.) zum beruhigenden 2:0 einköpfte. Nach toller Vorarbeit von Canel Burcu (70.) traf Weinhardt aus zehn Metern zum 3:0, ehe sechs Minuten vor dem Ende Üzer einen Abwehrfehler mit dem Stierstädter Ehrentreffer bestrafte. In der letzten Spielminute war es dann noch einmal Weinhardt, der mit seinem dritten Tagestreffer, diesmal aus 16 Metern, den 4:1 Endstand perfekt machte.

Es spielten: Milicia; Goetuermen, Weigand, Mouma, Banchetto, Albert, Ouattara (69. Skoczny), Burcu, Weber (72. Mbenoun), Pfeifer, Weinhardt.

(23.3.2022) Einzug ins Kreispokal-Endspiel

Das war eine überraschend eindeutige Angelegenheit. Durch einen ungefährdeten 5:0 (3:0) Sieg im Halbfinale des Licher-Kreispokals beim Lokalrivalen FSV Friedrichsdorf zogen die Sportfreunde nach zwei Jahren erneut ins Finale ein, wo man am 11. Mai auf den Kreisoberligisten SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg trifft. Bereits in der 12. Minute brachte Sebastian Weigand seine Farben nach einem Eckball von Alexandros Theodosiadis mit 1:0 in Front. Das Spiel lief für die Sportfreunde und in der 27. Minute erhöhte Marcel Pfeifer nach einem langen Pass von Okan Goetuermen auf 2:0. Nach einem herrlichen Spielzug passte zwei Minuten vor dem Seitenwechsel Patrick Albert auf Pfeifer und der ließ FSV-Keeper Schmidt abermals keine Abwehrchance - 3:0. Nach dem Wechsel kam der FSV etwas besser ins Spiel ohne aber große Torgefahr ausüben zu können, die Sportfreunde kontrollierten das Spiel und zehn Minuten vor dem Ende erhöhte der gerade eingewechselte Marcus Weinhardt mit einem Schuss ins lange Eck auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Mohamad Mouma zwei Minuten vor dem Ende als er freistehend nach Zuspiel von Canel Burcu zum Endstand einschoss.

Es spielten: Milicia; Goetuermen, Weigand, Mouma, Banchetto, Theodosiadis, Albert, Burcu, Ouattara, Weber, Pfeifer (Skoczny, Mbenoun, Weinhardt). 

(20.3.2022) Sportfreunde schwächeln weiter - torloses Remis

Nach der 0:4 Niederlage in Karben gelang den Sportfreunden bei der abstiegsbedrohten TSG Niederrad lediglich ein torloses Remis. Zwar war man mehr oder minder feldüberlegen, auf dem Hartplatz (!!!) konnte aber kein normales Spiel aufkommen, in der 26. Minute die beste Chance der Gäste, doch Canel Burcu traf nur den Pfosten. Nach dem Wechsel war es zweimal Burcu (66./89.), der mit sehr guten Möglichkeiten scheiterte. Die letzte Chance besaß Christopher Skoczny (90.+2), der knapp am langen Pfosten vorbei zielte. 

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Weigand, Goetuermen, Albert, Weber (84. Theodosiadis), Burcu, Koyun (69. Mouma), Ouattara, Pfeifer, Weinhardt (58. Skoczny).

(16.3.2022) Erste Saisonniederlage

Nun hat es auch die Sportfreunde erwischt: im 22. Saisonspiel setzte es beim FC Karben die erste Saisonniederlage die mit einem klaren 0:4 (0:1) auch recht deftig ausfiel.

Spielentscheidend war diesmal der schwache Unparteiische: Hashim Rehman von der SG Bornheim/GW Frankfurt präsentierte Davor Babic (25.) nach Foulspiel eine völlig überzogene Rote Karte, die Karbener nutzten die Dezimierung des Gegners aber erst in der 39. Minute durch den Führungstreffer von Abel. Trotz Unterzahl kurz vor der Pause fast der Ausgleich durch den freistehenden Christopher Skoczny. Nach dem Wechsel ging es dann Schlag auf Schlag, in der 52. Minute erhöhte Kurtz auf 2:0, acht Minuten später nutzte Alter einen Lattenabpraller zum 3:0. In der gleichen Minute die Ampelkarte für Sebhat Kahsay, der bereits nach dem Platzverweis für Babic wegen Reklamierens "Gelb" gesehen hatte. Nun war das Spiel endgültig gelaufen, in der Schlussminute setzte Melzer noch einen weiteren Treffer drauf - 4:0.

Es spielten: Milicia; Albert, Mouma, Weigand, Babic, Ouattara, Burcu, Koyun (65. Mbenoun), Skoczny (76. Banchetto), Weinhardt  (55. Pfeifer).

(6.3.2022) 6:1 Kantersieg in Gronau

Mit einem 6:1 (3:0) Kantersieg starteten die Sportfreunde in die Restrunde der Gruppenliga-Saison 2021/2022. Die Gäste waren in dieser Partie jederzeit Herr der Lage, bereits in der 2. Minute brachte Sebhat Kahsay seine Farben mit 1:0 in Front als er einem vom Gronauer Keeper zu kurz abgewehrten Schuss von Christopher Skoczny über die Linie drückte. Nur drei Minuten später das 2:0 für die furios startenden Sportfreunde: aus kurzer Distanz erhöhte Mohamad Mouma. In der 12. Minute die Riesenchance zum dritten Treffer doch Kahsay scheiterte mit einem Foulelfmeter nach Foul an Skoczny am Gronauer Keeper. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel sorgte Marcus Weinhardt für den 3:0 Pausenstand nach Zuspiel von Skoczny. Nach dem Wiederanpfiff beruhigte sich die Partie der Ex-Sportfreunde-Spieler Elvir Pintol verkürzte nach einem Abwehrfehler au 1:3 (70.), doch vier Minuten später ein herrlicher Spielzug über Kahsay und Weinhardt traf zum 4:1. Per sattem 16 Meter Schuss ins lange Toreck markierte Skoczny (83.) das 5:1 und nach einem Latten-Freistoss von Kahsay (86.) machte noch einmal Weinhardt per 20 Meter Schuss das halbe Dutzend voll. Überragend bei den Friedrichsdorfern: Mittelfeldakteur Canel Burcu.

Es spielten: Kapias (46. Milicia); Albert, Weigand, Mouma, Babic, Burcu, Ouattara (68. Weber), Kahsay, Koyun (46. Götürmen), Skoczny, Weinhardt. 

(27.2.2022) Auch im letzten Testspiel sieglos

Auch im letzten Testspiel vor dem weiteren Verlauf der Rückrunde in der Saison 2021/2022 blieben die Sportfreunde sieglos. Gegen den Tabellenführer der Gruppenliga Gruppe Ost, die Sportfreunde Seligenstadt unterlagen die Friedrichsdorfer mit 1:2 (0:1) Toren. Nach einem Mißverständnis in der Abwehr traf Traut (18.) zur 1:0 Führung der Gäste, in der Folgezeit einige gute Möglichkeiten der Hausherren unter anderem ließ Christopher Skoczny (53.) freistehend vor dem Keeper der Gäste eine Riesenchance aus, ehe erneut Traut nach einem Fehler von Sebastian Weigand auf 2:0 erhöhte. Die Friedrichsdorfer Sportfreunde kamen nur noch zum Ehrentreffer durch Marcus Weinhardt (83.), der nach einem Pfostenabpraller gedankenschnell zum Endstand verkürzte.

Es spielten: Milicia; Banchetto, Weber, Weigand, Ouattara, Burcu, Goetuermen, Albert, Kahsay, Skoczny, Koyun (Babic, Mbenoun, Wenk, Weinhardt).

(20.2.2022) Trotz 0:4 Niederlage gute Leistung

Im Freundschaftsspiel gegen den Hessenligisten FV Bad Vilbel setzte es für die Sportfreunde eine 0:4 (0:1) Heimniederlage. Die zwei Klassen tiefer spielenden Sportfreunde präsentierten sich in guter Verfassung, das frühe 1:0 der Vilbeler durch Thielmann (12.) entsprang einem Abwehrfehler, doch danach zeigten die Hausherren eine mehr als akzeptable Leistung und in der 23. Minute bot sich Fabian Pfeifer eine gute Torchance, sein 20 Meter Schuss verfehlte nur knapp sein Ziel. Auch im zweiten Durchgang hielten die Sportfreunde mit, Moussa Ouattara visierte die Latte an (60.), Sebhat Kahsay scheiterte mit einem Freistoss an der Glanzparade des FV-Keepers (65.). Anstatt des durchaus möglichen 1:1 setzte der Hessenligist noch drei späte Treffer gegen nachlassende Friedrichsdorfer durch Kovacic (81./87.) und Hadzimusic (85.).

Es spielten: Milicia; Wenk, Mouma, Weigand, Albert, Ouattara, Goetuermen, Weinhardt, Kahsay, Skoczny, Pfeifer (eingewechselt wurden in der 59. Minute Burcu und Koyun, in der 61. Minute Mäuser).  

(9.2.2022) 2. Testspiel - 2:2 Remis nach 2:0 Führung

In einem weiteren Testspiel trennten sich die Sportfreunde vom Verbandsligisten SV der Bosnier Frankfurt 2:2 (2:0) Unentschieden. Zur Pause führten die Gäste nach Treffern von Okan Goetuermen (12.) und Christopher Skoczny (42.) mit 2:0 Toren. Nach der Halbzeit wechselte Coach Alexis Theodosiadis viermal, dies nutzten die Bosnier gleich in der 47. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer durch Brkic und kamen in der 70. Minute noch zum 2:2 Ausgleichstreffer durch Krakow.

Es spielten: Kapias (46. Milicia); Wenk, Mouma, Weigand, Ouattara (46. Mäuser), Goetuermen (79. Theodosiadis), Burcu (79. Razai), Koyun, Pfeifer (46. Weinhardt), Skoczny, Kahsay (46. Albert).

(6.2.2022) 1:2 Niederlage im ersten Testspiel

Im ersten Testspiel für den weiteren Verlauf der Saison 2021/2022 unterlagen die Sportfreunde beim Wiesbadener Gruppenligisten TuRA Niederhöchstadt mit 1:2 (1:1) Toren. Bei äußerst widrigen Wetterverhältnissen (während des gesamten Spiels regnete es in Strömen) gingen die Gäste bereits in der 2. Minute durch ein Eigentor von Benhima mit 1:0 in Front. Nur drei Minuten später glichen die Hausherren nach einem Abwehrfehler durch Abubakari zum 1:1 aus. Spielerisch wirkten die Sportfreunde in der Folgezeit überlegen, Niederhöchstadt wucherte mit Kampfkraft und in der 55. Minute traf Doldo zur 2:1 Führung. Auch im zweiten Abschnitt ließen die Gäste noch viel Luft nach oben vermissen, es blieb beim nicht unverdienten Sieg der TuRA.

Es spielten: Milicia; Mäuser, Mouma, Weigand, Albert, Ouattara, Burcu, Koyun, Weinhardt, Pfeifer, Kahsay (Goetuermen, Wenk, Kapias, Kranic, Krieg, Razai). 

(5.12.2021) Sportfreunde bleiben auch im 20. Saisonspiel ohne Niederlage

Im letzten Spiel des alten Jahres 2021 blieben die Sportfreunde weiterhin ungeschlagen, im Spitzenspiel gtegen den Tabellendritten FC Neu-Anspach feierte man einen schwer erkämpften 2:1 (1:0) Erfolg und blieb Spitzenreiter SC Dortelweil (2 Punkte Vorsprung) auf den Fersen. Beide Teams sind noch ohne Niederlage und dürften in den verbleibenden 16 Spielen ab dem 6. März 2022 das Rennen um Meisterschaft und Aufstieg in die Verbandsliga unter sich ausmachen. Im Spiel gegen den FCNA (erst eine Niederlage in Dortelweil) tat man sich von Anfang an sehr schwer, die Anspacher erspielten sich leichte Vorteile, doch den ersten Treffer setzten die Hausherren: in der 21. Minute ließ Anspachs Keeper Nestler einen Schuss von Jonatan Tesfaldet nur abklatschen und Sebhat Kahsay staubte zum 1:0 Führungstor ab. Mit dem knappen 1:0 wurden die Seiten gewechselt, in der 50. Minute schoss Okan Koyun freistehend neben den Anspacher Kasten, dies rächte sich nur eine Minute später als Cetinkaya nach einem Abwehrfehler zum 1:1 ausglich. Den glücklichen Siegtreffer markierte dann in der 70. Minute der eingewechselte Torjäger Christopher Skoczny und ließ seine Farben jubeln.

Es spielten: Milicia; Banchetto, Mouma, Weigand, Albert, Babic, Krieg (60. Skoczny), Tesfaldet (46. Pulino), Pfeifer, Kahsay, Koyun (72. A. Razai).

(28.11.2021) 15. Saisonsieg im 19. Saisonspiel

Die Sportfreunde bleiben weiter vorne dran ! Durch einen umkämpften 2:0 (0:0) Sieg bei der FG Seckbach hat man weiterhin nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Dortelweil. Bei nasskaltem Wetter agierten die Gäste auf dem Kunstrasenplatz in Seckbach zunächst überlegen, man musste aber immer höllisch aufpassen, da die FG über Konter immer wieder Nadelstiche zu setzen vermochte. Der Ball lief in Reihen der Sportfreunde recht ansehnlich, doch im Sturm machte man immer wieder einen Schlenker zuviel, so dass mit einem enttäuschenden 0:0 die Seiten gewechselt wurden. Die beste Chance in den ersten 45 Minuten vergab Fabian Marcel Pfeifer, dessen wuchtiger 18 Meter Schuss vom Seckbacher Keeper per Glanzparade pariert wurde.  Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild, man merkte aber, die Hausherren hatten im ersten Durchgang viel Kraft gelassen und ließen dementsprechend etwas nach, dennoch musste man immer wieder auf der Hut sein. Der starke Keeper Fabio Milicia ließ nichts anbrennen und in der 61. Minute brach dann der Bann: nach einem Eckball von Jonatan Tesfaldet schraubte sich Sebastian Weigand "hoch" und markierte per Kopfball den Führungstreffer. Nur drei Minuten später dann die Entscheidung, Pfeifer nahm eine Freistossflanke von Tesfaldet an, umkurvte den Keeper und traf zum alles entscheidenden 2:0 Endstand.

Es spielten: Milicia; Albert, Weigand, Mouma, Weber (54. Banchetto), Babic, Tesfaldet, Krieg, Pfeifer (74. Wenk), Koyun (67. A. Razai), Kahsay.

(21.11.2021) 3:0 Sieg im Friedrichsdorfer Lokalderby

Einen verdienten 3:0 (1:0) Sieg feierten die Sportfreunde im Friedrichsdorfer Stadtderby "beim" FSV Friedrichsdorf. Bereits in der 3. Minute brachte Okan Koyun seine Farben per Kopfball nach Flanke von Marcel Pfeifer mit 1:0 in Front. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam der FSV etwas besser auf und hatte auch die ein oder andere Möglichkeit, ansonsten aber stand die SF-Deckung sehr sicher und auch im 2. Abschnitt kontrollierte man das Geschehen weitestgehend, der FSV kam in diesem Durchgang zu keiner einzig nennenswerten Chance. In der 70. Minute die Riesenchance zum zweiten Treffer als Patrick Albert im Strafraum gefoult wurde doch Rene Krieg setzte den fälligen Foulelfmeter an die Latte. Gut, das die Sportfreunde sofort nachlegten, zunächst schoss Koyun freistehend über den Kasten (71.) , dann aber traf Pfeifer nach herrlichem Pass von Jonatan Tesfaldet zum 2:0 (74.) - die Vorentscheidung. Die restlichen Minuten spulten die Sportfreunde das Geschehen vor 200 Zuschauern souverän herunter, in allerletzter Minute sogar noch der Treffer zum 3:0 durch einen präzisen 16 Meter Schuss von Tesfaldet.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Weigand, Weber, Babic, Tesfaldet, Ouattara, Krieg (84. Pulino), Pfeifer (74. Skoczny), Koyun, Kahsay (67. Albert). 

(17.11.2021) 3:1 Sieg im Nachholspiel

Im Nachholspiel gegen die FG Seckbach landeten die Sportfreunde einen verdienten 3:1 (3:1) Sieg. In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer einen bärenstarken Auftritt der Hausherren, immer wieder wurde hervorragend in die Tiefe gespielt und auch ansonsten lief das Spiel äußerst rund. In der 18. Minute spielte Marcel Pfeifer einen herrlichen Pass auf Okan Koyun und der traf zur 1:0 Führung ins lange Eck. Nur vier Minuten später bereits das 2:0: nach erneut herrlichemn Spielzug bediente Koyun diesmal Pfeifer und der erhöhte. Auch das 3:0 (28.) ging auf das Konto von Pfeifer, der nach abermaliger Vorlage von Koyun aus 20 Metern Entfernung ins rechte Toreck traf. Einen unnötigen Abwehrfehler nutzten die Seckbacher in der 35. Minute durch Lanz zum 3:1, dabei blieb es weil vor allem in der 2. Halbzeit die Partie verflachte, Seckbach boten sich zwei, drei gute Möglichkeiten, für die Sportfreunde traf Koyun (68.) nur den Pfosten und Mohamad Mouma (78.) zirkelte das Leder freistehend über den FG-Kasten.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Weigand, Babic, Mouma, Albert (61. Kahsay), Tesfaldet, Krieg (72. A. Razai), Ouattara, Koyun, Pfeifer (75. Pulino).

(12.11.2021) 3:0 Heimsieg gegen SV Gronau

Einen aufgrund einer stärkeren 2. Halbzeit verdienten Sieg feierten die Sportfreunde gegen den Tabellenvorletzten aus Gronau. In der ersten Halbzeit boten die Hausherren eine enttäuschende Leistung, bei kalten Temperaturen und einer Nebeldecke, die einen Blick auf das Spielfeld nur schwerlich zuließ, präsentierten die Sportfreunde in den ersten 45 Minuten ihre wohl schwächste Saisonleistung. Mit der Einwechslung von Moussa Ouattara und Okan Koyun zur zweiten Hälfte gab es gleich mehr Schwung und nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff spielte Koyun einen Pass in Tiefe, Ouattara nahm das Leder auf, umkurvte noch den Gronauer Keeper und schob zur 1:0 Führung ein. Sechs Minuten nach diesem Treffer scheiterte Koyun mit einer Riesenchance an der Glanzparade des SVG-Keepers und auch Rene Krieg (72.) fand seinen Meister im Gronauer Schlussmann. In der 74. Minute das 2:0: nach Ecke von Koyun köpfte Mohamad Mouma zum zweiten Tor ein, den Schlusspunkt setzte Krieg (79.) per 16 Meter Schuss nach Zuspiel von Rafaele Banchetto.

Es spielten: Milicia; Wenk, Mouma, Weigand, Babic, Tesfaldet, A. Razai (46. Koyun), Banchetto, Mäuser (46. Ouattara), Skoczny (75. Kahsay), Krieg.  

(31.10.2021) 5:0 Kantersieg gegen TSG Niederrad

Ohne größere Mühen siegten die Sportfreunde standesgemäss mit 5:0 (1:0) Toren gegen die TSG Niederrad. Bereits in der 2. Minute vergab Rene Krieg eine Riesenchance, als er aus acht Metern freistehend neben das Tor zielte. In der 24. Minute der Führungstreffer durch Okan Koyun, der nach Vorlage von Patrick Albert aus 18 Metern zum 1:0 ins Eck traf.

Nach dem Wechsel erhöhten die Sportfreunde durch einen verwandelten Foulelfmeter von Krieg (49.) auf 2:0. Jetzt lief es bei den Sportfreunden, Zie Moussa Ouattara traf nach herrlichem Solo zum 3:0 (62.) , nahm in der 77. Minute einen Pass in die Spitze auf, umkurvte den TSG-Keeper und markierte das 4:0. Den letzten Treffer erzielte in der Schlussminute Christopher Skoczny per 20 Meter Schuss in den Winkel.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Weigand, Babic, Weber, Pulino, Ouattara, Krieg, Albert (70. Banchetto), Pfeifer (37. Skoczny), Koyun (64. A. Razai).

(24.10.2021) Trotz Unterzahl und 0:2 Rückstand gepunktet

Die Sportfreunde wurden in Stierstadt kalt erwischt, bereits mit dem ersten Angriff überlupfte Ex-SF-Spieler Ahmad Mohabat Keeper Marco Kapias - 1:0. Und es sollte noch schlimmer kommen: nur weitere zwei Minuten später erhöhte erneut Mohabat auf 2:0. In der Folgezeit übernahmen die Gäste das Heft des Handelns, doch trotz optischer Überlegenheit wollte nichts zählbares herausspringen - im Gegenteil es kam noch schlimmer: in der 52. Minute sah Kapias nach einer Notbremse die Rote Karte. Was folgte waren wütende Angriffe des Spitzenreiters und in der 72. Minute köpfte Mohamad Mouma zum 1:2 Anschlusstreffer ein  und zehn Minuten später markierte Jonatan Tesfaldet per direkt verwandeltem Freistoss den 2:2 Ausgleichstreffer. Fast wäre sogar noch der Siegtreffer gefallen doch Christopher Skoczny schoss drei Minuten vor dem Ende einen Foulelfmeter über das Stierstädter Tor.

Es spielten: Kapias; Ouattara, Weber, Mouma, Banchetto, Babic, Pulino (28. Tesfaldet), Krieg (55. Milicia), Pfeifer (57. Koyun), Skoczny, Albert.

(17.10.2021) Knapper Sieg gegen Königstein

Knapp aber verdient siegten die Sportfreunde gegen den FC TSG Königstein. Zur Pause führten die Hausherren nach überlegenem Spiel nach Treffern von Rene Krieg per Handelfmeter (30.) und Christopher Skoczny (37., Vorlage Davor Babic) mit 2:0 Toren. Nach dem Wechsel blieb Königstein dran und Albayrak (80. und 83. per Foulelfmeter) glich zum 2:2 aus, doch der erstmals nach seinem Nasenbeinbruch wieder einsatzfähige Jonatan Tesfaldet markierte per 25 Meter Schuss (85.) den verdienten Siegtreffer.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Mouma, Babic, Weber, Krieg (63. Koyun), Albert, A. Razai (72. Tesfaldet), Banchetto, Skoczny (90. Pulino), Pfeifer. 

(10.10.2021) 6:0 Kantersieg in Steinfurth

Einen klaren 6:0 (3:0) Sieg feierten die Sportfreunde beim SV Setinfurth. Christopher Skoczny (14.) brachte die Gäste mit 1:0 in Front, bis zur Pause erhöhte Fabian Pfeifer per Freistoss (26.) und nach Vorlage von Patrick Albert (44.) auf 3:0. Mit einem herrlichen Treffer erhöhte Albert nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:0, ehe Rene Krieg (66.) und Davor Babic (76.) das halbe dutzend vollmachten.

Es spielten: Kapias; Mbenoun (58. Wenk), Weigand (70. Mouma), Babic, Weber, Albert, Banchetto, Krieg (70. Tomic), A. Razai, Skoczny, Pfeifer.

(2.10.2021) Glückliches 1:1 Remis

Alle Arbeit und Vorbereitung hat sich ausgezahlt: Am Samstag hat der SKV Beienheim aus dem Duell mit Tabellenführer SF Friedrichsdorf in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West einen Punkt mitgenommen. Nachdem beide Teams im ersten Durchgang einmal getroffen hatten, trennte man sich mit einem 1:1-Remis. Beienheim erspielte sich dabei in Durchgang zwei sogar ein Chancenplus und hatte die Friedrichsdorfer am Rande einer Niederlage, zeigte sich am Ende aber zufrieden mit dem einen Zähler. »Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung. Das 1:1 ist für uns ein zufriedenstellendes Ergebnis«, sagte SKV-Sprecher Uwe Fey. Die Begegnung begann für Beienheim wie nach Maß: Nach fünf Minuten wurde Leon Hirzmann im Strafraum gelegt, es gab Elfmeter. Ante Paradzik verwandelte diesen zum 1:0 (5.). Nun versäumte man es allerdings, direkt das Spiel an sich zu reißen, und die Gastgeber kamen langsam in die Partie. Nach 33 Minuten zahlte sich das schließlich aus und Kai Pulino brachte Friedrichsdorf nach Vorlage von Patrick Albert mit dem 1:1 zurück ins Spiel. Im zweiten Durchgang schien nun allerdings die Beienheimer Taktik besser aufzugehen: Man sicherte sich vermehrt den Ball, hatte mehr vom Spiel und übte Druck aus. Mehrfach sollte das zu guten Möglichkeiten führen, jedoch fehlte am Ende zu häufig der entscheidende Pass. »Es wurde einige Mal die falschen Entscheidungen vor dem Tor getroffen«, äußerte sich Fey dazu. Mitverantwortlich dafür war allerdings auch eine gute Verteidigungsleistung der Gegner, die ohnehin mit erst neun Gegentoren eine ordentliche Defensive stellen. So haderte man nach Abpfiff bei den Beienheimern noch etwas mit den vergebenen Chancen und wusste, dass man hier unter Umständen zwei Punkte hatte liegen lassen. Dennoch lässt sich das Spiel als Fortführung des aktuellen Aufwärtstrends verstehen.

SF Friedrichsdorf: Kapias; Mbenoun, Weigand, Mouma (34. Babic), Weber, Ouattara, Krieg (84. A. Razai), Pulino, Albert, Skoczny, Pfeifer.

SKV Beienheim: Kitler; Walther, Eiser (89. Bindewald), Bodea, Döring, Münk (55. Owen Hare), Paradzik, Dogot, Muntean (73. Rienmüller), D. Hare, Hirzmann.

Im Stenogramm:

Schiedsrichter: Mazza (Rodgau).

Zuschauer: 80.

Tore: 0:1 (5.) FE Paradzik, 1:1 (33.) Kai Pulino

(29.9.2021) 1:1 Remis im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel beim FC Neu-Anspach trennten sich der FCA und Tabellenführer Sportfreunde leistungsgerecht 1:1 (0:0) Unentschieden. Beide Mannschaften vertrauten zunächst auf ihre starken Abwehrreihen, keiner wollte einen Fehler riskieren, es dauerte lange bis sich in dieser Partie etwas tat. Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren besser ins Spiel und in der 73. Minute traf Akil mit einem Schuss ins lange Eck zur 1:0 Führung der Anspacher. Die Sportfreunde setzten dagegen und in der 81. Minute markierte Moussa Ouattara aus kurzer Distanz den 1:1 Ausgleichstreffer. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Abpfiff - beide Teams können mit dem Remis gut leben.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Mouma, Babic (60. Albert), Weigand, Pulino (79. Weber), Ouattara, Krieg, A. Razai (81. Hafiz), Skoczny, Pfeifer.

(26.9.2021) Siegesserie hält an

Auch bei der Usinger TSG landeten die Sportfreunde einen Sieg, beim 3:1 (1:1) tat man sich aber lange Zeit sehr schwer gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Usinger Truppe. Diese ging bereits in der 5. Minute durch einen Flachschuss von Gallm ins lange Eck mit 1:0 in Front, ehe in der 16. Minute Marcel Pfeifer im Strafraum gefoult wurde und der Schiri sofort auf den ominösen Punkt deutete. Rene Krieg scheiterte mit seinem Schuss an Usingens Keeper Roos traf dann aber doch noch im Nachschuss zum 1:1. Das Spiel entschied sich dann binnen drei Minuten: in der 50. Minute passte Okan Koyun auf Krieg und der brachte sein Team mit 2:1 in Front und nach einem Pfostenschuss von Patrick Albert war es erneut Krieg, der das Leder zum 3:1 über die Linie bugsierte (53.). Es passierte dann nicht mehr allzuviel zumal die Usinger noch einen Spieler mit einer Ampelkarte verloren, in der letzten Minute visierte Pfeifer noch einmal den Pfosten an.

Es spielten: Kapias; Wenk, Mouma, Babic (62. Weber), Weigand, Ouattara (46. A. Razai), Pulino, Krieg (71. Skoczny), Albert, Koyun, Pfeifer.

(19.9.2021) 7:0 Kantersieg gegen DJK Helvetia

Wer hätte das gedacht ? Im Derby gegen die DJK Helvetia landeten die Sportfreunde einen fulminanten 7:0 (2:0) Kantersieg nach einer vor allem im 2. Durchgang excellenten Vorstellung. Zur Pause führten die Hausherren durch Treffer von Christopher Skoczny (18., Foulelfmeter nach Foul an Moussa Ouattara) und Kevin Asare Weber (45.) mit 2:0 Toren. Nach dem Wchsel erhöhte zunächst Sebastian Weigand auf 3:0 (51.), ehe durch den eingewechselten Fabian Pfeifer noch mehr Druck ausgeübt wurde. Nach Traumpass von Pfeifer (63.) auf Patrick Albert und dessen Pass nach innen traf Skoczny zum 4:0 und traf vier Minuten später nach Zuspiel von Okan Koyun in die Spitze zum 5:0. Wiederum nur eine Minute später machte Koyun nach Zuspiel von Pfeifer das halbe Dutzend voll und sieben Minuten vor dem Ende verwertete Ali Razai eine Traumkombination über vier Stationen und dem abschließenden Querpass von Koyun zum 7:0 Endstand.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Mouma, Weigand, Babic, Albert (67. A. Razai), Ouattara, Weber (65. Pulino), Hafiz (56. Pfeifer), Skoczny, Koyun.

(15.9.2021) Knapper 1:0 Sieg gegen FC Karben

Einen etwas glücklichen 1:0 (1:0) Heimsieg feierten die Sportfreunde gegen einen bärenstarken FC Karben, der mit seiner jungen Mannschaft optisch überlegen wirkte, glücklicherweise aber am Sportfreunde-Strafraum mit seinem Latein am Ende war. Nach einer sehr guten Chance durch Christopher Skoczny (4., freistehend über das Tor) machte es derselbe Spieler in der 16. Minute besser und traf per abgefälschtem Schuss zur 1:0 Führung. Danach bestimmte Karben mehr oder minder das Spiel, nur der letzte Tick fehlte. Das gleiche Bild in Durchgang zwei, hier versäumten es die Sportfreunde aber in drei, vier Situationen (Skoczny) freistehend vor dem Karbener Tor alles klar zu machen.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Mouma, Weigand, Babic, A. Razai, Hafiz (67. Pfeifer), Pulino, Krieg (60. Koyun), Skoczny, Mäuser (44. Albert).

(10.9.2021) Siegesserie hält an

Auch im sechsten Saisonspiel der Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West blieben die Sportfreunde ungeschlagen und bezwangen auf eigenem Terrain den TSV Vatanspor Bad Homburg mit 4:1 (2:0) Toren. Gegen die alles anders als schlecht aufspielende Türken-Truppe taten sich die Hausherren lange Zeit sehr schwer, Vatanspor hielt dagegen und überzeugte durch unbändigen Kampfgeist, selbst als man ab der 48. Minute in Unterzahl agieren musste.

Nach der ersten guten Chance des Spiels durch Christopher Skoczny (30., Heber an den Pfosten) wurde Davor Babic fünf Minuten später im Strafraum gefoult, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Sebhat Kahsay zur 1:0 Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Okan Koyun auf 2:0, freistehend verwertete er eine scharfe Hereingabe. Drei Minuten nach Wiederanpfiff sah Plesca bei den Gästen die Rote Karte als er den durchgebrochenen Patrick Albert böse foulte. Eine harte, aber durchaus vertretbare Entscheidung des Unparteiischen, die Entscheidung sorgte aber für böse Rufe aus dem Fanlager des TSV. Völlig überraschend verkürzte Hotaman (50.) auf 1:2 nach einem bösen Abwehrschnitzer, doch Kahsay (54.) stellte nach Zuspiel von Skoczny den alten Abstand wieder her. Trotz Unterzahl fightete Vatanspor, schwächte sich aber noch zweimal selbst als zunächst Ersatzkeeper Albayrak auf der Auswechselbank die Rote Karte päsentiert bekam (85.) weil er seinem eigenen (!!) Betreuer einen Schlag versetzte und dann Hotaman (90.) noch die Ampelkarte sah. In der Nachspielzeit gelang Koyun dann noch mit einem abgefälschten 20 Meter Schuss der Treffer zum 4:1 Endstand.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Mouma, Babic, Weigand, Weber (72. Pulino), Ouattara (68. Mäuser), Albert, Skoczny, Koyun, Kahsay (60. Hafiz).

(5.9.2021) 1:0 Sieg bei Türkischer SV Bad Nauheim

Beide Teams begegneten sich in der Anfangsphase auf abwartendem Level, die Sportfreunde boten diesmal eine bärenstarke Abwehrleistung so das sich die Türken bei ihren wenigen Versuchen immer wieder die Zähne am Deckungsverband der Friedrichsdorfer ausbissen. Die optische Überlegenheit des neuen Tabellenführers wurde erst in der 69. Minute belohnt als Christopher Skoczny zum goldenen Tor des Tages traf. Wie bereits erwähnt sorgte die sattelfeste Deckung der Sportfreunde für den knappen, aber sicherlich nicht unverdienten Sieg.

Es spielten: Milicia; Weber (46. Babic), Mouma, Weigand, Mbenoun, Krieg, Albert, Ouattara, Kahsay (67. Hafiz), Koyun, Skoczny (85. Mäuser).

(1.9.2021) Vier Foulelfmeter für Sportfreunde

Beim FC Olympia Fauerbach landeten die Sportfreunde einen verdienten 4:1 (2:1) Erfolg. Bereits in der 12. Minute ließ Christopher Skoczny eine Riesenchance aus als er freistehend am Fauerbacher Keeper scheiterte. Kurz darauf jagte Patrick Albert das Leder aus 16 Metern Entfernung knapp über den Kasten der Hausherren, ehe es erneut Skoczny (25.) besser machte und nach Zuspiel vomn Jonatan Tsefaldet den Ball zum 1:0 über den Keeper lupfte. Nur weitere zwei Minuten später aber der Ausgleich als Kammer aus 20 Metern wuchtig abzog und das Spielgerät nicht unhaltbar für Keeper Mario Kapias zum Ausgleich im Tor landete. In der 34. Minute die erneute Führung der Sportfreunde durch Rene Krieg, der einen an Sebhat Kahsay verursachten Foulelfmeter zum 2:1 Pausenstand verwandelte. Elfmeter Nummer zwei gab es dann in der 64. Minute: der stark aufspielende Kevin Weber wurde im Strafraum gefoult, doch diesmal setzte Krieg den Strafstoss über den Olympia-Kasten. Die Fauerbacher schwächelten jetzt ein wenig und konnten die schnellen Albert und Skoczny nicht in den Griff bekommen, so das der Unparteiische noch zwei weitere Strafstösse pfiff. In der 77. Minute erhöhte Kahsay vom Punkt aus zum 3:1 und in der dritten Minute der Nachspielzeit auch Skoczny, jeweils nach Fouelspiel an Albert.

Es spielten: Kapias (46. Milicia), Mbenoun, Mouma, Weigand, Ouattara, Weber, Krieg, Tesfaldet (48. Koyun), Albert, Skoczny, Kahsay (83. Mäuser). 

(29.8.2021) Schwere Geburt beim 3:1 Heimsieg

Eine schwere Geburt war der 3:1 (0:0) Heimsieg der Sportfreunde gegen die SpVgg Fechenheim. Zwar präsentierte man sich spielerisch überlegen, doch immer wieder versuchte man mit "larifari"-Spiel zum Erfolg zu kommen. Erst in der 2. Halbzeit wurde das Spiel wesentlich lebhafter, zunächst ließ Christopher Skoczny eine Riesenchance aus als er freistehend am Fechenheimer Keeper scheiterte (56.). Nach Ecke von Sebhat Kahsay (58.) jagte Moussa Ouattara das Leder freistehend über das leere Tor, ehe dann Kahsay (61.) nach Vorlage von Skoczny das erlösende 1:0 gelang. Zehn Minuten vor dem Ende scheiterte erneut Skoczny aus kurzer Distanz an der Glanzparade des Fechenheimer Keepers, ehe dann (85.) Sebastian Weigand patzte, Keeper Marco Kapias nicht mehr an den Ball kam dafür aber einen gegnerischen Stürmer foulte - Elfmeter und 1:1. Jetzt kam die große Zeit des eingewechselten Okan Koyun, der in der 89. Minute nach Zuspiel von Jonathan Tesfaldet zum 2:1 traf und in de Nachspielzeit im Nachschuss sogar noch auf 3:1 erhöhte. Fechenheim sah zudem noch eine Ampelkarte (90.+3).

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Weigand, Mouma, Weber, Tesfaldet, Albert (69. Mäuser), Krieg (82. Koyun), Ouattara, Skoczny, Kahsay. 

(22.8.2021) 5:1 Kantersieg bei SG Westend Frankfurt

Einen klaren 5:1 (2:1) Sieg landeten die Sportfreunde bei der SG Westend Frankfurt, die ab der 36. Minute in Unterzahl agieren musste da Izberovic die Gelb/Rote Karte sah. Dies nutzte vier Minuten später Christopher Skoczny zu 1:0 Führung, doch  in der 45. Minute glich Brkovic für Westend aus, ehe Rene Krieg in der zweiten Mi8nute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zur 2:1 Führung verwandelte. Nach dem Wechsel dominierten die Gäste weiter, Patrick Albert (66.) erhöhte auf 3:1, Zie Moussa Ouattara traf zum 4:1 (81.) und Sebhat Kahsay (87.) schoss zum 5:1 Endstand ein.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Weber, Mouma, Weigand, Tesfaldet, Hafiz (59. Albert), Krieg (72. Mäuser), Ouattara (83. Banchetto), Skoczny, Kahsay. 

(15.8.2021) Zum Saisonstart 2:2 Remis gegen SC Dortelweil

Mit einem herrlichen Schuss ins lange Eck brachte Christopher Skoczny seine Farben frühzeitig mit 1:0 in Front (6.), danach agierten die Sportfreunde aber sehr zurückhaltend, Dortelweil erspielte sich leichte Feldvorteile und glich in der 24. Minute durch einen 18 Meter Schuss in den Winkel zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, in der 66. Minute ging der SCD nach einem herrlichen Spielzug mit 2:1 in Front, ehe sich die Hausherrennoch einmal am Riemen rissen und wenigstens noch zum 2:2 ausglichen, als Sebhat Kahsay nach Vorlage von Thomas Wenk zum umjubelten Ausgleich einschoss.

Es spielten: Kapias; Mbenoun, Weigand, Mouma, A. Razai (74. Wenk), Hafiz, Ouattara, Tesfaldet, Krieg, Skoczny (46. Albert), Kahsay (85. Weber). 

(1.8.2021) 7:1 Pokalsieg in Arnoldshain

Im Licher Kreispokal der 1. Runde Saison 2021/2022 siegten die Sportfreunde beim A-Ligisten SGE Feldberg klar mit 7:1 (4:1) Toren. Auf dem Rasenplatz in Arnoldshain waren die Gäste bis auf einige kleine Stockfehler in der Abwehr jederzeit Herr der Lage und siegten hochverdient.In der 10. Minute brachte Zie Moussa Ouattara seine Farben per Schuss aus acht Metern mit 1:0 in Front. Nur zwei Minuten später zog Ouattara eine scharfe Flanke vor das Tor und Feldbergs Hunger fälschte zum 0:2 ins eigene Tor ab. Nach einem der wenigen Stockfehler durch Mohamad Mouma verkürzten die Hausherren per 30 Meter Schuss durch Spaniol auf 1:2, doch Rene Krieg per Foulelfmeter (25., Foul an Sebhat Kahsay) und Patrick Albert (32., aus kurzer Distanz) stellten den 4:1 Pausenstand her. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff verwertete Mouma eine Vorlage von Adnan Hafiz zum 5:1, ehe Kahsay (57., Vorlage Jonny Tesfaldet und 63., Vorlage Rene Krieg) den 7:1 Endstand festzimmerten.

Es spielten: Milicia; Mbenoun (66. Babic), Mouma, Weigand, Banchetto, Tesfaldet, Krieg, Hafiz (59. Wenk), Albert (46. Skoczny), Ouattara, Kahsay.

(18.7.2021) Drittes Remis in Folge

Nach Abschluss des Trainingslagers in Sinntal-Schwarzenfels trennten sich die Sportfreunde vom Fuldaer Gruppenligisten SG Schlüchtern 2:2 (1:2) Unentschieden, dem dritten Remis in der Vorbereitung in Folge. Schlüchtern ging durch Treffer von Deuker (9.) und Busch (20.) mit 2:0 in Front, ehe Jonatan Tesfaldet (22.) zum 1:2 Pausenstand verkürzen konnte. Zwölf MNinuten vor dem Ende war es erneut Tesfaldet, der zum 2:2 Endstand abschloss.

Es spielten: Milicia; Mbenoun (65. Berndroth), Tesfaldet, Weigand, Skoczny (46. Albert), Kahsay, A. Razai, Mouma (46. Babic), Hafiz, Banchetto (46. Mäuser), Pulino (46. Koyun).

(11.7.2021) 3:3 Remis in Neu-Isenburg nach 1:3 Rückstand

Zu einem 3:3 (1:2) Remis kamen die Sportfreunde in einem weiteren Testspiel beim Offenbacher Kreisoberligisten TSG Neu-Isenburg. Die Sportfreunde gingen durch Christopher Skoczny (7.) früh in Führung, doch die Hausherren drehten das Spiel durch Treffer von Cholewa (31.), Pauna (41.) und Kammholz (47.). Das Unentschieden sicherten dann Jonatan Tesfaldet und Mohamad Mouma mit ihren Treffern in der 64. und 69. Minute.

Es spielten: Kapias (46. Osmanovic); Mouma, Weigand, A. Razai (46. Wenk), Tesfaldet, Pulino, Albert, Hafiz (46. Ouattara), Banchetto, Skoczny, Koyun (57. Berndroth). 

(3.7.2021) 2:2 Remis beim VfB Offenbach

In einem weiteren Testspiel auf die neue Saison erreichten die Sportfreunde beim Ost-Gruppenligisten VfB Offenbach ein 2:2 (0:0) Unentschieden. Offenbach begann stark, (unter anderem traf Toplas nur die Latte), ehe die Sportfreunde sich dann fanden und in der 57. Minute durch Farhan Razai, der im Nachschuss unter die Latte traf, das 1:0 markierte. Nur vier Minuten später indes der Ausgleich durch Gulzar, ehe Rene Krieg per verwandeltem Handelfmeter (83.) seine Farben erneut in Führung brachte. Gumus aber markierte weitere zwei Minuten später bereits den 2:2 Endstand.

Es spielten: Kapias; D. Da Silva, Banchetto, Tesfaldet, Albert, Pulino, Krieg, Mäuser, Kahsay, Koyun (43. Razai), Skoczny (61. Incesu).

(1.7.2021) 1:0 Sieg in Okriftel

In einem weiteren Testspiel beim Wiesbadender Gruppenligisten Germania Okriftel siegten die Sportfreunde dank eines späten Treffers von Sebhat Kahsay sieben Minuten vor dem Ende mit 1:0 (0:0) Toren.

Es spielten: Kapias; Mouma, Mbenoun (27. Weber, 46. D. da Silva), Tesfaldet, Koyun (61. Krieg), Kahsay, Ouattara, Hafiz (46. Skoczny), Mäuser, Banchetto (61. Albert), Pulino (68. Berndroth).

Spielberichte 2020/2021

(27.6.2021) 0:1 Niederlage in Niederhöchstadt

Im ersten Testspiel für die neue Saison unterlagen die Sportfreunde beim Wiesbadener Gruppenligisten TuRA Niederhöchstadt mit 0:1 (0:1) Toren. Das Tor des Tages erzielte Özdemir in der 19. Minute.

Es spielten: Kapias; Ouattara, Weber (63. Berndroth), Mouma, Pulino, Albert, Tesfaldet, Krieg (72. Banchetto), Mäuser, Skoczny (20. Hafiz), Kahsay (82. Incesu).

(24.6.2021) Im Achtelfinale gescheitert

Im Achtelfinale des Kreispokals 20/21 scheiterten die Sportfreunde nach fast achtmonatiger Spielpause mit 4:6 (2:2, 2:1) im Elfmeterschießen beim FC TSG Königstein. Die Sportfreunde taten sich zunächst schwer gegen die junge, temperamentvolle FC-Truppe, ging aber in der 7. Minute nach Handspiel von Eldrissi per Elfmeter durch Sebhat Kahsay mit 1:0 in Front. Nach einem ersten Warnschuss der Hausherren durch Casale (17., Latte) köpfte Mohamed Mouma knapp über den Kasten (22.), das 2:0 markierte dann erneut Kahsay ins lange Eck (31.) und man hätte durchaus nachlegen können. Kurz vor dem Pausenwechsel nutzte Mijailovic einen Abspielfehler von Keeper Fabio Milicia und verkürzte auf 1:2. Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff das 2:2 durch Doehle, danach fightete Königstein, die Sportfreunde kamen überhaupt nicht mehr ins Spiel, so das es nach 90 Minuten beim Unentschieden blieb. Im Elfmeterschießen scheiterte Johnny Tesfaldet mit dem ersten Schuss an FC-Keeper Dursun, für Königstein trafen Dahl, Böhmig, Albayrak und Doehle mehr oder minder sicher, Ted Mbenoun konnte noch einmal zwischenzeitlich ausgleichen doch mit dem Fehlschuss von Patrick Albert (Latte) war das Ausscheiden der Sportfreunde perfekt.

Es spielten: Milicia; Weber, Mouma, Banchetto (60. Wenk), Razai, Mbenoun, Tesfaldet, Albert, Hafiz (56. Skoczny), Pulino, Kahsay (46. Krieg). 

(25.10.2020) Siegesserie hält an - 2:0 Erfolg in Königstein

Auch im Spiel beim FC TSG Königstein landeten die Sportfreunde am Ende einen schwer erkämpften Sieg. Königstein hielt über lange Strecken des Spiels ausgezeichnet mit, die Sportfreunde taten sich auf dem kleinen Kunstrasenplatz sehr schwer. Jonatan Tesfaldet (3., 20 Meter über das Tor) besaß die erste Chance, dann scheiterten die Hausherren per Kopfball (7.) und aus sechs Metern (11., Glanzparade Fabio Milicia), der auch weitere zwei Minuten später einen Freistoss stark entschärfte. In der 25. Minute traf dann Tesfaldet per Kopfball zur 1:0 Führung. Nach dem Wechsel hielt Königstein weiterhin gut mit, Christopher Skoczny (61., nach Solo an den Pfosten) und weitere drei Minuten später Kai Pulino (25 Meter Schuss ließ der FC-Keeper abprallen, den Nachschuss von Sebhat Kahsay parierte dann Bugru) hätten den Sack zumachen müssen, ebenso in der 77. Minute als Kahsay auf Rene Krieg spielte, der weiter auf Pulino legte, dessen 16 Meter Schuss aber neben das Tor ging. In der 79. Minute parierte Milicia gegen seinen alten Verein abermals stark bei einem 16 Meter Schuss ehe in der NAchspielzeit Krieg einen an Rafaele Banchetto verursachten Foulelfmeter zum 2:0 Endstand verwandelte.

Es spielten: Milicia; Da Silva, Babic, Weber, Hofmeier, Tesfaldet, Pulino, Albert (59. A. Razai), Hafiz (46. Krieg), Skoczny, Kahsay (90. Banchetto).

(22.10.2020) Fünfter Saisonsieg in Folge

Auch im Duell beim Aufsteiger FV Stierstadt setzten sich die Sportfreunde recht souverän durch und siegten mit 2:0 (2:0) Toren. Bereits in der neunten Minute flankte Denilsson Da Silva maßgerecht auf Christopher Skoczny und der markierte das frühe 1:0 der Gäste. Nur sechs Minuten später bereits das 2:0 der Friedrichsdorfer durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sebhat Kahsay. SF-Coach Alexandros Theodosiadis:" Es war ein vollkommen dominanter Auftritt, allerdings schalten wir in der 2. Halbzeit zu früh zwei Gänge runter und spielen unsere weiteren Chancen nicht mehr konsequent aus." 

Es spielten: Milicia; Da Silva (61. Horn), Weber, Babic, Pulino, Hofmeier, Albert (55. A. Razai), Tesfaldet, Hafiz (82. Wenk), Skoczny, Kahsay.

(18.10.2020) Mühsames 2:1 gegen Niederrad

Im wohl bisher schwächsten Saisonspiel siegten die Sportfreunde mit Hängen und Würgen 2:1 (0:1) gegen die TSG Niederrad. Bereits in der 9. Minute sah Mohamad Mouma nach einer Notbremse am Ex-Sportfreunde Akteuer Okan Koyun die Rote Karte. In Überzahl gingen die Gäste just durch Koyun (33., aus kurzer Distanz) mit 1:0 in Front, ehe zwei Minuten vor dem Seitenwechsel Kohns wegen Ballwegschlagens die Ampelkarte sah. Drei Minuten nach Wiederbeginn glich Christopher Skoczny mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 1:1 aus und nur weitere sechs Minuten später traf Jonatan Tesfaldet nach Skoczny-Vorlage aus 16 Metern Entfernung zum 2:1 ins lange Toreck. In der Schlussphase wurde es noch einmal eng, Ted Mbenoun sah nach einer weiteren Notbremse (86.) ebenfalls die Rote Karte, ehe die Niederräder in der Nachspielzeit Sousa auch noch wegen Ampelkarte verloren. Ein schwer erkämpfter Sieg in einer schwachen Partie.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Mouma, Babic, D. Da Silva, Pulino, A. Razai, Weber, Tesfaldet, Hofmeier, Skoczny (Hafiz, Kahsay).

(11.10.2020) 1:0 Derbysieg beim FSV

Vor über 200 Zuschauern siegten die Sportfreunde im Friedrichsdorfer Stadtderby "beim" FSV Friedrichsdorf mit 1:0 (1:0) Toren. Eine leichte Überlegenheit im ersten Durchgang brachte in der 33. Minute den Siegtreffer durch Markus Hofmeier, der den Ball aus 20 Metern Entfernung herrlich in den Torwinkel schlenzte. Weitere Möglichkeiten der "Gäste" vergaben Christopher Skoczny (20., freistehend vor dem Tor des FSV gescheitert), Mike Horn (35., Kopfball über das Tor) und Jonatan Tesfaldet (45., 25 Meter Schuss). Nach dem Wechsel un der Ampelkarte für den FSVler Neumann (54.) ließen die Sportfreunde überraschenderweise nach anstatt auf den wohl siegbringenden zweiten Treffer auszugehen. Stattdessen fightete der FSV, konnte aber gegen die gut gestaffelte SF-Abwehr kaum Chancen herausarbeiten, so dass es am Ende beim nicht unverdienten 1:0 blieb. In der Nachspielzeit sah der FSVler Petkovic noch die Rote Karte.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Mouma, Babic, Weber, Tesfaldet, Hofmeier, Albert, Hafiz, Skoczny, Horn (Pulino, D. Da Silva, Füssel).  

(7.10.2020) Zwei späte Treffer durch Sebhat Kahsay

Gegen die Usinger TSG landeten die Sportfreunde einen späten, aber verdienten 2:0 (0:0) Sieg. In der ersten Hälfte hatten die Sportfreunde mehr vom Spiel, die Usinger indes standen in der Abwehr sehr kompakt, so dass es zu wenigen Torraumszenen kam. Glecih nach dem Wechsel eine dicke Chance der Hausherren durch Patrick Albert, der aber freistehend an UTSG-Keeper Roos scheiterte. In der Folgezeit weitere Möglichkeiten  durch Jonatan Tesfaldet per Freistoss (50.), Kevin Asare Weber (51.) per Kopfball und Rene Krieg (55.) per Weitschuss, doch auch die Usinger setzten jetzt vermehrt Nadelstiche. In der 71. Minute schoss Tefaldet freistehend aus fünf Metern über den Usinger Kasten. Dann doch noch zwei Tore für die Sportfreunde durch Sebhat Kahsay (85. und 89.), der mit zwei Distanzschüssen den Sieg perfekt machte.

Es spielten: Milicia; Mouma, Tesfaldet, Hofmeier, Babic, Albert (57. Kahsay), Weber, Hafiz, Banchetto, Skoczny, Krieg (70. Kister/83. Horn).

(4.10.2020) 4:0 Heimsieg gegen Vatanspor

Einen ungefährdeten 4:0 (3:0) Heimsieg feierten die Sportfreunde gegen den TSV Vatanspor Bad Homburg. Bereits zur Pause war die Partie nach Treffern von Christopher Skoczny (15.) sowie zweimal Rene Krieg (22., Foulelfmeter und 35.) entschieden. Nach dem Wechsel setzte Krieg (58.) noch einen weiteren Treffer drauf.

Es spielten: Milicia; Weber, Mouma, Babic (69. Pulino), Hofmeier, A. Razai, Tesfaldet (61. Füssel), Albert, Krieg, Hafiz, Skoczny (59. Kahsay).

(30.9.2020) 0:5 Niederlage gegen Hessenligisten

Im Spiel der 1. Runde im Bitburger-Hessenpokal war für die Sportfreunde gleich Endstation. Vor der enttäuschenden Zuschauerzahl von 57 (zahlenden) ging der Hessenligist aus Zeilsheim gleich in der 4. Minute durch Amani mit 1:0 in Front. In der Folgezeit hielten die Hausherren überraschend gut mit, gestalteten das Spiel sogar optisch überlegen und hatten bei einem Pfostenschuss von Patrick Albert (31.) Pech. Zeilsheim erhöhte dann zwei Minuten vor dem Seitenwechsel aus stark abseitsverdächtiger Position (der Schiri-Assistent hatte die Fahne oben, der Schiri ließ weiterspielen) durch Nakos auf 2:0. Nach dem Wechsel eigentlich das gleiche Bild, ehe die zwei Klassen höher angesiedelten Zeilsheimer nach einem Konter durch Fosuhene (66.) auf 3:0 erhöhten. Für den zu hoch ausgefallenen Sieg sorgten dann noch Maingad (70.) und Pandza (85.).

Es spielten: Osmanovic; Füssel, Babic, Weber, Pulino, Hofmeier, Albert, Razai, Horn, Hafiz, Skoczny (Tesfaldet, Kocheski, Banchetto).

(27.9.2020) Erste Saisonniederlage und gleich deftig….

Im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga Frankfurt kassierten die Sportfreunde beim SC Dortelweil eine deftige 0:6 (0:1) Schlappe. Konnte man im ersten Durchgang das Spiel noch ausgeglichen gestalten und nur die Führung der Vilbeler Vorstädter durch Geh (16.) zulassen, kam es in Durchgang zwei "knüppelhart". Binnen fünf Minuten schraubten die Hausherren gegen eine desolate SF-Abwehr das Ergebnis auf 4:0. Zunächst verwandelte Proeckl einen umstrittenen Foulelfmeter zum 2:0 (56.), dann traf Strenger (59.) zum 3:0 und zu allem Überfluss setzte Günther (61.) noch das 4:0 drauf. Das halbe Dutzend machten dann schließlich noch Steffen (79.) und Bell (85.) voll.

Es spielten: Milicia; Mbenoun (46. Füssel), Mouma, Babic, Weber, Banchetto, Albert, Hofmeier, Pulino (55. Krieg), Kister, A. Razai (46. Tesfaldet).

(24.9.2020) Weiterhin ungeschlagen - 4:0 Sieg in Steinfurth

Frühzeitig war das Gastspiel der Sportfreunde beim Aufsteiger SV Steinfurth entschieden: bereits in der 10. Minute markierte Rafaele Banchetto per abgefälschtem 25 Meter Schuss die 1:0 Führung, dem nur zwei Minuten später Sebhat Kahsay nach Flanke von Florian Kister das 2:0 folgen ließ. Die Sportfreunde ließen Ball und Gegner laufen, in der 22. Minute passte Markus Hofmeier auf Ali Razai, der den Pfosten anvisierte und Kister staubte schließlich zum 3:0 Pausenstand ab. Nach dem Wechsel tat sich nicht mehr allzuviel, lediglich Rene Krieg verwandelte in der 77. Minte einen Foulelfmeter zum 4:0 Endstand.

Es spielten: Milicia; Mouma (61. Mbenoun), Füssel, Babic, Krieg, Pulino, Hofmeier (57. Horn), A. Razai, Banchetto, Kister, Kahsay (57. Albert).

(20.9.2020) 4:0 Heimsieg gegen FC Karben

Einen hochverdienten 4:0 (1:0) Sieg feierten die Sportfreunde gegen den FC Karben. Es dauerte bis zur 33. Minute als Rene Krieg den Ball auf Kai Pulino legte, der dann aber nicht selbst schoss sondern nch einmal auf Florian Kister ablegte und der wiederum markierte kaltschnäutzig den 1:0 Führungstreffer. In der 69. Minute die Vorentscheidung passte Ali Razai auf Markus Hofmeier und der schlenzte das Leder aus über 20 Metern Entferung herrlich zum 2:0 in den Karbener Kasten. Erneut Hofmeier erhöhte in der 75. Minute auf 3:0 aus kurzer Distanz ehe noch einmal Kister das Endergebnis markierte und sechs Minuten vror dem Ende im Nachsetzen einschoss.

Nach dem Spiel gegen die DJK hat sich der erst zu Saisonbeginn nach Friedrichsdorf gewechselte Emin Yalin schon wieder von seinem Verein verabschiedet und wechselte als Vertragsamateur zurück zu seinem alten Verein Türk Gücü Frankfurt.

Es spielten: Milicia; Mbenoun (76. Wenk), Weber, Mouma, Babic, Krieg, Pulino (63. Tesfaldet), Albert (54. Kahsay), Hofmeier, Kister, A.Razai.

(16.9.2020) 0:0 Remis gegen DJK Bad Homburg

Zu einem torlosen Remis kam es im Nachbarschaftsderby zwischen den Sportfreunden und der DJK Helvetia aus Kirdorf. In einem flotten Spiel neutralisierten sich beide Teams im ersten Durchgang weitestgehend, trotz optischer Überlegenheit der Hausherren bot sich nur Okan Koyun eine gute Möglichkeit, die aber nichts einbrachte. Nach dem Wechsel dasselbs Bild, dennoch bot sich der DJK (64.) eine Riesenmöglichkeit durch Yasaroglu, doch SF-Keeper Fabio Milicia parierte glänzend. Ali Razai (70.) und Rene Krieg (85.) scheiterten dann freistehend am Gästekeeper Kapias, Glück zudem in der 75. Minute für die Sportfreunde als Zejnelovic einen Weitschuss an die Latte setzte.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Mouma, Babic, Weber, D. Da Silva (46. A. Razai), Hofmeier, Tesfaldet, Koyun (77. Krieg), Yalin, Kahsay (69. Kister). 

(13.9.2020) Nur 2:2 Remis beim Aufsteiger

"Nur" zu einem 2:2 (0:0) Unentschieden reichte es für die Sportfreunde im zweiten Saisonspiel beim Aufsteiger SG Westend Frankfurt. Trotz zum Teil wieder einmal klarer Überlegenheit mit guten Chancen glichen die Frankfurter die Führung der Sportfreunde vier Minuten vor dem Ende durch Brkovic aus und sicherten sich zumindest einen Zähler.

Florian Kister (56.) hatte die Sportfreunde per Kopfball nach Flanke von Jonatan Tesfaldet in Führung gebracht, nach dem Ausgleich von Westend durch Assim (64.) sorgte Emin Yalin per Freistoss (69.) für die 2:1 Führung, ehe vier Minuten vor dem Ende doch noch der Punktverlust "eingeläutet" wurde.

Es spielten: Milicia; Mbenoun, Babic, Mouma, D. da Silva, Krieg, Hofmeier, Tesfaldet, Koyun, Yalin, Kahsay (Kister, Weber, Pulino).

(6.9.2020) Mit Sieg in neue Saison gestartet

Im ersten Saisonspiel der Mammutsaison 2020/2021 mit insgesamt 38 Spieltagen siegten die Sportfreunde gegen den FC Olympia Fauerbach mit 4:2 (0:2) Toren. Wie schon in den beiden letzten Spielen verschliefen die Sportfreunde den 1. Abschnitt komplett, Fauerbach spielte gefällig auf und legte durch Wischtak (6. und 43.) zwei Treffer zum 2:0 Pausenstand vor. Nach einer Gardinenpredigt von Coach Alexis Theodosiadis zur Halbzeit nahmen die Hausherren das Heft mehr oder minder fest in die Hand. In der 63. Minute verwandelte Emin Yalin einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 1:2 Anschlusstreffer, nur fünf Minuten später köpfte Mohamad Mouma eine Freistoßvorlage von Yalin mustergültig zum 2:2 Ausgleich ins Netz. Vier Minuten vor dem Ende drehten die Friedrichsdorfer das Spiel vollends, Davor Babic drückte das Leder aus kürzester Distanz zum 3:2 über die Linie und nur weitere zwei Minuten später markierte Okan Koyun per 16 Meter Schuss ins lange Eck den 4:2 Endstand.

Es spielten: Milicia; Wenk (46. Mbenoun), Mouma, Babic, Weber, Füssel (46. Pulino), Krieg (64. Albert), Hofmeier, Tesfaldet, Yalin, Koyun.

(29.8.2020) Erneuter Kreispokalsieger

Herzlichen Glückwunsch !

Nach dem Pokalsieg in der Saison 2018/2019 sicherten sich die Sportfreunde jetzt auch in der Saison 2019/2020 den Kreispokalsieg durch einen 3:1 (0:1) Sieg im Lokalderby gegen Teutonia Köppern. Auf dem Waldsportplatz in Oberstedten begannen die Köpperner sehr giftig und machten dem großen Favoriten das Leben sehr schwer und gingen sogar durch Bannert (32.) mit 1:0 in Führung, als die Sportfreunde-Abwehr nicht rechtzeitig stören konnte. Bis zum Seitenwechsel bot sich dann Emin Yalin (37./41.) die Chance zum Ausgleich, doch jeweils scheiterte er freistehend. Zudem übersah der Unparteiische ein glasklares Foul der Teutonen im eigenen Strafraum, hier hätte es zwingend Elfmeter geben müssen. Nach dem Wechsel optische Überlegenheit der Sportfreunde, die Köpperner standen aber sehr kompakt in der Abwehr, ließen aber zusehendst mit den Kräften nach. In der 75. Minute dann der Ausgleich: Florian Kister wurde im Strafraum von Teutonen-Keeper Schirmer gefoult, den Elfmeter verwandelte Yalin souverän zum 1:1. Zehn Minuten später dann die Führung, Jonatan Tesfaldet traf aus 16 Metern Entfernung und zwei Minuten nach dem 2:1 machte dann Rene Krieg nach Zuspiel von Sebhat Kahsay alles klar.

Es spielten: Osmanovic; Wenk, Mouma, Babic, Pulino, Hofmeier, Krieg, Tesfaldet, Koyun, Yalin, Kahsay (Kister, Weber, Füssel).   

(26.8.2020) Durch 4:1 Sieg in Kronberg erneut ins Pokalfinale

Verspätet aufgrund der Corona-Krise wurde das Halbfinale der Saison 2019/2020 im Licher-Kreispokal am Mittwochabend gespielt: beim Kreisoberligisten EFC Kronberg landeten die Sportfreunde einen 4:1 (0:1) Sieg und zogen zum zweiten Male in Folge ins Endspiel ein, hier wartet am Samstag, 29.8.2020 um 18 Uhr auf dem Waldsportplatz in Oberstedten der Lokalrivale Teutonia Köppern, der sich im zweiten Halbfinale mit 4:2 Toren gegen Vatanspor Bad Homburg durchsetzte.

Zum Spiel in Kronberg: es war in der ersten Halbzeit ein von den Sportfreunden mau geführtes Spiel, die spritzigeren Kronberger kauften den Gästen den Schneid ab und gingen in der 13. Minute durch Marino mit 1:0 in Front, der nach einem Abspielfehler von Keeper Fabio Milicia den Ball aus 30 Metern Entfernung ins leere Tor hob. Danach lief nur wenig bei den Friedrichsdorfern zusammen. Etwas besser wurde es dann in Durchgang zwei, nach Freistoßvorlage von Emin Yalin markierte Mohamad Mouma (51.) den 1:1 Ausgleichstreffer und nur fünf Minuten später verwertete Yalin ein Zuspiel von Okan Koyun aus kurzer Distanz zum Führungstreffer. Endgültig entschieden war die Partie dann zehn Minuten vor dem Ende als Yalin aus 16 Metern auf 3:1 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte zwei Minuten vor Abpfiff Florian Kister, der auf Vorlage von Farhan Razai den 4:1 Endstand sicherstellte.

Es spielten: Milicia; Wenk, Mouma, Babic, Banchetto (13. Weber), Krieg, Albert (26. Kister), Tesfaldet, Koyun, Yalin (85. Razai), Kahsay.

(23.8.2020) Letztes Testspiel mit 2:0 Sieg

Im letzten Testspiel vor Beginn der neuen Saison setzten sich die Sportfreunde beim Offenbacher Kreisoberligisten SpVgg Neu-Isenburg II nach schwachem Spiel mit 2:0 (1:0) Toren durch. Jonatan Tesfaldet brachte die Gäste (16.) mit 1:0 in Front, nach Vorlage von Sebhat Kahsay setzte Florian Kister zwei Minuten nach Wiederbeginn bereits den Schlusspunkt zum 2:0 Endstand.

Es spielten: Osmanovic; Wenk, Babic, Füssel, Weber, Pulino, Tesfaldet, Albert, Koyun, Kister, Kahsay (Milicia, Mouma, Hofmeier, Horn, Krieg, Yalin, Banchetto).

(16.8.2020) Knappe Niederlage beim Verbandsligisten

Wacker zogen sich die Sportfreunde im Freundschaftsspiel beim Verbandsligisten Germania Ober-Roden aus der Affäre, man unterlag nach weitestgehend ausgeglichenem Spiel nur knapp mit 2:3 (1:1) Toren.

Emin Yalin brachte die Gäste in der 17. Minute nach einer schönen Einzelleistung mit 1:0 in Führung, vier Minuten später glichen die Ober-Röder durch Cerveny aus, der einen Abwehrfehler konsequent nutzte, mit dem 1:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn gingen die Hausherren nach einem langen Ball durch Czerwinski erstmals in Führung ehe Ali Razai nach einem Zusammenspiel mit Markus Hofmeier (63.) zum 2:2 ausglich. Per abgefälschtem 16 Meter Schuss sorgte dann Owusu acht Minuten vor dem Ende für den Siegtreffer der Germania.

Es spielten: Milica; Mouma, Mbenoun, Babic, Da Silva (10. Banchetto), Hofmeier, Krieg (61. Kister), Weber (46. Pulino), Horn (61. Tesfaldet), Yalin (61. Füssel), Kahsay (46. A. Razai). 

(9.8.2020) 9:0 Kantersieg gegen Verbandsligisten

Im Freundschaftsspiel gegen den Verbandsligisten SV der Bosnier Frankfurt landeten die Sportfreunde einen überraschend hohen 9:0 (1:0) Kantersieg. Jonatan Tesfaldet brachte die Hausherren früh mit 1:0 in Front, mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff brach dann eine Torlawine über die bedauernswerten Bosnier herein, Mike Horn per Doppelpack (49./56.) erhöhte auf 3:0, ehe Emin Yalin (60.) zum 4:0 vollstreckte. Patrick Albert (70.) und Okan Koyun (75.) machten das halbe Dutzend voll, ehe Mohamad Mouma (79.) und noch einmal Albert (81.) und Tesfaldet (88.) "alle neune" vollmachten.

Es spielten: Milica; Mouma, Mbenoun, Tesfaldet, Füssel, Babic, Albert, A. Razai, Krieg, Yalin, Banchetto (Osmanovic, Pulino, Wenk, da Silva, Horn, Koyun, Hofmeier). 

(2.8.2020) 5:1 Sieg gegen FC Langen

Im ersten Testspiel für die neue Saison siegten die Sportfreunde auf eigenem Terrain gegen den Ost-Gruppenligisten 1. FC Langen klar mit 5:1 (1:0) Toren. Direkt aus dem Trainingslager in Willingen angereist, sah man in der ersten Halbzeit ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, bei den Sportfreunden waren verständlicherweise die Beine müde. Inn der 12. Minute köpfte KMohamad Mouma nach Ecke von Markus Hofmeier knapp über den Kasten, in der 39. Minute der Führungstreffer der Hausherren : nach einer scharfen Hereingabe von Patrick Albert fälschte Dzinovic das Leder ins eigene Tor ab. Nach dem Wiederanpfiff und zahlreichen Wechseln erhöhte Davor Babic (66.) nach Freistoßflanke von Hofmeier auf 2:0, dem Mike Horn mit einem Schuss aus acht Metern ins lange Eck (73.) das 3:0 folgen lies. Nach dem Ehrentreffer von Mouhaman (82.) schraubten Westerkamp (84.) per weiterem Eigentor nach scharfer Hereingabe von Raffaele Banchetto und Ali Razai (89.) nach herrlichem Pass von Nino Berndroth in den freien Raum das Ergebnis auf 5:1.

Es spielten: Osmanovic; Wenk, Mouma, Tesfaldet, Hofmeier, Albert, Horn, Weber, Yalin, da Silva, Pulino (Milica, Mbenoun, Füssel, Babic, A. Razai, Kister, F. Razai, Banchetto, Berndroth).

Spielberichte 2019/2020

(8.3.2020) Fehlstart mit 0:3 Heimniederlage

Was für ein gebrauchter Tag für die Sportfreunde. Zum Start in die Restrunde der Gruppenliga der Saison 2019/2020 unterlagen die Theodosiadis-Schützlinge dem SV Gronau sang- und klanglos mit 0:3 (0:2) Toren. Die spielentscheidende Szene bereits in der 23. Minute: Kai Pulino trat völlig unmotiviert nach, sah folgerichtig die Rote Karte und erwies seinem Team einen Bärendienst, denn bereits drei Minuten später markierte Gallm nach einem Abwehrfehler den Führungstreffer der Vilbeler Vorstädter, dem nur weitere zwei Minuten später Gasch nach einem krassen Abspielfehler von Alexandros Theodosiadis das 2:0 folgen ließ. Trotz Unterzahl rappelten sich die Sportfreunde ein wenig auf und Sebhat Kahsay, Mike Horn und Okan Koyun besaßen Chancen zum Führungstreffer. Nachdem Kahsay (60.) völlig freistehend das erneute 1:2 verpasste, zog Markus Hofmeier (66.) als letzter Mann die Notbremse und sah ebenfalls "Rot", die doppelte Überzahl konnte Gronau allerdings nur noch zu einem weiteren Treffer nutzen den Greco neun Minuten vor dem Ende erzielte.

Es spielten: Hinterkopf; Paci, Theodosiadis, Banchetto, A. Razai, K. Hohmann, Pulino, Horn, Hofmeier, Koyun, Kahsay (Basdar, Krieg, Wenk).

(23.2.2020) 1:2 Niederlage beim SV Pars Neu-Isenburg

Eine knappe 1:2 (0:0) Niederlage kassierten die Sportfreunde im Testspiel beim Tabellenführer der Gruppenliga Frankfurt/Ost, dem SV Pars Neu-Isenburg.

Die Isenburger gingen in der 69. Minute durch Vranesevic mit 1:0 in Front, fünf Minuten vor dem Ende glich Rene Krieg per verwandeltem Foulelfmeter zum 1:1 aus, ehe die Hausherren in der allerletzten Minute durch Bentaayate den glücklichen Siegtreffer markieren konnten.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Hofmeier, Theodosiadis, Wenk, Basdar, Horn, A. Razai, Pulino, Koyun, Kister (Krieg, Juricic). 

(15.2.2020) 4:2 Heimsieg gegen Olympia Fauerbach

In einem weiteren Vorbereitungsspiel besiegten die Sportfreunde den Klassenkameraden FC Olympia Fauerbach mit 4:2 (1:1) Toren. Die Fauerbacher gingen in der 17. Minute per Kopfball durch Baufeldt mit 1:0 in Führung, fünf Minuten später glich aber Sebhat Kahsay mit einem herrlichen 20 Meter Schuss aus. Eine weitere gute Möglichkeit vergab dann Okan Koyun, der freistehend an Fauerbachs Keeper scheiterte. Nach dem Wechsel beherrschten die Hausherren die Szenerie, Koyun nach Vorlage von Markus Hofmeier (54.) und nach Zuspiel von Ali Razai (56.) erhöhte auf 3:1, ehe Bodea einen Abwehrfehler mit dem 3:2 Anschlusstreffer bestrafte. Nachdem Kahsay freistehend gescheitert war (61.) fiel vier Minuten später das 4:2: Mike Horn hatte sich energisch durchgesetzt und seine scharfe Hereingabe fälschte Aktkinson zum 4:2 Endstand ins eigene Tor ab. Eine weitere Riesenchance vergab dann Ali Razai, der freistehend über den Kasten zielte. Ein verdienter Sieg der Sportfreunde mit einigen Schwächen in der Abwehr und der Chancenverwertung.

Es spielten: Hinterkopf; Paci, Füssel (62. Horn), A. Razai, da Silva (71. Berndroth), Hofmeier, K. Hohmann, Pulino (64. Banchetto), Wenk (64. F. Razai), Koyun (62. Yasaroglu), Kahsay. 

(11.2.2020) 8:4 Kantersieg beim FV Hausen

Im zweiten Vorbereitungsspiel auf die Restrunde der Saison 2019/2020 siegten die Sportfreunde beim Tabellenvierten der Kreisoberliga Frankfurt, dem FV Hausen, klar mit 8:4 (3:1) Toren. Okan Koyun (16./35.) und Vahle mit einem Eigentor (38.) bei einem Gegentreffer von Vogt (32.) sorgten für ein Pausen-3:1 der Gäste. Nach dem Wechsel machten Emin Basdar (48.), Sebhat Kahsay (50.) und Mike Horn (56.) das halbe Dutzend voll - 6:1, ehe erneut Vogt (59.) verkürzte. Noch einmal Basdar (68.) und Alexandros Theodosiadis (83.) erhöhten auf 8:2, ehe Pires Lopes (84.) und Vogt (86.) zum 4:8 Endstand verkürzten.

Es spielten: Hinterkopf (46. Osmanovic); da Silva, Theodosiadis, A. Razai, Banchetto (46. Wenk), Krieg (56. Berndroth), Pulino (56. F. Razai), Basdar, Horn, Koyun, Kahsay. 

(9.2.2020) 1:3 Niederlage beim FSV Friedrichsdorf

Im ersten Vorbereitungsspiel auf die Restsaison 2019/2020 unterlagen die Sportfreunde im Derby beim FSV Friedrichsdorf mit 1:3 (0:3) Toren. Das Ehrentor der Sportfreunde markierte Sebhat Kahsay (53.).

Es spielten: Osmanovic (46. Hinterkopf); da Silva, Theodosiadis (63. Berndroth), Füssel, Basdar (46. Banchetto), Horn, Razai (46. Wenk), Pulino, Kahsay, Kister (63. Krieg), Alemdar.

(28.12.2019) In der Vorrunde gescheitert

Beim Hallenturnier des FC Neu-Anspach scheiterten die Sportfreunde nach der Vorrunde nach Niederlagen gegen den SV Steinfurth (3:4) und TuS Hornau (2:3), einem Unentschieden gegen den SV Zeilsheim (2:2) ud lediglich nur einem Sieg gegen die DJK Bad Homburg (3:1).

Es spielten: Eick; Osmanovic; Paci, Horn, K. Hohmann, F. Razai, Koyun, A. Razai, Banchetto und Theodosiadis. 

(1.12.2019) Wichtiger 4:3 Sieg bei TSG Niederrad

Im letzten Spiel des Jahres 2019 (weiter geht es am Sonntag, 8. März 2020 mit dem Heimspiel gegen den SV Gronau) landeten die Sportfreunde bei der TSG Niederrad einen wichtigen 4:3 (1:2) Sieg. In einer enttäuschenden ersten Halbzeit brachte Götürmen die Hausherren per verwandeltem Handelfmeter (Kai Pulino) mit 1:0 in Front (20.), doch in der 45. Minute glich Pulino nachb Zuspiel von Florian Kister zum 1:1 aus, doch ein weiterer Handelfmeter durch Ali Razai verursacht brachte die TSG in der Nachholspielzeit der ersten Halbzeit wieder in Front, abermals traf Götürmen. Direkt nach Wiederbeginn glich der Ex-Niederräder Okan Koyun zum 2:2 aus, danach sah Barkammich wegen Foulspiels (53.) die Ampelkarte. Nach Holztreffern durch Deniz Pekgüzelyigit (55.) und Flick (68.) markierte erneut Koyun per Solo das 3:2 (71.), dem Mike Horn per direkt verwandeltem Freistoss (75.) das 4:2 folgen lies. Niederrad konnte durch Kohns (81.) noch einmal verkürzen und kassierte in der Nachspielzeit eine weitere Ampelkarte für Winter.

Es spielten:  Osmanovic; Paci, Füssel (81. Cakovic), Theodosiadis, Wenk, Basdar, A. Razai, Pulino (68. Horn), Koyun, Alemdar (46. Pekgüzelyigit), Kister.

(24.11.2019) 3:5 Niederlage gegen Olympia Fauerbach

Im Heimspiel gegen die mitgefährdete Olympia aus Fauerbach setzte es für die Sportfreunde eine bittere Niederlage, die beim 3:5 (2:3) in der Schlussphase noch hätte wesentlich höher ausfallen können. Bereits in der 3. Minute scheiterte Ali Razai mit einem an Deniz Pekgüzelyigit verursachten Foulelfmeter am Fauerbacher Keeper. Einen krassen Abwehrfehler nutzte dann Baufeldt (12.) zur Führung der Gäste, doch Pekgüzelyigit nach Zuspiel von Hohmann (16.) und Florian Kister nach Vorlage von Kai Pulino (18.) drehten das Ergebnis in eine 2:1 Führung. Durch einen satten Sonntagsschuss aus 25 Metern in den Winkel sorgte Bodea (30.) für den Ausgleich und die erneute Führung der Olympia (35.) resultierte aus einem weiteren Abwehrfehler. Nach dem Wechsel erhöhte der Gast durch einen Doppelschlag auf 5:2 (65./66.), zwar konnte Kister (78.) noch einmal verkürzen, doch gegen eine vogelwilde SF-Abwehr vergab der Gast in der Schlussphase mindestens fünf glasklare Chancen und bewahrte die Sportfreunde vor einem Debakel.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Banchetto, Basdar, A. Razai, Pulino, Hohmann, Koyun, Kister, Pekgüzelyigit (Horn, Cakovic, Paci).

(17.11.2019) Rückrundenstart mit 3:1 Sieg in Königstein

Einen verdienten 3:1 (2:0) Sieg landeten die Sportfreunde zum Rückrundenstart in der Gruppenliga beim FC TSG Königstein. In der 34. Minute brachte Okan Koyun die in der ersten Halbzeit klar überlegenen Sportfreunde mit 1:0 in Führung. Nach Doppelpass mit Emin Basdar schob er freistehend vor dem Keeper der Hausherren ein. Auch das 2:0 ging auf das Konto von Koyun, fast mit dem Pausenpfiff zirkelte er einen Freistoss aus 22 Metern Entfernung in den Winkel. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn bereits das 3:0 für die Gäste: nach einem Eckball von Kai Hohmann bekam Cosar den Ball aufs Knie - Eigentor. Den Ehrentreffer der Königsteiner markierte dann in der 55. Minute Shimoda. Aus dem Nichts traf er nach einer Kombination per 16 Meter Flachschuss ins Eck.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Banchetto, Basdar, Pulino (82. Alemdar), Hohmann, A. Razai, Koyun, Kister (89. Paci), Pekgüzelyigit (83. Wenk).

(10.11.2019) 1:1 Remis bei DJK Helvetia

In einem recht flotten Spiel trennten sich die DJK Helvetia Bad Homburg und die Sportfreunde unentschieden 1:1 (1:1). Die Kirdorfer begannen stark, die Sportfreunde hielten aber dagegen und Keeper Enver Osmanovic musste sich mehrmals auszeichnen. In der 25. Minute brachte Raffaele Banchetto die Gäste mit 1:0 in Front, als er von der Strafraumgrenze aus unmöglichem Winkel den DJK-Keeper zum 0:1 überraschte. Nur fünf Minuten später unterlief Osmanovic ein Foulspiel im Strafraum, die DJK verwandelte den Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Wechsel weiterhin ein höchst intensives Spiel, die Sportfreunde überzeugten und besaßen durch Florian Kister zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten zum durchaus möglichen Siegtreffer.

Es spielten: Osmanovic; Banchetto, Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Basdar (19. Alemdar), A. Razai (76. Paci), Pulino, Koyun, Kister, Pekgüzelyigit (89. Wenk). 

(6.11.2019) 0:5 Niederlage beim Tabellenführer in Oberrad

Beim Tabellenführer SpVgg 05 Oberrad kassierten die Sportfreunde am späten Mittwochabend nach einer ansprechenden Leistung in der ersten Halbzeit noch eine klare 0:5 (0:1) Niederlage. Durch die dritte Niederlage in Folge und dem jetzt erfolgten Punktabzug bewegen sich die Sportfreunde an den Ausläufern der Abstiegszone und müssen in den verbleibenden vier Spielen des Jahres 2019 noch einige Punkte sammeln um das Abstiegsgespenst zu verscheuchen. Köksal brachte den Tabellenführer (23.) mit 1:0 in Front, aus Sicht der Sportfreunde dann die entscheidende Szene in der 55. Minute: der Schiri entschied auf Elfmeter, obwohl das Foul nach Ansicht der Gäste vor dem Strafraum passierte, Seith ficht das nicht an und erhöhte auf 2:0. Die Friedrichsdorfer wirkten in der Folgezeit "geschockt" und kassierten durch Schinnen (71.), Nedwied (77.) und noch einmal Köksal (81.) noch drei weitere Treffer zum zu hoch ausgefallenen 5:0.

Es spielten: Osmanovic; Paci (63. Horn), Strenkert, Füssel, Koyun, A. Razai, Banchetto (77. Wenk), Alemdar (46. Basdar), Kister, Hohmann, Pulino. 

(3.11.2019) 1:2 Heimniederlge gegen SC Dortelweil

Das Glück des Tüchtigen • von Marcus Dippel • (mad). - Wetterauer Zeitung -

Mit einem knappen 2:1-Auswärtserfolg bei den hoch gehandelten Sportfreunden aus Friedrichsdorf nimmt der SC Dortelweil weiter Kurs in Richtung Spitzengruppe der FußballGruppenliga Frankfurt-West und bleibt dem Führungsduo aus Oberrad und Usingen auf den Fersen. Den Grundstein für den wichtigen Erfolg legte das Team von Trainer Frank Ziegler im ersten Spielabschnitt durch Treffer von Andrej Dogot (7.) und Dominik Steffen (27.). "Heute müssen wir ehrlich zugeben, dass wir das notwendige Spielglück auf unserer Seite hatten", gab Dortelweils CoTrainer Julian Mistetzky fair zu Protokoll. "Wir haben nicht so den Zugriff auf das Spiel bekommen, wie wir es uns eigentlich vorgenommen hatten. Insgesamt war es ein sehr offenes Spiel mit etlichen Torchancen auf beiden Seiten." Der SCD erwischte einen Start nach Maß: Friedrichsdorfs Keeper Enver Osmanovic konnte einen Freistoß von Nando Pröckl nicht festhalten, den Abpraller verwandelte SCD-Goalgetter Dogot sicher (7.). Erneut war es das Ziegler-Team, das Mitte des ersten Spielabschnitts etwas Zählbares zustande brachte. Tim Stahl setzte Dominik Steffen auf dem linken Flügel geschickt in Szene, der quirlige Dortelweiler ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schob aus acht Metern überlegt ins lange Eck ein (27.). Kurze Zeit später hatten die Dortelweiler das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als eine Vorlage von Fatih Alemdar keinen Abnehmer im Zentrum fand (30.). Florian Kister und Deniz Pekgüzelyigit vergaben weitere Torchancen der Hausherren. Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Friedrichsdorfer den Druck noch einmal merklich. Markus Vancura vergab für den SCD eine gute Torchance, um auf 3:0 zu erhöhen (63.). Zehn Minuten später fiel der 1:2-Anschlusstreffer durch Florian Kister, der einen blitzgescheiten Chip-Ball von Ali Razai einköpfte (73.). Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich, rannten sich aber immer wieder fest.

SF Friedrichsdorf: Osmanovic, Paci, Strenkert, Wenk (46. Pulino), Basdar, Cakovic, Koyun, Banchetto (46. Ali Razai), Alemdar (46. Hohmann), Kister, Pekgüzelyigit.

SC Dortelweil: Rühl - Müller, Eiwanger, Geh, Pröckl (46. Chiriloae) - Günther, Stahl - Wiehl (46. Cholewa), Dogot, Dominik Steffen - Vancura (65. Schlatter).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Schneider (Wiesbaden).

- Zuschauer: 80.

- Tore: 0:1 (7.) Dogot, 0:2 (27.) Dominik Steffen, 1:2 (73.) Kister.

(29.10.2019) Über das Elfmeterschießen ins Halbfinale

Im Viertelfinale des Licher-Kreispokals der Saison 2019/2020 gewannen die Sportfreunde nach einem 6:6 nach der Verlängerung im Elfmeterschießen mit 5:4 beim Kreisoberligsiten SGK Bad Homburg und zogen durch diesen Erfolg ins Halbfinale des Pokals ein.

Nach 52 gespielten Minuten hätte keiner der wenigen Zuschauer einen Pfifferling auf den biederen Kreisoberligisten gesetzt, zu dominant agierten die Sportfreunde und führten durch Fatih Alemdar (21., ins lange Eck nach Vorlage von Florian Kister), Deniz Pekgüzelyigit (32., nach Solo und Vorlage von Okan Koyun) und Koyun (47., fulimnanter Schuss unter die Latte nach Kister-Vorlage) mit 3:0 Toren, zudem vergaben Pekgüzelyigit (23.) und Kister (30.) weitere gute Chancen. In der 52. Minute die erste Chance der SGK in dieser Parte: Asante scheiterte freistehend an SF-Keeper Enver Osmanovic). Mit dem 1:3 Anschlusstreffer durch Asante nach Abwehrfehler (58.) begann das große Unheil bei den Sportfreunden, man verlor völlig den Faden und urplötzlich führte die SGK nach Treffern von Osagie (62./66.) und Schmidt (70.) mit 4:3 Toren. Einen an Kister verursachten Foulelfmeter verwandelte Dino Cakovic (74.) zwar zum 4:4 Ausgleich, doch Emin Basdar (78.) sah die Ampelkarte und gegen eine vogelwilde SF-Deckung traf Schmidt erneut - 5:4 (81.). In der ünften Minute der Nachspielzeit der abermalige Ausgleichstreffer als Cakovic im Strafraum festgehalten wurde und er selbst den fälligen Elfmeter zum 5:5 verwandelte - Verlängerung. In dieser brachte Koyun seine Farben per direkt verwandeltem 22 Meter Freistoss (99.) wieder in Front, doch drei Minuten vor dem Ende der Verlängerung glich Ithen für die Hausherren wieder aus - 6:6. Ein Elfmeterschießen musste die ENtscheidung bringen, hier trafen für die Sportfreunde alle Schützen (Kister zum 1:0, Koyun zum 2:1, Cakovic zum 3:2, Christian Füssel zum 4:3 und Farhan Razai zum 5:4, den letzten Elfmeter des Spiels schoss der Kirdorfer Osagie neben das Tor - das war es.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Füssel, Wenk, Ali Razai, Basdar, Alemdar, Koyun, Cakovic, Kister, Pekgüzelyigit (Farhan Razai, Juricic).

(26.10.2019) 0:2 Niederlage in Neu-Anspach

Eine 0:2 (0:1) Niederlage kassierten die Sportfreunde im Gastspiel beim FC Neu-Anspach. Anspach dominierte in der ersten Halbzeit, hatte viele Chancen, traf aber erst in der 45. Minute durch Kraus zum 1:0 Pausenstand. Für die Sportfreunde vergab nur Sekunden später Fatih Alemdar, der nach einem Lattenschuss von Dino Cakovic, freistehend in die Arme des Anspacher Keepers köpfte. Nach dem Wechsel steigerten sich die Sportfreunde, blieben aber im Abschluss glücklos. Besser machten es die Hausherren in der Nachspielzeit. Nach einem Pfostentreffer staubte Abuhoureyah, allerdings aus Abseitsposition zum Endstand ab. Wegen Reklamierens sah dann Deniz Pekgüzelyigit noch die Ampelkarte.

Es spielten: Osmnaovic; Paci, Füssel, Strenkert, Wenk, A. Razai, Basdar, Alemdar, Kister, Cakovic, Pekgüzelyigit (F. Razai). 

(19.10.2019) Wegen Spielverbots ausgefallen

Das Spiel der Sportfreunde gegen die SpVgg Oberrad wurde kurzfristig abgesagt, die Sportfreunde wurden nach Vorfällen beim Hessenpokalspiel gegen Steinbach-Haiger mit einer vorläufigen Spielsperre belegt.

Näheres in Kürze.

(16.10.2019) Durch 0:5 Niederlage ausgeschieden

Im Achtelfinale des Bitburger Hessenpokals schieden die Sportfreunde durch eine 0L:5 (0:2) Niederlage gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest, den TSV Steinbach-Haiger aus. Obwohl sich die Sportfreunde über 90 Minuten gesehen teuer verkauften, merkte man schon den Klassenunterschied. In der 7. Minute schoss Wegner einen von Deniz Pekgüzelyigit verursachten Foulelfmeter am Tor vorbei, doch vier Minuten später traf Ilhan zum 1:0 und in der 30. Minute erhöhte Schüler zum 2:0 Pausenstand. Nach dem 3:0 der Gäste (55.), das allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position fiel und einer guten Chance der Sportfreunde durch Pekgüzelyigit (72., 16 Meter Schuss), sah Alexandros Theodosiadis vom schwachen Schiri berechtigterweise wegen Reklamierens die Ampelkarte, diese Dezimierung nutzte der TSV noch zu zwei weiteren Treffern (79. und 81.) zum 5:0 Endstand.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Theodosiadis, Strenkert, Razai, Pulino, Basdar, Hohmann, Koyun, Cakovic, Pekgüzelyigit (Horn, Füssel, Wenk). 

(12.10.2019) 4:2 Sieg beim TSV Vatanspor Bad Homburg

Für die 3:7 Schlappe gegen die FG Seckbach rehabilitierten sich die Sportfreunde durch einen 4:2 (1:0) Sieg beim TSV Vatanspor Bad Homburg. Nach einem herrlichen Spielzug sorgte Alexandros Theodosiadis sieben Minuten vor dem Seitenwechsel für die 1:0 Führung der Sportfreunde, die in der 54. Minute auf 2:0 erhöhten, Emin Basdar traf aus 25 Metern ins Toreck. Als Ali Razai in der 61. Minute einen an Deniz Pekgüzelyigit verursachten Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte, schien das Spiel gelaufen, doch wieder einmal machten die Gäste durch individuelle Fehler den Gegner stark. Coric (71.) und Tekin per Foulelfmeter (90.) sorgten für den 2:3 Anschlusstreffer, die Sportfreunde wackelten unnötig, fielen aber nicht, da Dino Cakovic in der vierten Minute der Nachspielzeit einen weiteren, an Florian Kister verursachten Elfmeter zum 4:2 Endstand verwandelte.

Es spielten: Eick; Strenkert, Theodosiadis, Paci, Pulino, Basdar, Ali Razai, Koyun, Pekgüzelyigit, Kister, Hohmann (Cakovic, Horn, Jurisic).

(6.10.2019) Katastrophale Abwehrleistung - 3:7 gegen FG Seckbach

Eine böse 3:7 (0:2) Heimschlappe kassierten die Sportfreunde gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten FG Seckbach. An diesem regnerischen Nachmittag passte im Deckungsverbund der Sportfreunde rein gar nichts zusammen, haarsträubende Abwehrfehler luden den Gast zum Toreschießen ein. Mühl (17.) und Ali Wardak (21., aus abseitsverdächtiger Position) trafen für Seckbach, obwohl auch die Sportfreunde durch Deniz Pekgüzelyigit und Florian Kister (Kopfball) gute Chancen besaßen. Nach dem Wechsel ging dann das Dilemma los: Matondo (54., aus 20 Metern), Mühl (61.) und Milad Wardak (65. erhöhten auf 5:0, ehe Kister (67., aus kurzer Distanz nach Vorlage von Mark Hohmann), Ulrich Strenkert per Kopfball nach Flanke von Pekgüzelyigit (69.) und Okan Koyun (73., aus 20 Metern) urplötzlich auf 3:5 verkürzten, doch dann trafen Matondo per Kopfball (78.) und Scheitza (80., per Kopfball) noch zweimal gegen eine vogelwilde SF-Deckung.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Theodosiadis, A. Razai, Pulino, Basdar, Hohmann, Pekgüzelyigit, Cakovic, Schiffmann, Kister (Koyun, Strenkert, Wenk).

(29.9.2019) Überraschender 2:1 Sieg in Usingen

Die erste Heimniedelage kassierte die UTSG beim 1:2 (1:2) gegen die Sportfreunde, die flüssig begannen und in der 15. Minute die erste Chance besaßen, doch Dino Cakovic schoss freistehend am Tor vorbei. Mit der ersten Torchance markierte Usingen in der 23. Minute den Führungstreffer, Tilger kam völlig freistehend zum Schuss und traf zum 1:0 in den Winkel. Acht Minuten später indes der Ausgleichstreffer, den Cakovic mit einem 16 Meter Schuss ins Toreck erzielte. Es sollte noch besser für die Sportfreunde kommen: fünf Minuten vor dem Seitenwechsel verwertete Deniz Pekgüzelyigit eine Vorlage von Kai Pulino zum 2:1 Führungstreffer, gleichzeitig Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verloren die Sportfreunde etwas den Faden, Usingen kam immer stärker auf und drängte mit Macht auf den Ausgleich. Doch die Abwehr der Gäste stand sehr sicher und ließ nichts anbrennen. Durch eine starke kämpferische Leistung in Durchgang zwei war der Sieg noch nicht einmal unverdient, wenn auch etwas glücklich.

Es spielten: Osmanovic; Schiffmann, Hickl, Theodosiadis, Ali Razai, Basdar, Pulino, Pekgüzelyigit, Hohmann, Cakovic, Kister (Koyun, Jurisic, Füssel).

(22.9.2019) 1:2 Niederlage in Beienheim

Wieder einmal eine Niederlage kassierten die Sportfreunde, die 1:2 Niederlage in Beienheim war sicherlich unnötig, da der Siegtreffer des SKV durch Uslu erst zwei Minuten vor dem Ende sichergestellt wurde. Die Sportfreunde wirkten spielerisch überlegen, doch man entwickelte zuwenig Durchschlagskraft in vorderen Gefilden. Die Beienheimer gingen in der 9. Minute durch einen Schuss von Paradzik mit 1:0 in Front, zwei Minuten später visierte Okan Koyun mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter nur den Pfosten an. Im weiteren Spielverlauf die besseren Chancen der Hausherren die mit dem späten Siegtor belohnt wurden.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Paci, A. Razai, Basdar, Pulino, Jurisic, Hohmann, Kister, Koyun (Schiffmann, Horn).

(19.9.2019) Durch 3:2 Auswärtssieg ins Viertelfinale eingezogen

Im ersten Spiel der Saison 2019/2020 im Licher Kreispokal siegten die Sportfreunde im Achtelfinale mit 3:2 (2:1) Toren beim "Klassenkameraden" FC Neu-Anspach und zogen somit ins Viertelfinale ein. Zwar machten die Anspacher in der Schlussphase viel Druck, doch mit Glück und Geschick überstanden die Friedrichsdorfer die Drangperiode und zogen nicht unverdient in die nächste Runde ein. Nach ersten Möglichkeiten durch Mike Horn (3., Latte) und Mark Hohmann (11., scheiterte freistehend am Anspacher Keeper) markierte Horn (37.) aus kurzer Distanz nach Vorlage von Dino Cakovic den 1:0 Führungstreffer. Nur zwei Minuten später legte Horn für Ali Razai auf und der jagte das Leder aus 16 Metern Entfernung zum 2:0 ins Eck. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel zog Howie eine Flanke scharf vor das SF-Tor und Alex Theodosiadis unterlief ein lupenreines Eigentor - 1:2. Neun Minuten nach Wiederbeginn legte dann Hohmann für Muhamet Aliaj auf und der traf zum 3:1 ins lange Toreck. Die Hausherren kamen nun, doch Eugen Schiffmann (67.) hätte alles klar machen müssen, doch er scheiterte freistehend. Fünf Minuten vor dem Ende verkürzte Kraus aus kurzer Distanz auf 2:3 und es wurde noch einmal spannend. Bei einem Konter (89.) scheiterte dann noch einmal Hohmann freistehend.

Es spielten: Eick; Paci, Theodosiadis, A. Razai, Pekgüzelyigit, Basdar, F. Razai. Hohmann, Cakovic, Aliaj, Horn (Schiffmann, Füssel, Alemdar).

(15.9.2019) 6:2 Sieg nach 0:2 Rückstand

Einen 6:2 (2:2) Sieg feierten die Sportfreunde gegen den Tabellendritten Türkischen SV Bad Nauheim. Die Türken begannen stark und gingen bereits in der 12. Minute durch einen direkt verwandelten 16 Meter Freistoss von Tosunoglu mit 1:0 in Führung. Nach dem 2:0 der Gäste durch Özisli (24.) musste man schon schlimmstes befürchten, doch in der 31. Minute verkürzte Florian Kister per Kopfball nach einem Lattenabpraller auf 1:2 und fast mit dem Pausenpfiff verwandelte Stefan Hickl einen an Kister verursachten Foulelfmeter zum 2:2 Ausgleich. Nach dem Wechsel bauten die Türken immer mehr ab, die Sportfreunde hatten das Heft nun in der Hand und nachdem Kister (65.) freistehend scheiterte, krönte Okan Koyun eine herrliche Einzelleistung (72.) mit dem 3:2 Führunsgtreffer. Wegen Reklamierens sahen dann die Nauheimer Schusterschitz und Keeper Deliktas (79.) die Ampelkarte, nach Foulspiel an Koyun verwandelte Hickl seinen zweiten Elfmeter an diesem Nachmittag zum vorentscheidenden 4:2. Gegen dezimierte Gäste legten die Sportfreunde per Doppelschlag noch einmal nach, in der 84. Minute traf der gerade eingewechselte Eugen Schiffmann per herrlichem Schrägschuss ins lange Eck zum 5:2 und nur eine weitere Minute später legte Schiffmann quer auf Ali Razai und der machte das halbe Dutzend voll.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Hickl, Theodosiadis, Pekgüzelyigit, Pulino, A. Razai, Basdar, Koyun, Kister, Hohmann (Jurisic, Schiffmann, Wenk).

(8.9.2019) 1:1 Remis in Fechenheim

Weiterhin stark ersatzgeschwächt erreichten die Sportfreunde im Gastspiel bei der SpVgg Fechenheim ein 1:1 (1:1) Unentschieden. In einer nur mässigen Partie (jetzt auch noch ohne die beim Aufwärmen verletzten Kister und Banchetto) gingen die Sportfreunde in der 5. Minute in Führung als nach einem Eckball von Okan Koyun Fechenheims Pedace ein Eigentor unterlief. Nur sechs Minuten später der Ausgleich durch Lotz, hier sahen die Sportfreunde-Verantwortlichen den Spieler in Abseitsposition. Überhaupt war man im Lager der Gäste überhaupt nicht gut zu sprechen auf Schiri Bernert (Gorxheim), der in der 60. Minute einen Elfmeter für Fechenheim pfiff, diesen aber nach Rücksprache mit seinem Linesman wieder zurücknahm. In der 90. Minute dann Elfmeter für die Sportfreunde nachdem Deniz Pekgüzelyigit gelegt worden war. Koyun verzögerte beim Anlauf und traf zum vermeintlichen Siegtreffer doch nach Rücksprache mit seinem Linienrichter nahm Bernert den Treffer zurück und entschied auf Freistoss für Fechenheim.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Hickl, Pekgüzelyigit, Pulino, Basdar, Horn, Ali Razai, Hohmann, Cakovic, Koyun (Strenkert, Theodosiadis, Farhan Razai). 

(4.9.2019) 2:1 Derbysieg in letzter Minute

Diesmal war es genau umgekehrt ! Vor drei Wochen kassierten die Sportfreunde im Hinspiel des Derbys beim FSV in der letzten Minute den Gegentreffer zur 1:2 Niederlage, diesmal war für die Sportfreunde in der 90. Minute eitel Sonnenschein als Okan Koyun nach Vorarbeit von Florian Kister und Kai Pulino zum vielumjubelten Siegtreffer einschoss. Über 90 Minuten schenkten sich beide Mannschaftne nichts, man agierte absolut auf Augenhöhe, nur im zweiten Durchgang besaßen die Hausherren mehr Power und schafften noch den nicht unverdienten Sieg. In der 20. Minute hatte Pulino aus kurzer Distanz nach Vorlage von Deniz Pekgüzelyigit zum 1:0 getroffen, in der 78. Minute zögerte SF-Keeper Enver Osmanovic zu lange und Bitiq traf zum 1:1 Ausgleichstreffer. In der Nachspielzeit sah Pulino wegen wiederholten Foulspiels von der guten Schiedsrichterin Felina Dietsch noch die Ampelkarte.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Hickl, Banchetto, Pekgüzelyigit (82. Jurisic), Basdar, Horn (73. Razai), Pulino, Koyun, Kister, Cakovic (68. Hohmann). 

(1.9.2019) 1:3 Heimniederlage gegen den FC Karben

Das war wieder mal nichts ! Gegen Mitaufsteiger FC Karben kassierten die Sportfreunde beim 1:3 (0:1) eine weitere Heimniederlage. Der Sieg der Karbener war nicht unverdient, zwar waren die Sportfreunde meist "feldüberlegen", doch ohne Ideen und Esprit konnte man gegen die cleveren Gäste nichts ausrichten. Die gingen bereits in der 5. Minute nach einem Abwehrfehler durch Gök mit 1:0 in Front und erhöhten in der 67. Minute nach einer herrlichen Direktabnahme auf 2:0. Zwei Minuten vor dem Ende sass auch ein weiterer Konter zum 0:3, ehe in der Schlussminute Okan Koyun einen an Florian Kister verursachten Foulelfmeter zum Ehrentreffer verwandelte.

Es spielten: Osmanovic; Wenk, Strenkert, Paci, Pekgüzelyigit, Basdar, Pulino, Horn, Kister, Koyun, Razai (Cakovic, Hohmann, Jurisic).

(28.8.2019) 3:0 Sensation in 2. Hessenpokalrunde

Gegen den Tabellenführer der Verbandsliga Hessen-Süd, den SC 1960 Hanau, feierten die Sportfreunde in der 2. Runde des Bitburger-Hessenpokals einen sensationellen 3:0 (0:0) Heimsieg. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte kam Hanau mit viel Druck aus der Kabine, "schnürte" die Sportfreunde 20 Minuten in deren eigener Hälfte ein und erarbeitete sich einige gute Chancen, die aber freistehend vergeben wurden oder im SF-Keeper Enver Osmanovic ihren Meister fanden. In der 71. Minute brachte Dino Cakovic die Hausherren aus kurzer Distanz mit 1:0 in Front, nur drei Minuten später passte Okan Koyun auf Ali Razai und der erhöhte auf 2:0. In der 89. Minute dann noch ein klassischer Konter der Sportfreunde, gegen aufgerückte Hanauer lief Koyun von der Mittellinie auf SC-Keeper Pellowski zu, legte quer auf den mitgelaufenen Razai und der traf zum 3:0 Endstand.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Hickl, Pekgüzelyigit, Banchetto, Basdar, Jurisic (69. Razai), Pulino, Schiffmann (60. Horn), Kister (55. Koyun), Cakovic. 

(25.8.2019) 5:0 Sieg im zweiten Aufsteigerduell

Einen 5:0 (2:0) Sieg feierten die Sportfreunde im Aufsteigerduell der Gruppenliga beim SV Gronau. Florian Kister (4.) brachte die Gäste früh in Führung, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Neuzugang Okan Koyun per Foulelfmeter nach Foul an Deniz Pekgüzelyigit auf 2:0, nachdem der Unparteiische einem weiteren Treffer Koyuns wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung verweigerte. Nach dem Wechsel waren es erneut Koyun (64.), Dino Cakovic (69.) und noch einmal Kister (82.), die für den 5:0 Endstand verantwortlich zeichneten.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis (59. Cakovic), Hickl, Banchetto, Basdar, Pulino, Horn, Pekgüzelyigit (74. Yavas), Kister, Koyun.

(18.8.2019) 1:5 Heimklatsche im Aufsteigerduell

Eine verdiente 1:5 (1:1) Heimniederlage kassierten die Sportfreunde im Aufsteigerduell gegen die TSG Niederrad. Ohne eine ganze Reihe von Stammspielern (Theodosiadis und Banchetto im Urlaub, Alemdar verhindert, Hickl Einsatz im American Football, sowie den verletzten Füssel, Krieg und Schiffmann) erwies sich die Sportfreunde-Abwehr im zweiten Durchgang als Torso und kassierte nach zum Teil haarsträubenden Abspielfehlern vier Gegentore. Dabei fing es gut an: in der 9. Minute spielte Florian Kister einen Pass herrlich in den Lauf von Dino Cakovic und der markierte aus kurzer Distanz den 1:0 Führungstreffer. Durch einen direkt verwandelten 25 Meter Freistoss glich Niederrad (17.) aus und machte eine Minute nach dem Seitenwechsel durch den freistehenden Kohns das 2:1. Kohns traf auch (60.) zum 3:1 und nach einem Pfostenschuss von Cakovic (71.) auch zum 4:1 (74.). Den Schlusspunkt setzte Gotürmen neun Minuten vor dem Ende.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Strenkert, Hohmann (68. Jurisic), Pekgüzelyigit, Basdar, Pulino, Razai (68. Yavas), Horn, Kister, Cakovic.

(11.8.2019) Erster Sieg in der neuen Liga

Beim Duell zweier Mannschaften, die in der Gruppenliga Frankfurt-West bisher noch keinen Sieg geholt hatten, erwiesen sich die Fußballer des FC Olympia Fauerbach vor eigenem Publikum erneut nicht auf der Höhe und kassierten beim 1:3 (0:1) gegen den Aufsteiger SF Friedrichsdorf die dritte Niederlage in Serie. "Das war bitter", meinte FCO-Trainer Virginio Bazzoli. Der Gegner habe mit einfachen Mitteln den optimalen Ertrag verbucht: "Speziell vor der Pause war unsere Chancenverwertung eine Katastrophe. Vor uns liegt noch jede Menge Arbeit." Die Führung der Gäste aus dem Taunus resultierte aus einem Foulelfmeter, den FCO-Außenverteidiger Bogdan Muntean in der 31. Minute an Kai Hohmann verursacht hatte - SF-Kapitän Christian Füssel verwandelte sicher. Ein durchaus glückliches Pausenpolster für Friedrichsdorf, denn die Platzherren hatten durch Cristian Bodea (16.), Marvin Glaßl (22.) und Niklas Beier (40. - Fußabwehr Osmanovic) beste Gelegenheiten, die jedoch teils fahrlässig vergeben wurden. Wer dachte, ab den zweiten 45 Minuten könnte die Bazzoli-Truppe eine Schippe drauflegen und die Wende erzwingen, wurde schnell eines Besseren belehrt. Friedrichsdorf wirkte teamintern besser organisiert, ließ hinten so gut wie nichts mehr anbrennen und schlug vorne zweimal zu. Florian Kisters Volleyabnahme nach Cakovics Kopfball, den Michalak noch parieren konnte, brachte den Taunusstädtern in der 56. Minuten den zweiten Treffer, und der eingewechselte Deniz Pekguezelyigit setzte nach 73 Minuten sogar noch einen drauf. Mike Horns Rechtsflanke vollendete der Außenstürmer gekonnt. Gästegoal Nummer vier lag in der 87. Minute in der Luft, fiel aber nicht, weil Kisters Knaller vom Querbalken ausgebremst wurde. Sieben Minuten vorher hatte es auf der anderen Seite eingeschlagen. Die Fauerbacher Freude über Cristian Bodeas genutzten Elfmeter, verschuldet von SF-Abwehraußen Ali Razai an FCO-Kapitän Michael Walther, erzeugte freilich nur verhaltenen Jubel, weil die Entscheidung längst zugunsten der Taunus-Elf gefallen war und der Olympia-Treffer nicht mehr war als lediglich Ergebniskosmetik.

 

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Banchetto, Pulino (76. Basdar), A. Razai, Horn, Hohmann (46. Pekgüzelyigit), Kister, Cakovic (64. Alemdar).

(8.8.2019) 1:2 Niederlage in letzter Minute

Schade ! Fast hätte es im Derby der Gruppenliga "beim" FSV Friedrichsdorf zu einem Punktgewinn gereicht, doch in der 89. Minute markierte der eingewechselte Burak Sahin den etwas glücklichen Siegtreffer, als er am zweiten Pfosten lauernd, das Spielgerät über die Linie drückte. In der Anfangsphase besaßen die Sportfreunde mehr Spielanteile, dennoch ging der FSV in der 29. Minute mit 1:0 in Front: nach einem Fehlpass nach Dribbling von Max Zymolka drückte Pflüger zur Führung über die Linie. Kurz vor der Pause rettete SF-Keeper Enver Osmanovic bravourös, verletzte sich dabei und in der Nachspielzeit spielte Neuzugang Stefan Hickl einen herrlichen Pass in die Tiefe, Mike Horn lupfte das Leder über den FSV-Keeper - 1:1. Im zweiten Durchgang zunächst ausgeglichenes Spiel ehe der FSV gegen weiterhin ersatzgeschwächte Sportfreunde stärker wurde und kurz vor Schluss den Siegtreffer markierte.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel (68. Pulino), Theodosiadis, Hickl, Basdar (85. Aliaj), Banchetto, A. Razai, Hohmann (62. Pekgüzelyigit), Cakovic, Horn.

(4.8.2019) Saisonstart mit einem 1:1 Remis

Zum Saisonstart erreichten ersatzgechwächte Sportfreunde (ohne den kurzfristig verletzten Rene Krieg, Eugen Schiffmann, den gesperrten Florian Kister und die Urlauber Deniz Pekgüzelyigit und Stjepan Jurisic) ein 1:1 Remis gegen den FC TSG Königstein. In einer schwachen Partie brachte Dino Cakovic (45., aus kurzer Distanz nach Vorlage von Kai Pulino) die Hausherren 1:0 in Front, ehe Königstein (68.) den insgesamt gerechten Ausgleichstreffer markierte.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Banchetto, Basdar, A. Razai, Pulino, Füssel, Alemdar, Horn, Cakovic (Wenk, Paci, Hohmann)  

(28.7.2019) Hessenpokalsieg mit etwas fadem Beigeschmack

In der 1. Runde des Hessenpokals landeten die Sportfreunde beim Wiesbadener Kreispokalsieger FSV Hellas Schierstein einen 5:3 (2:1) Sieg und zogen durch diesen Erfolg in die nächste Runde ein. Nach einem Fehlpass und anschliessendem Foul von Astrit Paci (5.) ging der Wiesbadener Gruppenligist per Foulelfmeter durch Amallah mit 1:0 in Front. Nur sieben Minuten später wurde Rene Krieg nach einem Zuspiel von Emin Basdar im Strafraum behindert, den fälligen Elfmeter verwandelte er dann selbst zum 1:1 Ausgleich. Nach weiteren Möglichkeiten durch Florian Kister (16., freistehend vorbei), einem Hellas-Stürmer per Kopfball (15.) und Dino Cakovic (22., freistehend über den Kasten) fiel zwei Minuten vor dem Seitenwechsel der 2:1 Führungstreffer durch Kister, nach einem herrlichen Pass des stark aufspielenden Ali Razai. In der 56. Minute nutzte Ortega Tapia einen Abwehrfehler zum 2:2 Ausgleich, doch wiederum nur drei Minuten später zirkelte Krieg eine herrliche Vorlage von Alexandros Theodosiadis zur erneuten Führung ins lange Toreck. Schierstein war nun ein wenig durcheinander und das nutzten die Sportfreunde grandios, in der 63. Minute nutzte Kister einen Abwehrfehler aus kurzer Distanz zum 4:2 und als ein krasser Querschläger eines Hellas-Verteidigers vor den Füssen von Krieg landete (66.), fackelte der nicht lange und erhöhte auf 5:2. Eine weitere Riesenchance ließ dann Kister (70.) völlig freistehend vor dem FSV-Keeper aus, ehe er zehn Minuten vor dem Ende nach einer Rangelei mit einem Hellas.Spieler die Rote Karte päsentiert bekam. Den Schlusspunkt setzte Hellas in der 83. Minute mit dem 3:5. Ein völlig verdienter Sieg, nach teilweise schönen Ballstaffetten mit einem faden Beigschmack betreffend der Roten Karte.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Theodosiadis, Füssel (57. Pulino), Banchetto (59. Strenkert), Razai, Krieg, Basdar, Cakovic, Kister, Horn (89. Alemdar).

(21.7.2019) Knappe Niederlage bei Verbandsligist

Eine 4:5 (3:3) Niederlage mussten die Sportfreunde beim Verbandsligisten FFV Sportfreunde 04 Frankfurt einstecken. Durch Peko (3.) und Nhegiai (6.) lagen die Friedrichsdorfer schnhell mit 0:2 im Rückstand, ehe man sich wieder herankämpfte und durch Dino Cakovic (26.) und Florian Kister (33.) zum 2:2 ausgleichen konnte. Sechs Minuten vor dem Seitenwechsel traf erneut Nhegiai zum 3:2, ehe fast mit dem Pausenpfiff Rene Krieg einen Elfmeter zum 3:3 Pausensatnd verwwandelte. Die erstmalige Führung der Sportfreunde durch Mike Horn (56.) konterten die Speutzer aus Frankfurt durch Shugyo (59.) und erneut Peko (65.) zum knappen 5:4 Sieg.

Es spielten: La Medica; Paci, Füssel, Theodosiadis (71. Pekgüzelyigit), Banchetto, Krieg, A. Razai, Basdar (60. Alemdar), Cakovic, Kister, Horn.

(16.7.2019) 3:1 Sieg bei Eintracht Oberursel

In einem weiteren Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gewannen die Sportfreunde durch Treffer von Dino Cakovic (49.) und zweimal Mike Horn (55./59.) bei einem Gegentreffer von Mohabat (80.) mit 3:1 Toren beim Kreisoberligisten Eintracht Oberursel.

Es spielten: Osmanovic; Paci, Theodosiadis, Pekgüzelyigit (46. Füssel), Krieg (46. Yavas), A. Razai, Pulino (46. Alemdar), Schäfer, Cakovic, Kister (46. Basdar), Horn.

(13.7.2019) Stark begonnen, danach immer mehr abgebaut

Eine 1:4 (1:1) Niederlage kassierten die Sportfreunde im Testspiel beim Wiesbadener Gruppenligisten TuRA Niederhöchstadt. Die Sportfreunde begannen flüssig, in der 19. Minute brachte Florian Kister seine Farben nach einer herrlichen Vorbereitung von Kai Hohmann mit 1:0 in Front. Ali Razai, der mit einem 25 Meter Schuss am TuRA-Keeper scheiterte und Christian Füssel, der mit einem Schuss nur den Innenpfosten anvisierte, hätten ausbauen können, doch zwei Minuten vor dem Seitenwechsel traf Fries zum Ausgleich ins lange Eck. Nach einem schnell ausgeführten Freistoss schlief die Sportfreunde-Abwehr zwei Minuten nach Wiederanpfiff und Breckheimer traf zum 2:1 der Hausherren. Nachdem Mike Horn noch eine Riesenchance vergab, wurden die Gäste immer schwächer und erneut Breckheimer (66.) und Mansouri (82.) trafen zum zu hoch ausgefallenen 4:1 Endstand.

Es spielten: La Medica; Paci, Füssel, Theodosiadis, Pekgüzelyigit, Basdar, Krieg, A. Razai, Hohmann, Kister, Horn (Yavas, Wenk, Alemdar, Banchetto). 

(9.7.2019) 2:5 Niederlage in Hausen

Wieder einmal eine Niederlage mussten die Sportfreunde im Testspiel beim FV Hausen einstecken. Pisov (27.), Sousa (41.) und Vogt (43.) sorgten für ein Pausen - 3:0 der Frankfurter, ehe Vogt (53.) sogar auf 4:0 erhöhen konnte. Nach dem Anschlusstreffer der Sportfreunde durch Mike Horn (67.) erhöhte abermals Vogt auf 5:1 (69.), den letzten Treffer dieser Parte erzielte Florian Kister (77.) zum 5:2 Endstand.

Es spielten: Osmanovic; Yavas, Füssel, Wenk, Basdar, Schäfer, Razai, Krieg, Banchetto (36. Kister), Cakovic (46. Horn), Pekgüzelyigit (17. Jurisic). 

(7.7.2019) Testspielserie mit Sieg gestartet

In Vorbereitung auf die anstehende Gruppenliga-Saison hatten die Sportfreunde nach dem Trainingslager vom Wochenende den FV Alemannia Nied zu Gast. Nied, letztjähriger Vize in der Kreisoberliga Maintaunus und nach drei Spielen knapp in der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga gescheitert, erwies sich als starker Gast und ging in der 29. Minute durch Schwarz mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später glich Neuzugang Kai Hohmann mit einem satten 16 Meter Schuss zum 1:1 aus. Nach dem Wechsel hatten Marco Schäfer (55., seinen 12 Meter Schuss parierte Alemannia-Keeper Clarke glänzend) und Dino Cakovic (59., scheiterte freistehend an Clarke) Riesenmöglichkeiten zum Führungstreffer, ehe erneut Hohmann nach Vorlage von Cakovic fünf Minuten vor dem Ende zum Siegtreffer traf.

Es spielten: Osmanovic; Banchetto, Yavas, Füssel, Theodosiadis, Pekgüzelyigit, Krieg, Ali Razai, Hohmann, Schiffmann, Cakovic (La Medica, Schäfer, Lünzer, Ilinkovic). 

Spielberichte 2018/2019

(30.5.2019) Supersaison findet krönenden Abschluss

Nach der Meisterschaft in der Kreisoberliga sicherten sich die Sportfreunde auch den Krombacher Kreispokal durch einen 3:0 (1:0) Endspielsieg über den Gruppenligisten FC TSG Königstein. Königstein wurde bereits in der 3. Minute eiskalt erwischt, nach einem Superpass in die Schnittstelle, gespielt von Eugen Schiffmann, traf Deniz Pekgüzelyigit mit einem Schuss aus acht Metern zur 1:0 Führung ins lange Eck. Danach wurden die Königsteiner effektiver und besaßen in der 23. Minute die große Chance zum Ausgleich als Pekgüzelyigit Schäfer im Strafraum foulte, doch mit dem fälligen Foulelfmeter scheiterte Stanic an SF-Keeper Enver Osmanovic. Nach einem Abseitstreffer durch Pekgüzelyigit (28.) bot sich erneut Stanic eine Riesenchance, doch er scheiterte freistehend (30.) an Osmanovic. Nach dem Wechsel verloren die Königsteiner immer mehr den Zugriff auf das Spiel, mehr als ein paar harmlose Ballstaffetten bekamn die knapp 200 Zuschauer nicht zu sehen. Nachdem Florian Kister (55.) eine Riesenchance ausließ und den Ball aus 20 Metern über das verwaiste Tor setzte, fiel in Minute 66 das 2:0. Der eingewechselte Jan Philipp Mäuser traf aus unmöglichem Winkel ins lange Toreck - und nur drei Minuten später machte Christian Füssel mit einem herrlichen 25 Meter Schuss in den Winkel alles klar. Nach dem Abpfiff von Schiri Vogel (Unterliederbach) Riesenjubel bei den Sportfreunden gefolgt von zahlreichen Bierduschen.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Füssel, Wenk, Pulino, Razai, Krieg, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Mäuser, Banchetto, Basdar). 

(24.5.2019) Letztes Meisterschaftsspiel mit Niederlage

Eine 0:3 (0:1) Niederlage kassierten die Sportfreunde zum Saisonfinale beim FV Stierstadt. In einer Partie, die die Sportfreunde eher als Freundschaftsspiel ansahen und lustlos ihr Pensum abspulten, besaßen Deniz Pekgüzelyigit (11., scheiterte freistehend am Keeper) und Alexandros Theodosiadis (13., 16 Meter Schuss) die ersten CVhancen, das Tor markierte aber der FVS durch Zharkov per Kopfball nach einer Ecke von Biskup (25.). In der Folgezeit mehr Biss bei den Hausherren und abermals Zharkov per Kopfball (71.) erhöhte auf 2:0 ehe Diehl sieben Minuten vor dem Ende mit einem tollen Heber den 3:0 Endstand sicherte.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Wenk, Basdar, Razai, Pulino, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Dietz, Elouarti). 

(19.5.2019) Letztes Heimspiel in der Kreisoberliga - 5:4 Sieg

Im letzten Heimspiel der Saison 2018/2019 landeten die Sportfreunde gegen Eintracht Oberursel einen verdienten 5:4 (2:2) Sieg. In einer Partie mit vielen Abwehrschwächen besaß Florian Kister (4.) die erste gute Chance, doch seinen Kopfball parierte Gästekeeper Hama Karim glänzend. In der 15. Minute spielte Kister Deniz Pekgüzelyigit schön in den Lauf und der markierte aus acht Metern den Führungstreffer. Auch das 2:0 nur drei Minuten später ging auf das Konto von Pekgüzelyigit, der nach Zuspiel von Eugen Schiffmann aus kurzer Distanz erhöhte. Nach einem Pfostenschuss von Kister (20.) glichen Bohdal (22.) und Obhafuoso (25.) nach Abwehrfehlern zum 2:2 aus. Das 3:2 (55.) markierte Kister aus kurzer Distanz nach Solo von Pekgüzelyigit, ehe erneut Bohdal (60.) nach einem Alleingang ausglich. Die erneute Führung (68.) ging abermals auf das Konto von Torjäger Kister (68.) per 16 Meter Schuss, ehe Rothgerber zehn Minuten vor dem Ende nach Fehler von Alexandros Theodosiadis zum erneuten Gleichstand traf. Nachdem Kister völlig freistehend (86.) am Keeper scheiterte, traf der eingewechselte Lukas Dietz zwei Minuten vor dem Ende aus kurzer Distanz nach Vorlage von Schiffmann zum 5:4 Siegtreffer.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Füssel, Wenk, Basdar, A. Razai, Pulino, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Dietz, Privat).

(12.5.2019) 1:4 Niederlage in Steinfischbach

Nach dem Sichern der Meisterschaft unterlagen die Sportfreunde im drittletzten Saisonspiel 1:4 bei der FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach. Deniz Pekgüzelyigit brachte seine Farben (25.) mit 1:0 in Front, doch Presle (30.), Heilhecker (43.) und zweimal Eder (76. und 90.) sorgten für den Erfolg der FSG.

Es spielten: Bazina; Mäuser, Füssel, Wenk, Basdar, A. Razai, Schiffmann, Pulino, Bomsdorf, Kister, Pekgüzelyigit (Eloaurti, Dietz).

(5.5.2019) Durch 6:0 Kantersieg Meisterschaft und Aufstieg gesichert

Dank eines klaren 6:0 (2:0) Heimsieges gegen die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach und der gleichzeitigen Niederlage des EFC Kronberg gegen unseren Nachbarn SV Seulberg haben die Sportfreunde bereits vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft und den Aufstieg in die Gruppenliga gesichert. Bereits in der 9. Minute traf Eugen Schiffmann nach Vorlage von Florian Kister aus zehn Metern Entfernung zum 1:0 ins lange Toreck. Zwei Minuten später schoss Kister einen an Deniz Pekgüzelyigit verursachten Foulelfmeter über das Tor der Gäste, doch in der 17. Minute erhöhte Rene Krieg per 16 Meter Schuss nach Zuspiel von Pekgüzelyigit auf 2:0. Nach dem Wechsel fiel in der 54. Minute das 3:0, diesmal verwandelte Krieg einen umstrittenen Foulelfmeter nach abermaligen Foul an Pekgüzelyigit auf 3:0. Weitere drei Minuten später das 4:0 durch Pekgüzelyigit, der das Leder von Kister maßgerecht in den Lauf gespielt bekam. Sieben Minuten vor dem Ende krönte Kister einen Alleingang mit dem 5:0 sein 33. Saisontreffer, ehe abermals Pekgüzelyigit in der 86. Minute das halbe Dutzend vollmachte. Nach dem Abpfiff war feiern angesagt, die Mannschaft hat es sich verdient.

Es spielten: Osmanovic; Yavas, Füssel, Wenk, Basdar, Krieg, Razai, Pulino, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Mäuser, Pannunzio). 

(28.4.2019) Nach über acht Monaten wieder mal eine Niederlage

Nach über acht Monaten (letzte Niederlage am 26.8.2018) kassierten die Sportfreunde wieder mal eine Schlappe und das beim 2:3 (1:1) als Gast der SG Ober-Erlenbach verdientermasse. Die Erlenbacher agierten mit viel Power und besaßen bereits in Durchgang eins mehrere gute Einschusschancen, so traf Matuschewski (35.) per Freistoss nur die Latte, ehe er in der 42. Minute zum 1:0 traf. Nur eine Minute später wurde Florian Kister im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Rene Krieg zum 1:1 Pausenstand. Nach dem Wechsel foulte Ali Razai unnötig Matuschewski im Strafraum (55.) und der verwandelte den Elfmeter zum 2:1. Nur weitere vier Minuten später erhöhte Pottmeyer sogar auf 3:1, ehe sich die Sportfreunde ein wenig fingen und durch Emin Basdar nach einem herrlichen Pass von Krieg in den Lauf auf 2:3 verkürzten (73.). Weitere vier Minuten später parierte Enver Osmanovic einen weiteren umstrittenen Foulelfmeter von Kemen, ehe in der Schlussphase zunächst ein Erlenbacher die Ampelkarte sah (85.), dann Ulrich Strenkert eine Riesenchance zum 3:3 auslies und die Erlenbacher in der 90. Minute noch eine Ampelkarte präsentiert bekamen.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis,Razai, Basdar, Krieg, Banchetto, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Pulino).

(7.4.2019) Vorsprung weiter ausgebaut

Durch einen hochverdienten 3:0 (0:0) Sieg beim FC Weißkirchen bauten die Sportfreunde ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisoberliga bei fünf noch ausstehenden Spielen auf satte 13 Zähler aus. In einer einseitigen Partie, in der der FCW lediglich auf Torabsicherung bedacht war (im Pokal setzte es ja zu Saisonbeginn eine 0:11 Heimschlappe, im Hinspiel eine 2:6 Niederlage), taten sich die überlegenen Sportfreunde schwer das Abwehrbollwerk der Weißkirchener zu überwinden. In der 20. Minute visierte Deniz Pekgüzelyigit die Latte an, danach dauerte es bis zur 64. Minute ehe Florian Kister mit einem Seitfallzieher aus kurzer Distanz nach Flanke von Eugen Schiffmann das erlösende 1:0 markierte. Acht Minuten vor dem Ende legte Alexandros Theodosiadis für Pekgüzelyigit auf und der erhöhte aus 18 Metern auf 2:0. Weitere zwei Minuten später sorgte der eingewechselte Rene Krieg für den Endstand als er nach Zuspiel von Pekgüzelyigit aus 16 Metern Entfernung zum 3:0 traf.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Wenk, Mäuser, Basdar, Razai, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Pulino, Krieg, Pannunzio).

(31.3.2019) Nach 6:0 Sieg jetzt 12 Punkte Vorsprung

Durch einen 6:0 (4:0) Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten FC Oberstedten II und der gleichzeitigen Niederlage des Verfolgers EFC Kronberg gegen die SpVgg 05/99 Bad Homburg konnten die Sportfreunde ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf 12 Punkte ausbauen. In einer einseitigen Partie brachte Ulrich Strenkert seine Farben per Kopfball nach Ecke von Eugen Schiffmann mit 1:0 in Front (11.). Nachdem Gästestürmer Alpermann (15.) freistehend vorbeiköpfte und Schiffmann an der Glanzparade des bärenstarken FC-Keepers Vahlhaus scheiterte (22.) war es Deniz Pekgüzelyigit (23.), der nach einem Lattenschuss von Schiffmann zum 2:0 abstaubte. In der 39. Minute war es dann erneut Strenkert der im Nachsetzen auf 3:0 erhöhte, ehe Ali Razai (42.) eine Vorlage von Emin Basdar aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Nach dem Wechsel viele Chancen der Hausherren, doch immer wieder parierte der starke Keeper Vahlhaus und verhinderte eine höhere Niederlage. Machtlos war er gegen Florian Kister (56.), der auf Zuspiel von Schiffmann auf 5:0 erhöhte und sieben Minuten vor dem Ende nach Vorlage von Alexandros Theodosiadis den 100. Saisontreffer der Sportfreunde erzielte.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Wenk, Ujma, Basdar, Razai, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Mäuser, Pulino, Pannunzio).

(27.3.2019) Die Sportfreunde sind im Kreispokal-Endspiel 2018/2019 !!

Riesenerfolg für die Sportfreunde: durch einen ungefährdeten 4:1 (4:1) Sieg im Halbfinale gegen Eintracht Oberursel zogen die Sportfreunde ins Krombacher-Kreispokal-Endspiel am 30. Mai (Christi Himmelfahrt) in Usingen ein. Der Gegner wird am kommenden Donnerstag im zweiten Halbfinale zwischen dem A-Ligisten SG Eschbach/Wernborn und dem Gruppenligisten FC TSG Königstein ermittelt.

Im Spiel gegen die Eintracht begannen die Sportfreunde druckvoll, in der 8. Minute markierte Deniz Pekgüzelyigit mit einem Schuss aus acht Metern ins lange Toreck den 1:0 Führungstreffer. Urplötzlich ließen die Hausherren ein wenig "Kordel" und Oberursel kam besser ins Spiel, in der 14. Minute parierte SF-Keeper Enver Osmanovic glänzend gegen Ciobanus Schuss, war dann aber weitere drei Minuten später machtlos als Adloff nach Ecke von Grajqevci aus kurzer Distanz ausglich. Wiederum nur zwei Minuten später köpfte Florian Kister freistehend vorbei ehe Ali Razai (25.) zur erneuten Führung ins loange Toreck traf. In der 30. Minute das 3:1 durch Alexander Ujma, der einen 20 Meter Freistoss direkt verwandelte und nachdem Kister freistehend scheiterte (32.) fiel fünf Minuten vor dem Seitenwechsel das 4:1 durch einen von Kister verwandelten Foulelfmeter (er selbst wurde von Eintracht-Keeper Hama Karim gefoult. Nach dem Wechsel ließen die Sportfreunde das Leder in den eigen Reihen "zirkulieren", ein Oberurseler Zuschauer meine treffend:" Die einen wollten nicht mehr, die anderen konnten nicht mehr."

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Ujma, Wenk, Basdar, Razai, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Aliaj, Pulino, Schäfer).

(24.3.2019) 5:1 Sieg im Derby

Im Derby beim SV Seulberg landeten die Sportfreunde einen hochverdienten 5:1 (3:0) Auswärtssieg. Bereits zur Pause war das Spiel nach Treffern von Florian Kister (17./30.) und Deniz Pekgüzelyigit (32.) entschieden, nach dem Wechsel legten noch einmal Kister (72.) und Alexander Ujma (84.) zwei weitere Treffer drauf ehe Seulberg (87.) durch Aiello den Ehrentreffer markierte.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Wenk, Basdar, Razai, Schäfer, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Ujma, Pannunzio, Pulino).

(17.3.2019) Tabellenführung ausgebaut

Dank eines klaren 5:0 (4:0) Heimsieges gegen die SGK Bad Homburg und der gleichzeitigen Niederlage des Verfolgers EFC Kronberg gegen Köppern bauten die Sportfreunde die Tabellenführung in der Kreisoberliga weiter aus. Gegen die SGK landeten die Hausherren einen hochverdienten Sieg, der noch wesentlich höher hätte ausfallen müssen, doch vor allem in der zweiten Hälfte schluderten die Sportfreunde mit ihren Torchancen, mehrere Hochkaräter wurden kläglich vergeben, SGK-Keeper Kroll parierte zudem mehrfach glänzend und hielt die Niederlage im Rahmen.

In der 13. Minute brachte Thomas Wenk seine Farben nach Vorlage von Deniz Pekgüzelyigit aus kurzer Distanz mit 1:0 in Front, in der 33. Minute erhöhte Florian Kister nach Zuspiel von Ali Razai auf 2:0 und nur vier Minuten später war es erneut Kister, der per Heber auf 3:0 erhöhte. Den 4:0 Pausenstand besorgte dann Pekgüzelyigit nach Vorlage von Rafael Banchetto. Nach dem Wechsel ein Festival der vergebenen Möglichkeiten ehe Pekgüzelyigit nach Vorlage von Marco Schäfer (68.) zum 5:0 Endstand traf.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Wenk, Basdar, Razai, Banchetto, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Schäfer, Ujma, Mäuser).

(10.3.2019) Auch die Erste siegte in der Kurstadt - 3:1

Im Schlagerspiel der Kreisoberliga siegten die Sportfreunde beim Tabellendritten SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg verdient mit 3:1 (1:0) Toren. Bei böigem Wind, hatten die Homburger mit demselben spielend die erste Chance durch Radu (14.) doch SF-Keeper Enver Osmanovic parierte. In der 20. Minute traf Florian Kister mit herrlichem Seitfallzieher zum 1:0, doch der Schiri erkannte den Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht an. Nur zwei Minuten später dann aber der Führungstreffer der Gäste durch einen Kopfball von Kister nach herrlicher Flanke von Alexandros Theodosiadis. Nach weitem Einwurf des stark aufspielenden Thomas Wenk verfehlte Ali Razai (31.) per Kopfball knapp sein Ziel. Sechs Minuten nach Wiederbeginn wurde Razai von Cubrlo im Strafraum gefoult, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Kister souverän zum 2:0. Auch das 3:0 fiel per Elfmeter, diesmal wurde Deniz Pekgüzelyigit von Shahewer im Strafraum gelegt, den Stt6rafstoss verwandelte Christian Füssel im zweiten Versuch. Der Ehrentreffer der Nullfünfer fiel erst in der Nachspielzeit durch El Mard und kam zu spät.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Wenk, Basdar, Banchetto, Razai, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Ujma, Mäuser, Schäfer).

(2.3.2019) 8:0 Sieg beim Tabellenletzten

Im ersten Spiel der Restrunde 2018/2019 in der KOL siegten die Sportfreunde beim Tabellenletzten SG BW Schneidhain mit 8:0 (3:0) Toren. Es war eine eindeutige Angelegenheit, die Hausherren waren lediglich darauf bedacht eine Pleite wie beim 0:24 im Hinspiel zu vermeiden und verbarrakidierten sich mit Mann und Maus im Strafraum. Zudem hatte BW-Keeper Dissinger einen Sahnetag erwischt und glänzte mehrmals, unter anderem parierte er einen Foulelfmeter von Florian Kister (70.), der selbst gefoult worden war. Zur Pause führten die Dick-Mannen nach Treffern von Kister (6., kurze Distanz Vorlage Thomas Wenk), Christian Füssel (37., 20 Meter Schuss) und Marco Schäfer (39., nach herrlichem Zuspiel von Eugen Schiffmann)mit 3:0 Toren. Nach dem Wechsel schraubten Jan-Philipp Mäuser (56., kurze Distanz), Schiffmann (60., Vorlage Alexander Ujma), Kister (66., Vorlage Schiffmann), Muhamt Aliaj (83., 12 Meter Schuss) und noch einmal Schiffmann (88., Vorlage Ujma) das Ergebnis auf 8:0.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Füssel, Wenk, Mäuser, Basdar, Razai, Schiffmann, Kister, Schäfer (Ujma, Aliaj).

(23.2.2019) Testspielabschluss mit Sieg

Im letzten Testspiel siegten die Sportfreunde gegen den Friedberger Kreisoberligsiten SG Rodhaim mit 3:0 Toren. Bereits zur Pause stand das Ergebnis nach Treffern von Deniz Pekgüzelyigit (10./45.) und Kai Pulino (43.) fest.

Es spielten: Bazina; Strenkert, Wenk, Razai, Schiffmann, Banchetto, Theodosiadis, Pekgüzelyigit, Aliaj, Juricic, Pulino (L. Coric).

(16.2.2019) Weiterer Sieg gegen einen Gruppenligsiten

Auch gegen dien Gruppenligisten FC Olympia Fauerbach siegten die Sportfreunde nach zwei späten Treffern durchz Florian Kister (82.) und Eugen Schiffmann (84.) nicht unverdient mit 2:0 Toren.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Mäuser, Füssel, Wenk, Razai, Schäfer, Kister, Pekgüzelyigit, Juricic, Pulino (Aliaj, Bazina, Schiffmann, Lünzer).

(12.2.2019) 4:3 Sieg beim Gruppenligisten

Im Freundschaftsspiel beim Frankfurter Gruppenligisten FV Hausen siegten die Sportfreunde mit 4:3 (3:2) Toren. In der Anfangsphase dominierten die Sportfreunde und führten durch Eugen Schiffmann, Deniz Pekgüzelyigit und Florian Kister mit 3:0, ehe ein höchst umstrittener Elfmeter, der für das 1:3 sorgte, einen Knacks im Spiel bedeutete. Nach dem Wechsel sorgte Marco Schäfer in einer nun ausgeglichenen Partie für den Treffer zum 4:2 - Fazit: ein verdienter Sieg.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Basdar, Razai, Schffmann, Banchetto, Kister, Pekgüzelyigit, Pulino, Schäfer (Yavas, Mäuser, Pannunzio, Aliaj).

(9.2.2019) 3:1 Sieg im ersten Testspiel gegen Königstein

Im ersten Testspiel nach der Winterpause siegten die Sportfreunde gegen den Gruppenligisten FC TSG Königstein mit 3:1 (1:0) Toren. Florian Kister (13.) brachte die Hausherren mit 1:0 in Front, nach dem Königsteiner Ausgleich durch Schandry (48.) sorgten Pyeonghwa mit einem Eigentor (48.) und Ali Razai (82.) für den Sieg der Sportfreunde.

Es spielten: Osmanovic; Füssel, Theodosiadis, Wenk (Yavas), Pulino, Basdar, Banchetto (Ujma), Schäfer (Razai), Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Aliaj).

(29.12.2018) Beim Finalturnier in der Gruppenphase gescheitert

Beim Finalturnier des Hallenspektakels des FC Neu-Anspach scheiterten die Sportfreunde in der Gruppenphase obwohl mehr möglich gewesen wäre. Im ersten Spiel unterlag man dem SV der Bosnier Frankfurt unnötig mit 0:1 Toren. Das entscheidende Tor der Bosnier fiel 12 Sekunden vor dem Spielende. Im zweiten Spiel trennte man sich vom FV Hausen unentschieden 1:1. Mehrere gute Torchancen wurden vergeben, für die Sportfreunde traf Semih Yavas. Durch den 5:4 Sieg gegen den TSV Vatan Spor Bad Homburg behielt man sich die Option durch einen weiteren Sieg zumindest Tabellenzweiter zu werden. Ali Razai, Alexander Ujma, Christian Füssel, Eugen Schiffmann und Enrico Pannunzio trafen gegen die Türken. Im letzten Gruppenspiel musste ein Sieg gegen TuS Hornau her: bis 30 Sekunden vor Schluss führten die Sportfreunde nach Treffern von Christian Füssel (2) mit 2:1 Toren, ehe die Kelkheimer doch noch ausglichen und für das Turnieraus der Sportfreunde sorgten.

Fazit: ein gelungener Auftritt nach dem sieglosen Gastspiel in 2017, es wäre aber durchaus mehr drin gewesen.

Es spielten: Bazina; Yavas, Füssel, Razai, Schiffmann, Banchetto, Pannunzio, Ujma und Dzihic. 

(28.12.2018) Drei Siege und eine Niederlage beim Hallenturnier des FC Neu-Anspach

Beim Hallenturnier des FC Neu-Anspach qualifizierten sich die Sportfreunde durch drei Siege bei einer Niederlage für das Finalturnier.

Die Ergebnisse:

gegen TuS Hornau 2:1    - Tore: Alexandros Theodosiadis und Eugen Schiffmann

gegen SpVgg Oberrad 4:2 - Tore: Ali Razai, Rafaele Banchetto, Theodosiadis und Christian Füssel

gegen Alemannia Nied 5:0 - Tore: Enrico Pannunzio, Schiffmann (2), Razai (2)

gegen FC TSG Königstein 0:3

 

Es spielten: Bazina; Osmanovic; Yavas, Füssel, Basdar, Razai, Schiffmann, Banchetto, Theodosiadis, Pannunzio. 

(2.12.2018) Torloses Remis im Derby zum Jahresabschluss
Torlos trennten sich die beiden Kontrahenten im Friedrichsdorfer Derby. Zwar besaßen die Sportfreunde ungefähr 90 Prozent Spielanteile und berannten in Durchgang zwei fast pausenlos das Köpperner Tor, doch man agierte zu ungenau und zu hektisch. Die Köpperner Abwehr stand sehr sicher und ließ kaum etwas anbrennen. In der dritten Minute der Nachspielzeit wäre den Teutonen bei einem Konter sogar noch fast der Siegtreffer geglückt, doch Roberto Dos Santos schoss völlig freistehend SF-Keeper Nikola Bazina an. In der ersten Hälfte blieben die Gäste ohne jegliche Torchance. Bei den Hausherren vergab Alexandros Theodosiadis (24.), dessen direkter Freistoß aus 22 Metern knapp sein Ziel verfehlte, ebenso wie Florian Kister (36., Teutonen-Keeper Emanuel Engel parierte) und Eugen Schiffmann (45., knapp über das Tor). Die zweite Hälfte sah dann die Sportfreunde am Drücker, doch beim Gewaltschuss von Deniz Pekgüzelyigit (86.) parierte Engel glänzend und hielt den Punkt fest.
 
Es spielten: Bazina; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Basdar, Razai, Pulino, Krieg, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Ujma, Aliaj).

 

(24.11.2018) 3:2 Sieg beim FC Neu-Anspach II
Völlig "angefressen" zeigte sich FCA-Coach Raffaele Parisi nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter: "Das haben wir nicht verdient zu verlieren, ausgerechnet in der letzten Minute." Sportfreunde-Coach Enis Dzihic, der sich des Öfteren an der Außenlinie mit Parisi heiße Wortduelle in italienischer Sprache lieferte, atmete nach dem Last-Minute-Treffer erst einmal tief durch: "Das war ein hartes Stück Arbeit." In der Tat, die Hausherren lieferten dem hohen Favoriten ein Spiel voller Herzblut. Durch vorzeitiges Checken und gesunde Härte ließ man den Spitzenreiter kaum ins Spiel kommen und hätte am Ende des Spiels zumindest einen Punkt verdient gehabt. Nachdem die Sportfreunde früh mit 1:0 in Front gegangen waren, als Deniz Pekgüzelyigit vorgelegt und René Krieg mit einem abgefälschten Schuss FCA-Keeper Alexander Schmidt keine Abwehrchance gelassen hatte (3.), agierten die Gäste zwar spielerisch überlegen, doch Anspach bot eine konzentrierte und kämpferisch einwandfreie Partie. So hatte man in der ersten Hälfte eigentlich wenig Torchancen, doch in der 35. Minute fiel der überraschende Ausgleich, als Sinan Parmaksiz flankte und Artur Nagel mit einem prächtigen Kopfball SF-Keeper Enver Osmanovic schlecht aussehen ließ. Die zweite Hälfte sollte dann die rund 40 fröstelnden Zuschauer bei leichtem Regen vollauf entschädigen. Die Sportfreunde kamen einfach nicht ins Spiel und in der 57. Minute war die Führung für die Hausherren perfekt. Am langen Pfosten lauernd, jagte Vitali Netzel das Leder mit Vehemenz zum 2:1 in die Maschen des Gästegehäuses. Jetzt reagierte SF-Coach Dzihic und brachte in der 63. Minute mit Muhamet Aliaj einen weiteren Stürmer. Aber zunächst fiel fast das 3:1 des FCA (68.), als Nagel per Kopfball nach Freistoßvorlage von Parmaksiz das Tor nur knapp verfehlte. Weitere drei Minuten später folgte der Ausgleich: Nach einem Eckball von Eugen Schiffmann stand der eingewechselte Aliaj goldrichtig und köpfte zum 2:2 ein. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Sportfreunde wollten den Sieg, die Anspacher zumindest den einen Punkt einfahren. Der Druck des Tabellenführers wurde stärker. In der 74. Minute jagte Kai Pulino das Leder aus 25 Metern an die Latte. Anspach verteidigte jetzt vehement und schien den nicht unverdienten Punkt mitzunehmen. Doch in der 90. Minute entschied Schiri Sarikaya auf Freistoß an der Strafraumgrenze. SF-Torjäger Florian Kister jagte den Ball aufs Tor, Keeper Schmidt konnte nur unzureichend abwehren und irgendwie stocherte Aliaj im Getümmel das Leder zum 3:2-Siegtreffer über die Linie. In der fünfminütigen Nachspielzeit konnten die Hausherren das Blatt dann nicht mehr wenden. In Minute 90.+4 sah dann noch Parmaksiz wegen Reklamierens die Ampelkarte. Nach dem Abpfiff also Riesenjubel bei den Friedrichsdorfern und Enttäuschung pur bei den aufopferungsvoll agierenden Anspachern. Nach der knappen Niederlage gastiert der FCNA am kommenden Sonntag zum letzten Spiel vor der Winterpause beim Tabellenzweiten Kronberg, die Sportfreunde erwarten zum Schlagerspiel auf eigenem Terrain den Tabellendritten Teutonia Köppern.
 
 
Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Theodosiadis, Basdar, Banchetto, Pulino, Razai, Krieg, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Füssel, Wenk, Aliaj).

 

 
(18.11.2018) Nach elf Siegen in Folge wieder mal Punkte abgegeben

"Nur" zu einem 3:3 (2:0) Unentschieden kamen die Sportfreunde im Spitzenspiel beim EFC Kronberg und haben jetzt den direkten Vergleich gegen den momentanen Tabellenzweiten (1:2, 3:3) verloren. Hoffentlich rächt sich dieser unnötige Punktverlust nicht noch am Saisonende. Durch Florian Kister (30.) und Ulrich Strenkert (34.) führten die Sportfreunde zur Pause bereits 2:0 und nachdem unnötigen Anschlusstreffer durch einen Handelfmeter von Both (63.) schien Kister mit seinem Treffer zum 3:1 (77.) alles klar gemacht zu haben - doch Pustekuchen, die zahlreichen nicht genutzten Chancen der Sportfreunde rächten sich in der 82. Minute (2:3 Becher) und in allerletzter Minute (3:3 Janson). Zwei unnötig verschenkte Punkte !

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Basdar, Razai, Pulino, Pekgüzelyigit, Banchetto, Kister, Schiffmann (Ujma, Ghazahnfari, Krieg).

(11.11.2018) 24:0 Rekordsieg

Einen 24:0 (8:0) Rekordsieg feierten die Sportfreunde gegen einen hoffnungslos überforderten Tabellenletzten aus Schneidhain.Bis zur Pause führten die Sportfreunde nach Treffern von Florian Kister (4), Muhamet Aliaj (2), Emin Basdar und Enrico Pannunzio mit 8:0 Toren. Der Torefilm: 1:0 Kister (16., Vorlage Aliaj), 2:0 Kister (21., Vorlage Alexander Ujma), 3:0 Kister (24., Vorlage Ujma), 4:0 Basdar (26., Einzelleistung Schuss ins langte Eck), 5:0 Aliaj (32., Schuss aus 8 Metern), 6:0 Kister (36., Kopfball nach Ujma-Flanke), 7:0 Pannunzio (44., Vorlage Aliaj), 8:0 Aliaj (45., Vorlage Kister).

Nach dem Wechsel ging es vogelwild weiter: 9:0 Kister (46., aus kurzer Distanz), 10:0 Kister (48., aus kurzer Distanz), 11:0 Aliaj (49., Vorlage Deniz Pekgüzelyigit), 12:0 Aliaj (51., Vorlage Pekgüzelyigit), 13:0 Eugen Schiffmann (52., Vorlage Kister), 14:0 Schiffmann (58., Flanke Thomas Wenk), 15:0 Kai Pulino (65., Vorlage Ali Razai), 16:0 Razai (66., Vorlage Pekgüzelyigit), 17:0 Schiffmann (68., Vorlage Razai), 18:0 Razai (72., Vorlage Schiffmann), 19:0 Kister (76., aus kurzer Distanz ins lange Eck), 20:0 Razai (78., Vorlage Kister), 21:0 Schiffmann (82., 16 Meter Schuss), 22:0 Kister (84., Foulelfmeter nach Foul an ihm selbst), 23:0 Razai (85.), 24:0 Schiffmann (87., 16 Meter Schuss).

Es spielten: Bazina; Yavas, Füssel, Wenk, Ujma, Basdar, Razai, Banchetto, Kister, Pannunzio, Aliaj (Schiffmann, Pulino, Pekgüzelyigit).

(4.11.2018) 3:1 Heimsieg gegen FV Stierstadt

Einen hochverdienten 3:1 (1:0) Sieg feierten die Sportfreunde gegen den FV Stierstadt. Nachdem Deniz Pekgüzelyigit (4.) nach Zuspiel von Florian Kister freistehend an Gästekeeper Seubert scheiterte, markierte neun Minuten später Ulrich Strenkert per Kopfball nach Freistossvorlage von Alexander Ujma das 1:0 Führungstor. Weitere zwei Minuten später flankte Eugen Schiffmann und Kister köpfte freistehend über den Kasten. Nach dem Wechsel glichen die Gäste in der 60. Minute durch einen Kopfball von Biskup überraschend aus, doch praktisch im Gegenzug drückte Kister nach Schiffmann-Vorlage das Leder aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Linie. In der 70. Minute setzte sich Schiffmann energisch durch und traf aus sechs Metern Entfernung zum 3:1 ins kurze Toreck. In der 77. Minute jagte Kister einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zudem an die Latte.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Ujma, Basdar, Razai, Pulino, Pekgüzelyigit, Kister, Schiffmann (Wenk, Banchetto, Pannunzio).

(28.10.2018) Kampfloser Sieg

Kampflos mit 3:0 Toren und 3 Punkten wird das Spiel der Sportfreunde bei Eintracht Oberursel gewertet.

Die Oberurseler haben aufgrund von Aufstellungsproblemen das Spiel "abgeschenkt".

(21.10.2018) 6:1 Kantersieg im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga besiegten die Sportfreunde die FSG Weilnau/Weilrod/Steinfschbach überraschend eindeutig mit 6:1 (3:0) Toren. Nach der ersten Torchance durch Florian Kister (6., freistehend vorbei) markierte Alexandros Theodosiadis per 20 Meter Schuss die 1:0 Führung (17.). Nur zwei Minuten später erhöhte Kister nach Solo und vorherigem Zuspiel von Kai Pulino auf 2:0, ehe die FSG (22.) bei einem Heber von Deniz Pekgüzelyigit auf der eigenen Linie rettete. Den 3:0 Pausenstand markierte Eugen Schiffmann (31.) nach herrlichem Pass von Pulino in den Lauf.

Nach dem Wechsel erhöhte Kister (59.) nach Vorlage von Schiffmann auf 4:0, dem zehn Minuten später Emin Basdar nach Zuspiel von Pekgüzelyigit aus 16 Metern Entfernung das 5:0 folgen ließ. Den Ehrentreffer der FSG erzielte (72.) dann Yanik Dietrich, ehe Rene Krieg mit einem Handelfmeter (79.) an FSG-Keeper Jung scheiterte. Das halbe Dutzend machte eine Minute vor dem Ende Krieg voll, der aus kurzer Distanz nach Kister-Vorlage traf.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Ghazahnfari, Füssel, Theodosiadis, Pulino, Razai, Schiffmann, Krieg, Pekgüzelyigit, Kister (Ujma, Basdar, Aliaj). 

(17.10.2018) Nach 2:0 Sieg im Halbfinale

Im Krombacher Kreispokal-Viertelfinale nahmen die Sportfreunde die Hürde beim A-Ligisten SGE Feldberg mit 2:0 Toren. In der 21. Minute brachte Alexandros Theodosiadis seine Farben mit 1:0 in Front. Nach Chancen durch Ali Razai (30., Glanzparade SG-Keeper), Emin Basdar (32., Pfosten), Deniz Pekgüzelyigit (63., Pfosten) und Alexander Ujma (75., Freistoss Parade Keeper) machte eine Minute vor dem Ende Ujma mit einem weiteren Freistoss alles klar.

Es spielten: Osmanovic; Ujma, Ghazahnfari, Füssel, Wenk, Theodosiadis, Pulino, Basdar, Razai, Kister, Krieg (Schiffmann, Pekgüzelyigit).

(13.10.2018) Auch in Wehrheim gewonnen - 4:2

Auch beim starken Aufsteiger SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach setzten sich die Sportfreunde durch und landeten beim 4:2 (1:2) den siebten Sieg in Folge. In der 12. Minute brachte Florian Kister seine Farben nach Vorlage von Kai Pulino aus kurzer Distanz mit 1:0 in Front. Durch Kütt zum 1:1 (22.) und durch Krawczyk (40.) schien das Spiel zu kippen, doch mit einem herrlichen Fallrückzieher glich Kister (48.) zum 2:2 aus. Nachdem Keeper Enver Osmanovic gegen Brinkmeier toll parierte (52.) machte Ali Razai (60.) nach Vorlage von Eugen Schiffmann das 3:2 perfekt und nur drei Minuten später entschied dann erneut Kister aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Alexander Ujma die Partie.

Es spielten: Osmanovic; Ujma, Ghazahnfari, Theodosiadis, Strenkert, Füssel, Banchetto, Pulino, Schiffmann, Kister, Pekgüzelyigit (Razai, Krieg, Aliaj).

(6.10.2018) Sechster Sieg in Folge - 3:1 gegen Ober-Erlenbach

Nach der ersten Chance der Erlenbacher durch Matuschewski (5., Glanzparade Nikola Bazina), kamen die Sportfreunde immer besser ins Spiel und nach einer Doppelchance durch Rene Krieg und Eugen Schiffmann (7.), Alexandros Theodosiadis (14., dessen Schuss sprang vom einen Torpfosten an den anderen und dann ins Toraus) und Deniz Pekgüzelyigit (18., nach herrlichem Solo rettete ein Gäste-Abwehrspieler auf der eigenen Torlinie) brachte Krieg seine Farben (25.) mit 1:0 in Front. Krieg traf aus acht Metern nach Pass von Kai Pulino. Neun Minuten später der überraschende Ausgleich durch einen direkt verwandelten 16 Meter Freistoss von Bremerich. Nach dem Wechsel saqh dann Erlenbachs Seitz (54.) die Rote Karte wegen groben Foulspiels, in Überzahl dominierten die Hausherren noch eindeutiger, vermochten aber das Bollwerk der Gäste nicht zu knacken. In der 70. Minute scheiterte Alexander Ujma aus kurzer Distanz, ehe zehn Minuten vor dem Ende das erlösende 2:1 fiel: nach herrlicher Einzelleistung überwand Florian Kister aus kurzer Distanz SGO-Keeper Schudt. Mit der allerletzten Aktion des Spiels machte Schiffmann nach einem Konter auf Vorlage von Kister mit dem 3:1 alles klar  (90.+2.).

Es spielten: Bazina; Strenkert, Ghazahnfari, Theodosiadis, Füssel, Razai, Banchetto, Pulino, Pekgüzelyigit, Krieg, Schiffmann (Ujma, Basdar, Kister). 

(30.9.2018) 6:2 Heimsieg gegen FC Weißkirchen

Die Sportfreunde landeten gegen den FC Weißkirchen einen unangefochtenen 6:2 (2:0) Kantersieg. Über 90 Minuten waren die Dzihic-Mannen das klar überlegene Team, es wurden sogar noch weitere Chancen zu einem noch höheren Sieg vergeben. 

Bereits in der 2. Minute brachte Rafaele Banchetto die Hausherren mit einem direkt verwandelten Eckball mit 1:0 in Front. Nur fünf Minuten später erhöhte Kai Pulino per Kopfball nach Ecke von Banchetto auf 2:0. Nachdem Muhamet Aliaj (47.) mit einem Kopfball an der Glanzparade des FCW-Keepers scheiterte traf nur eine Minute später Emin Basdar aus 16 Metern Entfernung zum 3:0. Jetzt ging es Schlag auf Schlag: Eugen Schiffmann (50.) scheiterte am gegnerischen Keeper, dann köpfte Ulrich Strenkert nach Schiffmann-Ecke (51.) zum 4:0 ein, ehe erneut Schiffmann für Aliaj auflegte und der aus kurzer Distanz zum 5:0 einschoss. Der Ex-Sportfreunde Spieler Cavalera verkürzte dann (73.) auf 1:5, ehe Aliaj nach Vorlage von Deniz Pekgüzelyigit im Gegenzug das halbe Dutzend vollmachte . Das zweite Tor des FCW (86.) markierte dann Kraus.

Es spielten: Bazina; Ujma, Strenkert, Ghazahnfari, Theodosiadis, Wenk, Basdar, Pulino, Banchetto, Krieg, Pekgüzelyigit (Füssel, Schiffmann, Aliaj).

(23.9.2018) Abbruch beim Stand von 5:0

Wegen eines heftigen Gewitters brach der Unparteiische das Spiel der Sportfreunde beim FC Oberstedten II i9n der 64. Minute beim Stand von 5:0 ab. Klassenleiter Hartmann wird das Spiel nach dem entsprechenden Paragraphen der Spielordnung mit dem Spielstand wie bei Abbruch werten. Anmerkung: Spiel wird mit 5:0 Toren und 3 Punkten für Sportfreunde gewertet.

Bereits zur Pause führten die Sportfreunde nach Treffern von Christian Füssel (4.), Florian Kister (13./43.) und Rene Krieg (29.) mit 4:0 Toren. Kurz vor dem regenbedingten Abbruch erhöhte Deniz Pekgüzelyigit noch auf 5:0.

Es spielten: Bazina; Ujma, Strenkert, Füssel, Basdar, Razai, Schiffmann, Krieg, Theodosiadis, Kister, Pekgüzelyigit (Wenk, Banchetto). 

(16.9.2018) 1:0 Derbysieg

Im Derby gegen den SV Seulberg siegten die Sportfreunde knapp aber verdient mit 1:0 (0:0) Toren. Nach der ersten Gästechance durch Aiello (22., aus 16 Metern freistehend über den Kasten) scheiterten für die Hausherren Deniz Pekgüzelyigit (25., aus 22 Metern Schuss auf die Latte) und Alexandros Theodosiadis (42.), dessen 20 Meter Freistoss vom starken Seulberger Keeper Voigt pariert wurde. Auch nach dem Wechsel stand Voigt des öfteren im Brennpunkt, das Tor des Tages markierte zehn Minuten vor dem Ende Eugen Schiffmann, der aus 16 Metern Entfernung ins Toreck traf.

Es spielten: Bazina; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Ujma, Basdar, Razai, Krieg, Pekgüzelyigit, Kister, Schiffmann (Banchetto, Aliaj).

(13.9.2018) Nach 1:0 Sieg im Pokal-Viertelfinale

Durch einen 1:0 Sieg beim A-Ligisten SG Oberhöchstadt qualifizierten sich die Sportfreunde für das Krombacher Kreispokal-Viertelfinale.

Auf schwer bespielbarem Terrain (der staubige Hartplatz sorgte das ein oder andere Mal für wenig "Durchblick") schenkten sich beide Teams nichts, als die Zuschauer schon mit einer Verlängerung rechneten schlug Florian Kister in allerletzter Minute aus kurzer Distanz zu und markierte den 1:0 Siegtreffer.

Eine überzeugende Leistung boten die beiden eingesetzten Spieler aus dem "2. Glied" Ibrahim Bakan und Marijo Juricic.

Es spielten: Bazina; Bakan, Ghazahnfari, Juricic, Wenk, Krieg, Razai, Banchetto, Krieg, Kister, Aliaj (Ujma, Füssel, Pekgüzelyigit).

(9.9.2018) 3:2 Sieg bei SGK Bad Homburg

Den zweiten Sieg in Folge feierten die Sportfreunde beim 3:2 (3:1) am Kirdorfer Wiesenborn bei der SGK Bad Homburg. Florian Kister (10.) und Alexander Ujma (20.) brachten die Sportfreunde früh 2:0 in Führung, nach dem Anschlusstreffer durch Vural (35.) konterte Rene Krieg mit einem verwandelten Foulelfmeter (Deniz Pekgüzelyigit war gelegt worden) in der 44. Minute zum 3:1. Nach dem Wechsel rannte die SGK an kam aber nur noch durch Vural (49., von Ulrich Strenkert abgefälscht) zum 2:3 Anschluss.

Es spielten: Osmanovic; Ujma, Strenkert, Ghazahnfari, Theodosiadis, Füssel, Razai, Schiffmann, Kister, Krieg, Pekgüzelyigit (Aliaj, Banchetto).

(29.8.2018) Erster Saisonsieg - 2:1 gegen Tabellenführer

Den ersten Saisonsieg feierten die Sportfreunde beim 2:1 (2:1) gegen den Tabellenführer SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg. Nach den "Pleiten" in den vorausgegangenen Partien agierten die Hausherren etwas zurückhaltender und durch einen Doppelschlag (23./25.) ging man mit 2:0 Toren in Führung. Zunächst flankte Neuzugang Alexandros Theodosiadis und Ulrich Strenkert markierte per Kopfball das 1:0, auch beim zweiten Tor köpfte Strenkert, diesmal nach Eckball von Eugen Schiffmann, ein. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel verkürzten die Homburger durch Gazae Embaye, der ins lange Eck traf. Nach dem Wechsel besaßen die Sportfreunde vor gut und gerne 200 Zuschauern (!!) einige gute Torchancen, doch man konnte Ersatzkeeper Carotenuto, der für den verletzten Häfner nach dem 2:0 eingewechselt wurde, nicht bezwingen. Kurz vor Schluss übersah der ansonsten gute Unparteiische ein klares Foulspiel von Carotenuto an Deniz Pekgüzelyigit im Strafraum, am Ende aber Riesenjubel bei SF nach dem ersten Saisonsieg.

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Füssel, Theodosiadis, Ujma, Razai, Krieg, Pekgüzelyigit, Schiffmann, Kister, Aliaj (Basdar, Wenk). 

(26.8.2018) Auch im dritten Spiel nicht der erste Sieg

Auch im Derby bei Teutonia Köppern konnten die Sportfreunde nicht den ersten Saisonsieg feiern, trotz überlegen geführtem Spiel und zahlreichen Torchancen unterlag man mit 2:3 (1:1) Toren. Ali Razai brachte die Gäste (18.) mit einem herrlichen 20 Meter Schuss mit 1:0 in Front, doch nach Patzern von Alexander Ujma und Keeper Enver Osmanovic nutzte Dos Santos den Lapsus zum 1:1 Ausgleich (31.). Nach dem Wechsel sorgte Franz nach Vorlage von Kötter (62.) für das 2:1 der Köpperner, doch nachdem Engel einen Freistoss von Ujma nur abklatschen konnte traf Rene Krieg (68.) zum 2:2 Ausgleich. Jetzt setzten die Sportfreunde alles auf eine Karte, Deniz Pekgüzelyigit (70.), Ulrich Strenkert (78., Kopfball an den Pfosten), Ujma und Muhamet Aliaj ließen Chancen zuhauf liegen, dies bestrafte Köppern nach einem Konter mit dem 3:2 Siegtreffer durch Wohlgefahrt (82.).

Es spielten: Osmanovic; Ujma, Füssel, Yavas, Strenkert, Wenk, Razai, Schiffmann, Pekgüzelyigit, Kister, Aliaj (Krieg, Basdar, Ghazahnfari). 

(19.8.2018) Auch im 2. Spiel ohne Sieg - 4:4 gegen Anspach II

4:4 (2:1) trennten sich die Sportfreunde im 2. Spiel der KOL vom FC Neu-Anspach II. Nach der ersten vergebenen Chance durch Florian Kister (3.) markierte Muhamet Aliaj per Kopfball nach Flanke von Ali Razai (25.) den 1:0 Führungstreffer, ehe Becker (38.) den zu weit vor seinem Tor postierten Keeper Nikola Bazina per Heber aus 30 Metern überraschte - 1:1. Doch nur zwei Minuten später der erneute Führungstreffer durch Razai, der einen zu kurz abgewehrten Ball des Keepers einschoss. Überhaupt nicht in den Griff bekamen die Sportfreunde Anspachs Becker, der mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln auf sich aufmerksam machte, so beim 2:2 aus 12 Metern nach Vorlage von Qaiumi (49.). Nach Vorlage von Aliaj traf Eugen Schiffmann (64.) zum 3:2 und als Aliaj nach herrlicher Vorlage von Schiffmann das Leder unter die Latte hämmerte (72.) schien das Spiel gelaufen. Nach krassem Abwehrfehler verkürzte dann aber Nagel (80.) zum 3:4 und nach der Ampelkarte für Deniz Pekgüzelyigit (88.) markierte erneut Becker in der Nachspielzeit noch den 4:4 Ausgleichstreffer.

Es spielten: Bazina; Strenkert, Füssel, Razai, Schiffmann, Pulino, Krieg, Pekgüzelyigit, Ujma, Aliaj, Kister (Wanner, Yavas).

(12.8.2018) Klassischer Fehlstart - 1:2 gegen EFC Kronberg

Mit einem klassischen Fehlstart begannen die Sportfrende die neue Saison in der Kreisoberliga. Gegen einen knorrigen EFC gingen die Sportfreunde durch ein Eigentor von Blesinger (7., Florian Kister hatte abgezogen) mit 1:0 in Front, doch versäumte man es in der Folgezeit das Ergebnis trotz guter Chancen auszubauen. So traf Alexander Ujma (24.) nur den Pfosten. Kronberg glich kurz danach durch Peuser aus. Die Ampelkarten sahen bis zum Halbzeitpfiff Kronbergs Holland-Nell (35.) und Rene Krieg (43.), ehe kurz nach dem Wechsel Peuser einen Konter mit dem Führungstreffer des EFC krönte. Trotz permanenten Anrennens wollte den Sportfreunden kein weiterer Treffer gelingen, Both (89., EFC) und Deniz Pekgüzelyigit (90.) sahen noch zwei weitere Ampelkarten.

Es spielten: Bazina; Strenkert, Füssel, Wenk, Razai, Schiffmann, Pulino, Kister, Krieg, Pekgüzelyigit, Ujma (Wanner, Aliaj).

(5.8.2018) 11:1 Kantersieg im Pokalspiel

In der ersten Runde des Krombacher Kreispokals siegten die Sportfreunde beim "Klassenkameraden" FC Weißkirchen mit 11:1 (7:0) Toren. Für die klar dominierenden Sportfreunde, die sich sogar noch den Luxus eines verschossenen Elfmeters durch Florian Kister leisten konnten, trafen bis zur Pause Rene Krieg per Foulelfmeter (5.), Thomas Wenk (8.), Deniz Pekgüzelyigit (14.), Eugen Schiffmann (17./19.), Ulrich Strenkert (21.) und Kister (38.). Nach dem Wechsel schraubten Krieg (50./53.) und Kister (52.) auf 10:0 ehe der FCW durch ein Eigentor von Armando Cela (66.) zum Ehrentreffer kam. Den Schlusspunkt setzte Weißkirchens Seeger ebenfalls mit einem Eigentor (67.).

Es spielten: Osmanovic; Strenkert, Ghazahnfari, Füssel, Wenk, Schiffmann, Pulino, Kister, Krieg, Pekgüzelyigit, Ujma (Cela, Wanner, Bazina).

(28.7.2018) Erste Niederlage im letzten Testspiel

Gegen den Friedberger Kreisoberligisten FC Karben setzte es für die Sportfreunde im letzten Testspiel die erste Niederlage, die beim 3:0 der Gäste bereits zur Pause feststand. Schnierle (22.), Wolf (32.) und Bagriacik (45.) trafen für Karben.

Es spielten: Bazina; Ujma, Ghazahnfari, Füssel, Wenk, Basdar, Esposto, Schiffmann, Pulino, Krieg, Aliaj (Lünzer, Dzihic, Osmanovic, Cela).

(22.7.2018) Weiterer Vorbereitungssieg - 4:1 bei TSG Nieder-Erlenbach

Auch beim Gruppenligisten TSG Nieder-Erlenbach siegten die Sportfreunde mit 4:1 (1:1) Toren. Tiago Santos Dias brachte die Hausherren in der 26. Minute in Front, doch fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zirkelte Eugen Schiffmann das Leder aus 16 Metern Entfernung zum 1:1 Pausenstand ins lange Eck. Nach dem Wechsel dominierten die Sportfreunde weiter und Florian Kister markierte (68.) aus 16 Metern die 2:1 Führung. Erneut Kister erhöhte sechs Minuten vor dem Ende nach Zuspiel von Rene Krieg auf 3:1, ehe Alexander Ujma in der 88. Minute einen Freistoss aus 22 Metern direkt zum 4:1 Endstand in den Winkel schoss.

Es spielten: Osmanovic (46. Bazina); Yavas, Ghazahnfari (46. Krieg), Füssel, Ujma, Basdar, Schiffmann, Pulino, Wenk (60. Lünzer), Kister, Esposto (46. Aliaj).

(19.7.2018) 4:2 Sieg beim VfB Friedberg

Im Freundschaftsspiel beim Friedberger Kreisoberligisten VfB Friedberg siegten die Sportfreunde mit 4:2 (4:1) Toren. Bereits zur Pause war die Partie entschieden. Christian Füssel (14.) brachte die Sportfreunde in Führung, nach dem Ausgleich durch Ware (18.) trafen Ulrich Strenkert (31.), Emin Basdar (35.) und Rene Krieg (41., Foulelfmeter) zum 4:1, ehe Ware (70.) für Friedberg den letzten Treffer markierte.

Es spielten: Bazina (46. Osmanovic); Strenkert, Füssel, Wenk (46. Pannunzio), Basdar (46. Aliaj), Kister, Krieg, Pulino, Pekgüzelyigit (56. Esposto), Yavas (46. Ghazahnfari), Ujma. 

(15.7.2018) 5:3 Sieg gegen Gruppenligisten

Einen 5:3 (4:0) Sieg feierten die Sportfreunde im ersten Testspiel für die neue Saison gegen Gruppenliga-Aufsteiger FC Olympia Fauerbach. In der ersten Hälfte agierten die Sportfreunde furios, Muhamet Aliaj begann den Torreigen bereits in der 1. Minute und traf dann (24./31./33.) noch dreimal zu einer klaren 4:0 Pausenführung. Zwei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Deniz Pekguezelyigit auf 5:0, ehe Coach Enis Dzihic bunt durchwechselte und Fauerbach durch Wischtak (58./60.) und Taitschinov (84.) das Ergebnis noch ein wenig freundlicher gestalten konnte.

Es spielten: Osmanovic; Yavas, Ujma, Füssel, Wenk, Basdar, Esposto, Schiffmann, Krieg, Pekguezelyigit, Aliaj (Pulino, Gyamfi, Cela, Bazina, Pannunzio, Elouarti).

(8.7.2018) Spiel ausgefallen

Das geplante Spiel beim Gruppenligisten SKV Beienheim wurde in beiderseitigem

Einvernehmen abgesagt.

Spielberichte Saison 2017/2018

(25.5.2018) Zum Saisonabschluss kampfloser Sieg

Das letzte Saisonspiel der Sportfreunde kam nicht mehr zur Austragung da der Gegner FC Ayyildizspor Usingen aufgrund von Aufstellungsproblemen das Spiel kampflos abschenkte. Wertung: 3:0 Tore und 3 Punikte für Sportfreunde.

(21.5.2018) 0:1 Heimniederlage gegen Oberursel

Zwei Minuten vor dem Ende war es soweit: Gegen überlegene Sportfreunde, die aber zu wenig Durchschlagskraft entwickelten, setzte Yusuf Halici einen lupenreinen Konter, umspielte zwei Abwehrspieler und dann auch noch Keeper Nikola Bazina und traf zum Tor des Tages. In der ersten Hälfte schoss zunächst Muhamet Aliaj (14.) freistehend vorbei, dann visierte René Krieg den Innenpfosten an (18.) und Enrico Pannunzio schoss freistehend Eintracht-Keeper Marc Burg (33.) an. Die einzige Möglichkeit der Gäste vergab Leon Bohdal (40.). Nach dem Wechsel scheiterten Aliaj (59.) und Halici (70.), ehe Solomon Nebiyu das leere Tor verfehlte und den Pfosten anvisierte (72.). Nach einem weiteren Pfostenschuss von Gerome Löw (82.) machte dann Halici kurz vor dem Ende alles klar.

Es spielten: Bazina; Nebiyu, Ghazahnfari, Füssel, R. Naziri, Yavas, Gyamfi, Krieg, Davy, Wenk, Aliaj (Bilgin, Pannunzio, Bomsdorf).

(11.5.2018) 2:0 Derbysieg gegen Köppern

Einen 2:0 (0:0) Derbysieg feierten die Sportfreunde gegen Teutonia Köppern. In einer zähen Partie besaß Köpperns Luka Milic (6.) die erste große Chance des Spiels als er aus 20 Metern Entfernung an der Glanzparade von SF-Keeper Nikola Bazina scheiterte. Kadel (27.) scheiterte dann ebenso freistehend wie in der 45. Minute Sousa Santos. Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 62. Minute ehe Rene Krieg nach Vorlage von Stefan Hickl freistehend aus kurzer Distanz zum 1:0 einschoss. Alles klar machte dann erneut Krieg (73.), der nach herrlichem Pass von Angelo Esposto ins kurze Eck traf - 2:0. Die letzte Chance des Spiels besaß erneut Milic, der mit einem Freistoss an der Parade von Bazina scheiterte (90.+2.).

Es spielten: Bazina; Bilgin, R. Naziri, Yavas, Juricic, Gyamfi, Hickl, Füssel, Nebiyu, Krieg, Esposto (Ghazahnfari, Bomsdorf)

(2.5.2018) Nach drei Spielen wieder einmal ein Sieg - 2:1 gegen SGK

Im vom Sonntag vorgezogenen Spiel der Kreisoberliga siegten die Sportfreunde im Derby gegen die SGK Bad Homburg knapp mit 2:1 (1:1) Toren. Nach dem Führungstreffer der Sportfreunde durch Muhamet Aliaj (37.) glichen die Kirdorfer durch Yalcin (41.) aus, ehe in der dritten Minute der Nachspielzeit Marijo Juricic noch für den Siegtreffer der Hausherren sorgte.

Es spielten: Bazina; Bilgin, Füssel, Pannunzio, Esposto, Cavalera, Hickl, Krieg, Davy, Wenk, Aliaj (Nebiyu, Juricic, Gyamfi).

(29.4.2018) 1:1 Remis beim FC Weißkirchen

Einen mehr als schmeichelhaften Punktgewinn feierten die Sportfreunde im Gastspiel beim FC Weißkirchen. Bereits zur Pause hätten die Hausherren gegen eine unsichere SF-Abwehr durch Tesfaldet (10./17./35.), Kraus (26.) und Kaya klar führen müssen. Für die Gäste besaßen nur Muhamet Aliaj, dessen weite Bogenlampe fast von der Mittellinie vom FCW-Keeper gerade noch über die Latte gelenkt werden konnte (24.) und Alessandro Cavalera (38.) Chancen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, drei dicke Möglichkeiten ließ der FCW aus, ehe Grossmann einen 25 Meter Freistoß direkt zum 1:0 in den Winkel zimmerte. In der 78. Minute sah Clement Gyamfi die Ampelkarte ehe in der Schlussminute Rene Krieg nach Pass von Cavalera den schmeichelhaften Ausgleich markierte.

Es spielten: Bazina; Füssel, Pannunzio, Yavas, Esposto, Cavalera, P. Naziri, Krieg, Davy, Gyamfi, Aliaj (Nebiyu, Bilgin, Juricic).

(22.4.2018) Weitere Niederlage - 1:3 bei DJK Bad Homburg

In einer chancenarmen ersten Halbzeit mit ausgeglichenem Spielverlauf brachte Enrico Pannunzio die Sportfreunde in der 28. Minute mit 1:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel nahm dann die DJK zusehends das Heft des Handelns in die Hand, per Flachschuss ins lange Toreck glich Faruk Cirak (61.) zum 1:1 aus. In der 75. Minute visierte Yassin Belfkih nur die Latte des Sportfreunde-Tores an, machte es dann aber vier Minuten vor dem Ende besser als er noch Keeper Nikola Bazina ausspielte und zum 2:1 traf. Nachdem DJK-Keeper Jan Bieker einen Freistoss von Pannunzio per Glanzparade über die Latte lenkte, konnte in der Nachspielzeit Bazina einen Kopfball von Mark Hohmann nur unzureichend abwehren und Belfkih traf zur endgültigen Entscheidung.

Es spielten: Bazina; Nebiyu, Füssel, Pannunzio, Yavas,Esposto, Hickl, Gyamfi, P. Naziri, Krieg, Davy (Bakan, Aliaj, De Angelis).

 

(15.4.2018) 1:3 Heimniederlage gegen SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg

Eine ganz schwache Leistung boten die Sportfreunde im Heimspiel gegen die SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg und verloren verdient mit 1:3 (0:0) Toren. Durch frühzeitiges Pressing ließen die Gäste die Hausherren nie ins Spiel kommen, bereits in der 5. Minute besaß Tesfay Eyob eine Riesenchance zum Führungstreffer, ehe Pompeo De Angelis nach Freistoßvorlage von Erhan Gök per Kopf nur den Pfosten anvisierte (10.). In der 37. Minute traf Cubrlo aus 20 Metern nur die Unterkante der Latte, ehe in Durchgang zwei Muhamet Aliaj per Kopfball nach Flanke von Thomas Wenk an der Glanzparade von 05/99-Keeper Häfner scheiterte. Im Nachsetzen markierte dann Mahbubi (64.) das 0:1, dem Hotaman per direkt verwandeltem 18 Meter Freistoß (73.) das 0:2 folgen ließ. In der 77. Minute verkürzte Enrico Pannunzio nach Vorlage von Ali Bilgin  auf 1:2, doch per Konter (90.) machte Brckovic dann mit dem dritten Treffer alles klar.

Es spielten: Bazina; Bilgin, R. Naziri, Yavas, Wenk, Füssel, P. Naziri, Krieg, Gök, De Angelis, Aliaj (Nebiyu, Pannunzio, Juricic).

(11.4.2018) 2:1 Sieg im Derby

Ein hartes Stück Arbeit war der 2:1 (1:1) Sieg der Sportfreunde im Sportpark gegen Gastgeber SV Seulberg. Dabei begann es wunschgemäss für die "Gäste": in der 9. Minute legte Pompeo De Angelis für Muhamet Aliaj vor und der traf aus 16 Metern zur 1:0 Führung der Sportfreunde. Nachdem ein Kopfball von Alessandro Cavalera knapp sein Ziel verfehlte (15.) kamen die Seulberger stärker auf und nach einer Riesenchance für Bornschein traf Horn nach Vorlag von Dominik Nürnberger zum Ausgleich (34.). Nach dem Wechsel zunächst eine Chance durch Aliaj (53.) ehe Seulbergs von Rosen von Hoewl (61.) wegen Foulspiels die Ampelkarte sah. Die Unterzahl nutzte nur eine Minute später Aliaj, der aus kurzer Distanz zum 2:1 einschob. Nachdem Angelo Esposto freistehend vergab (76.) ließen die Seulberger durch Nürnberger noch eine dicke Möglichkeit aus, ehe acht Minuten vor dem Ende SVS-Keeper Voigt mit einer Glanzparade einen Freistoss von Erhan Gök entschärfte.

Fazit: nicht gut gespielt, aber dennoch gewonnen.

Es spielten: Bazina; Yavas, Füssel, Nebiyu, Gök, Krieg, Cavalera, P. Naziri, Esposto, Aliaj, De Angelis (R. Naziri, Bilgin, Wenk).

(8.4.2018) Weiterer Punktverlust - nur 3:3 Unentschieden

Einen wichtigen Zähler im Kampf gegen den Abstieg sicherte sich die SG Oberhöchstadt beim 3:3 gegen die Sportfreunde, die ihr Saisonziel zweiter Tabellenplatz auch mit neuem Trainer langsam aber sicher aus den Augen verlieren. 

Dabei begann es für die Schützlinge des neuen Trainers Enis Dzihic wunschgemäß. In der 17. Minute brachte Rene Krieg seine Farben mit 1:0 in Front, doch die kampfstarken Hausherren drehten das Spiel durch Treffer von Nils Klenk (40.) und Lars Steier (42.), ehe Angelo Esposto fast mit dem Pausenpfiff zum 2:2 ausglich. In der 78. Minute sah Kai Politycki bei den Hausherren nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte, ehe sich in der Schlussminute die Ereignisse überschlugen. Zunächst brachte Muhamet Aliaj die Gäste mit 3:2 in Front, im Gegenzug glich aber Ralf Dörschel noch zum 3:3 aus und dann sah Steier wegen einer Unsportlichkeit von Schiedsrichter Steffen Keller aus Friedberg noch die Ampelkarte.

Es spielten: Bazina; Nebiyu, Bilgin, Selmanaj, Füssel, Esposto, Cavalera, P. Naziri, Krieg, Aliaj, Yavas (Gök, De Angelis).

 

(2.4.2018) Weitere Niederlage - 1:4 in Kronberg

Im Verfolgerduell der KOL unterlagen die Sportfreunde beim EFC Kronberg klar mit 1:4 (1:2) Toren. Thomas Wenk (5.) hatte die Friedrichsdorfer zwar früh in Führung gebracht, doch Holland-Nell drehte mit seinen beiden Treffern (22./34.) das Spiel zur Pause. Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 83. Minute ehe erneut Holland-Nell mit dem 3:1 alles klar machte. Kopylowicz (89.) traf dann sogar noch zum 4:1 Endstand, ehe in der Nachspielzeit Romal Naziri noch die Ampelkarte präsentiert bekam.

Es spielten: Bazina; Bilgin, Ghazahnfari, R. Naziri, Selmanaj, Wenk, Füssel, Krieg, Davy, Gyamfi, Aliaj (Cavalera, Gök, Esposto).

(25.3.2018) 0:2 Niederlage im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel setzte sich der Tabellenführer nicht unverdient durch – in einer Partie auf Augenhöhe agierte Königstein ein wenig abgeklärter und routinierter. Zum „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“ ging der FC TSG mit 1:0 in Front, fast mit dem Pausenpfiff hatte Özkan Ucar das Leder aus zwölf Metern zur 1:0-Führung in den Winkel gehämmert. Nach dem Wechsel zwar Bemühungen der Sportfreunde den Ausgleich zu erzielen, doch die Königsteiner Abwehr stand. Drei Minuten vor dem Ende machte der Gast alles klar, Tokiya Sasai umspielte geschickt SF-Keeper Nikola Bazina und traf zum 2:0 Endstand.

Es spielten: Bazina; Nebiyu, R. Naziri, Bilgin, P. Naziri, Füssel, Cavalera, Wenk, Davy, Aliaj, Krieg (Gyamfi, Esposto, De Angelis).

 

(11.3.2018) 4:0 Sieg gegen Usinger TSG II

Immer wieder geschickt verengte die UTSG in Durchgang eins die Räume, sodass für die spielerisch überlegenen Friedrichsdorfer kein Durchkommen war. Mit Nadelstichen machten die Gäste ihrerseits auf sich aufmerksam. So scheiterte Luka Juko (8.) freistehend an SF-Keeper Nikola Bazina. Bis zur Pause war das torlose Remis für die Haimerl-Schützlinge noch nicht einmal unverdient. Mit der Unterstützung des Windes kamen die Sportfreunde besser aus der Kabine und nach vergebenen Chancen durch Rene Krieg (50.) und Muhamet Aliaj per Kopfball (53.) war es dann in der 55. Minute soweit: Nach Ecke von Julian Davy traf Romal Naziri aus acht Metern zur 1:0-Führung. Drei Minuten später ein Blackout bei UTSGler Oliver Berghof: Er verlor unbedrängt das Leder an Aliaj und der markierte mit einem Heber aus 16 Metern über UTSG-Keeper Patrick Wehner hinweg das 2:0. Die Sportfreunde kontrollierten nun die Partie und erhöhten durch Christian Füssel (70., aus zwölf Metern volley unter die Latte) und den Usinger Daniel Brück, dem nach Flanke von Thomas Wenk ein Kopfball-Eigentor unterlief (75.), zum 4:0-Endstand.

 

Es spielten: Bazina; Nebiyu, Bilgin, R. Naziri, Gyamfi, Cavalera, P. Naziri, Füssel, Davy, Wenk, Krieg (Aliaj, Selmanaj, Rodriguez).

(25.2.2018) 1:1 Remis im Derby

Kurzfristig kam die Austragung zu Stande, da der FC Neu-Anspach II das geplante Freundschaftsspiel absagte. Es kam zum Derby gegen den höherklassigen Lokalrivalen FSV Friedrichsdorf, der die 1:0 Führung der Sportfreunde zur Pause durch Romal Naziri (31.) in der 66. Minute durch Burak Sahin zum 1:1 Endstand ausglich.

Es spielten: Fliess (46. Bazina); Bilgin, Selmanaj (56. Gök), Füssel (69. Hickl), R. Naziri (56. De Angelis), Esposto, Cavalera, Gyamfi, P. Naziri, Wenk (46. Nebiyu), Davy.

(20.2.2018) Weitere Niederlage in der Vorbereitung

Auch im Freundschaftsspiel bei der SG Ober-Erlenbach, die man in der Meisterschaftsrunde noch zweimal besiegte, setzte es für die Sportfreunde eine Niederlage.

Der Torefilm: 1:0 Güven (2.), 2:0 Grassler (15.), 3:0 Mangiaracina (25.), 3:1 Christian Füssel (42.), 4:1 Güven (80.), 4:2 Rene Krieg (82., Elfmeter).

Es spielten: Bazina; Bilgin (46. Selmanaj), Füssel (46. Gyamfi), Gök, Cavalera, Rodriguez, P. Naziri, Krieg, Yavas (46. Esposto), Wenk (46. R. Naziri), De Angelis (46. Nebiyu).  

(18.2.2018) 0:2 Heimniederlage gegen Gruppenligisten

Gegen den Gruppenligisten SC Dortelweil unterlagen die Sportfreunde vor eigenem Publikum mit 0:2 (0:1) Toren. Ljujic (7.) und Vancura (52.) markierten die Treffer der Bad Vilbeler Vorstädter.

Es spielten: Bazina; Bilgin, Ghazahnfari, Füssel, R. Naziri, Gök, Cavalera, Rodriguez, Krieg, Wenk, De Angelis (P. Naziri, Fliess, Hickl, Selmanaj, Nebiyu, Gyamfi). 

(14.2.2018) Spiel abgesagt

Das Freundschaftsspiel der Sportfreunde gegen den FC Oberstedten wurde abgesagt.

(10.2.2018) 0:4 Schlappe in Eschersheim

Eine glatte 0:4 Niederlage kassierten enttäuschende Sportfreunde beim Frankfurter Kreisoberligisten Concordia Eschersheim. Harrabi (25.) und Zahrani (31.) sorgten für ein Pausen-2:0 der Frankfurter, nach dem Wechsel erhöhten Romal Naziri mit einem Eigentor (50.) und Kramer (52.) zum 4:0 Endstand.

Es spielten: Eick (46. Bazina); Hickl, Ghazahnfari, Füssel, Cavalera, P. Naziri (46. Selmanaj), R. Naziri, Krieg, Yavas, Davy (46. Gyamfi), De Angelis (68. Nebiyu).

(4.2.2018) Spiel in Mammolshain ausgefallen

Aufgrund der widrigen Platzverhältnisse ist das geplante Freundschaftsspiel der Sportfreunde beim A-Ligisten FC Mammolshain ausgefallen.

(28.12.2017) Sieglos beim Hallenturnier in Anspach

Beim Hallenturnier des FC Neu-Anspach erreichten die Sportfreunde lediglich gegen den FC Ay Yildizspor Usingen beim 2:2 Remis einen Punktgewinn, Niederlagen und damit das Ausscheiden kassierte man gegen die TSG Nieder-Erlenbach (1:4), SpVgg Oberrad (1:2) und Germania Schwanheim (2:5).

Es spielten: Fliess; Rodriguez, Yavas, Ghazahnfari, P. Naziri, Davy, Hickl, De Angelis, Krieg. 

(26.11.2017) Auch im letzten Spiel des Jahres ein Sieg

Auch im letzten Spiel des Jahres 2017 siegten die Sportfreunde, diesmal mit 4:3 (1:2) Toren bei der SG Ober-Erlenbach. Im ersten Spielabschnitt kamen die Sportfreunde überhaupt nicht ins Spiel und kassierten bereits in der 12. Minute den Treffer zum 0:1 Rückstand durch Paszun, der ins langte Eck traf. In der 32. Minute ließ Angelo Esposto eine Riesenchance aus, als er freistehend an SGO-Keeper Schudt scheiterte. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel der Treffer zum 2:0 für die SGO aus kurzer Distanz, aber praktisch mit dem Pausenpfiff verkürzte Neuzugang Pompeo De Angelis per Kopfball nach Flanke von Thomas Wenk auf 1:2. Nach dem Wechsel ein etwas besseres Spiel der Sportfreunde, jetzt setzte man den Gegner unter Druck und in der 59. Minute glich Alessandro Cavalera ebenfalls per Kopfball nach Flanke von Rene Krieg zum 2:2 aus. Die Sportfreunde setzten jetzt nach und fünf Minuten später traf erneut De Angelis aus 20 Metern zur 3:2 Führung. Weitere sechs Minuten später flankte Alex Dalhoff und Erhan Gök markierte per herrlicher Direktabnahme aus 16 Metern die 4:2 Führung. Die Erlenbacher konnten dann in der Nachspielzeit durch Noor (90.+1.) nur noch verkürzen.

Es spielten: Fliess; Bakan, Juricic, Selmanaj, Ghazahnfari, Wenk, Gök, Krieg, Füssel, Esposto, Cavalera (De Angelis, Gyamfi, Dalhoff).

(19.11.2017) Nur 1:1 Remis gegen FC Neu-Anspach II

Einen nicht unverdienten Punktgewinn ergatterte der FC Neu-Anspach II im Gastspiel bei den zuletzt sechs Mal in Serie siegreichen Sportfreunden, die mit zunehmender Spieldauer immer verkrampfter auftraten, während die Riemann-Schützlinge durch geschicktes Pressing dem Favoriten den Schneid abkauften. Bereits in der 3. Minute streifte ein Schuss von Marc Schneider nach Ecke von Julian Selzer die Latte. Nur zwei Minuten später scheiterte Marko Jonjic an SF-Keeper Sebastian Fliess. In der 30. Minute fiel das 1:0 der Hausherren durch einen herrlichen Kopfball von Alessandro Cavalera nach einer ebenso herrlichen Flanke von Rene Krieg. Doch nur acht Minuten später glich Hovhannes Zamanyan mit einem schönen Schuss aus 16 Metern ins lange Toreck zum 1:1 aus. Nach dem Wechsel hatten wiederum die Gäste durch einen Kopfball von Jonjic nach Freistoßflanke von Selzer (52.) die erste Möglichkeit. Doch dann wurden die Sportfreunde aktiver und drängten mit Macht auf den Siegtreffer. Allerdings scheiterten Krieg (62., aus acht Metern an der Glanzparade von FCA-Keeper Alexander Schmidt) und Feriz Selmanaj (72., Kopfball nach Ecke von Erhan Gök, wurde wieder von Schmidt glänzend pariert). Schließlich hatten die Gastgeber Glück, dass David Saco Hidalgo nach einem Fehler von Selmanaj den Ball freistehend an Fliess nicht vorbeibrachte (69.).

Es spielten: Fliess; Cela, Selmanaj, Bakan, Wenk, Füssel, Gök, Krieg, Gyamfi, Cavalera, Ürün (Dalhoff, Esposto, Juricic).

(12.11.2017) Und noch ein Sieg - 3:1 gegen Ay Yildizspor Usingen

Die ersatzgeschwächten Usinger verkauften sich teuer in Friedrichsdorf. Die Hausherren gingen in der 5. Minute durch Ugur Ürün per Schuss aus 16 Metern nach Vorlage von Thomas Wenk mit 1:0 in Front. In der 24. Minute erhöhte Alessandro Cavalera nach einer herrlichen Vorlage von René Krieg aus kurzer Distanz auf 2:0. Nur drei Minuten später kam Leon Moses nach einem Abwehrfehler aus zwölf Metern frei zum Schuss und bezwang SF-Keeper Sebastian Fliess. Es stand nur noch 2:1. Die Sportfreunde wirkten in der Abwehr ein wenig verunsichert, doch praktisch ohne Sturm konnte Ay Yildizspor keine Nadelstiche setzen. Sechs Minuten vor dem Seitenwechsel parierte Keeper Giuliano La Terra bei einem wuchtigen Kopfball von Ürün glänzend und fast mit dem Pausenpfiff hätte Ömer Devecier einen Fehler von Armando Cela fast zum Ausgleich genutzt. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Sportfreunde die Partie und kamen in der 65. Minute zum entscheidenden 3:1 durch Cavalera nach Vorlage von Krieg.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Ghazahnfari, Gyamfi, Wenk, Gök, Füssel, Krieg, Cavalera, Ürün (Selmanaj, Dalhoff, Nebiyu).

(5.11.2017) Fünfter Sieg in Folge - 5:2 in Oberursel

Einen klaren und hochverdienten 5:2 (4:0) Sieg feierten die Sportfreunde bei Eintracht Oberursel. In der 18. Minute flankte Pedram Ghazahnfari weit auf Rene Krieg und der überlupfte den Oberurseler Keeper aus 16 Metern - 0:1. Nur zwei Minuten später legte Krieg für Alessandro Cavalera auf und der erhöhte auf 2:0. Die Sportfreunde nutzten nun das Oberurseler Durcheinander und erneut Krieg traf aus kurzer Distanz (24.) zum 3:0. Nach einem Lattenschuss von Krieg (32.) traf Ugur Ürün aus kurzer Distanz nach Vorlage von Cavalera mit dem Pausenpfiff zum 4:0. Nach dem Wechsel bot sich Erhan Gök (54.) die Chance zum 5:0, doch der Eintracht-Keeper parierte seien 20 Meter Freistoss glänzend. Das 5:0 ging dann auf das Konto von Christian Füssel (72.), ehe die Gastgeber in der 77. Minute und 80. Minute das Ergebnis durch zwei Tore noch etwas freundlicher gestalten konnten.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Ghazahnfari, Gyamfi, Selmanaj, Cavalera, Füssel, Gök, Ürün, Krieg (Nebiyu, Esposto, Juricic).

(31.10.2017) Siegesserie hält an - 2:0 Heimsieg

Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg der Sportfreunde gegen den Tabellenletzten FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach, der lange Zeit ein torloses Remis hielt und bei Entlastungsangriffen im ersten Durchgang durchaus Gefahr erzeugte. Die erste Möglichkeit des Spiels vergab nach zehn Minuten Muhamet Aliaj, der nach Eckball von Erhan Gök über den Kasten zielte. Acht Minuten später legte Dominik Eder per Freistoß vor und per Seitfallzieher zielte Sören Hofmann nur knapp über den Sportfreunde-Kasten. Weitere fünf Minuten später war erneut Hofmann fast vor dem Führungstor der Gäste, doch er zielte knapp am langen Toreck vorbei. Die spielerisch überlegenen Hausherren besaßen dann durch Christian Füssel per Kopfball nach Gök-Ecke eine gute Chance (40.), doch FSG-Keeper Janis Jung parierte glänzend. Nach dem Wechsel das gleiche Bild,. Die FSG verteidigte geschickt und die Sportfreunde rannten sich immer wieder im Abwehrdickicht der Gäste fest. Während der Gast in Durchgang zwei keine zwingenden Möglichkeiten mehr erarbeiten konnte, wurde die Geduld der Sportfreunde dann in der 71. Minute belohnt, als Ugur Ürün mit einem herrlichen Schuss aus 20 Metern ins Toreck FSG-Keeper Jung keine Abwehrchance ließ. Alles klar machte dann neun Minuten vor dem Ende der erst kurz zuvor eingewechselte Angelo Esposto, der aus kurzer Distanz zum 2:0 Endstand traf.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Ghazahnfari, Wenk, Krieg, Gök, Füssel, Cavalera, Ürün, Aliaj (Dalhoff, Gyamfi, Esposto).

(27.10.2017) 2:1 Derbysieg bei Teutonia Köppern

Teutonia Köppern – SF Friedrichsdorf 1:2 (0:0): Als Ibrahim Bakan bei einem Freistoß für die Sportfreunde den Ball ein paar Meter weiter nach vorne verlegen wollte, tat er dies per Fuß, anstatt das Leder hinzurollen, Roberto Dos Santos nahm das Geschenk an, bediente Dragan Kuraja und der bezwang SF-Keeper Sebastian Fliess zum 1:0 (55.). In der 69. Minute wurde Muhamet Aliaj an der Strafraumgrenze umgestoßen, der Schiri entschied auf Elfmeter und den verwandelte René Krieg zum 1:1-Ausgleich. Nachdem Christian Füssel (74.) einen Freistoß an die Latte gesetzt hatte, machte er es zwei Minuten später besser und traf aus 16 Metern zum 2:1-Siegtreffer in den Köpperner Torwinkel.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Ghazahnfari, Gyamfi, Füssel, Wenk, Krieg, Cavalera, Ürün, Aliaj (Dalhoff, Gök, Selmanaj). 

(22.10.2017) 6:2 Kantersieg bei SGK Bad Homburg

Nach Ecke von Emre Yilmaz brachte Cueneyt Yalcin (11.) die SGK mit 1:0 in Front, doch Ugur Ürün (20., Vorlage Muhamet Aliaj und 23., Kopfball nach Ecke von Erhan Gök) brachte den Gast mit 2:1 nach vorne. Trotz Unterzahl (Ampelkarte für Gök 34.) erhöhten René Krieg (36., Heber aus 18 Metern) und Aliaj (43., Vorlage Ürün) zum 4:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel folgte gleich das 5:1 der gut aufspielenden Sportfreunde durch Krieg nach Aliaj-Vorlage (50.), ehe Eghosa Osagie (51.) ebenfalls die Ampelkarte sah. Nun kamen die Kirdorfer etwas besser auf und durch Kastriot Selmanaj nach Freistoßflanke von Emre Yilmaz (63.) auch zum 2:5-Anschluss. Nach weiteren guten Möglichkeiten der Sportfreunde war es Torjäger Ürün vorbehalten, nach Vorlage von Krieg (83.) das halbe Dutzend vollzumachen.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Ghazahnfari, Füssel, Gök, Cavalera, Wenk, Krieg, Aliaj, Ürün (F. Selmanaj, Gyamfi, Dalhoff). 

(15.10.2017) 5:2 Heimsieg gegen FC Weißkirchen

Einen ungefährdeten und vor allem hochverdienten Sieg feierten die Sportfreunde beim 5:2 (3:0) gegen den FC Weißkirchen. In der 10. Minute brachte Ugur Ürün die Hausherren nach Vorlage von Muhamet Aliaj mit 1:0 in Front. In der Folgezeit hätten Aliaj (12., Fallrückzieher auf Latte nach Ecke von Erhan Gök), Ürün (20., knapp vorbei) und noch einmal Aliaj (27., schoss freistehend nach Vorlage von Gök vorbei) erhöhen können. Das 2:0 markierte dann abermals Ürün (29.), der nach Vorlage von Aliaj aus kurzer Distanz einschoss und zum 3:0 Pausenstand traf Alessandro Cavalera (42., Vorlage Clement Gyamfi).Sieben Minuten nach Wiederbeginn das 4:0 durch Aliaj per 16 Meter Schuss nach Zuspiel von Christian Füssel, ehe erneut Gyamfi (58.) und Ürün (59.) gute Chancen ausließen. Per Doppelschlag verkürzte Weißkirchen (67./68.) dann durch Gutzeit, der zunächst einen Abwehrfehler nutzte und dann aus stark abseitsverdächtiger Position das Leder über SF-Keeper Sebastian Fliess hob. Nach herrlicher Flanke von Rene Krieg staubte Füssel (75.) dann zum 5:2 Endstand ab.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Wenk, Gök, Gyamfi, Cavalera, Füssel, Krieg, Aliaj, Ürün (Selmanaj, Esposto). 

(7.10.2017) Erneute Heimniederlage

Einen rabenschwarzen Tag hatte am Samstag die Sportfreunde-Abwehr erwischt, so dass die DJK im Nachbarschaftsderby zu relativ einfachen Treffern kam. Durch einen herrlichen 20  Meter Schuss in den Winkel nach Vorarbeit von Rene Krieg sorgte Christian Füssel (12.) für die 1:0 Führung der Sportfreunde. In der 25. Minute zögerte SF-Keeper Dennis Avemarie nach einem Eckball und völlig freistehend konnte Ibrahim Izaar zum 1:1 Ausgleich einköpfen. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel erzielte Yassin Belfkih per direkt verwandeltem 20 Meter Freistoss, bei dem Avemarie abermals nicht gut aussah, den 2:1 Führungstreffer der Gäste. Nach dem Wechsel hätte Mike Schaidtreiter (51.) völlig freistehend für eine Vorentscheidung sorgen können, ehe sieben Minuten später Izaar wegen Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte sah und Friedrichsdorfs Alessandro Cavalera wegen einer Unsportlichkeit die Ampelkarte. Das 3:1 der DJK erzielte in der 78. Minute Celil Günay, der Avemarie abermals nicht allzu glücklich aussehen lies, ehe dem Ex-Sportfreund Kevin Margraf in der 80. Minute ein Kiopfball-Eigentor unterlief – 2:3. Jetzt wachten die Sportfreunde auf, doch allerbeste Möglichkeiten zum durchaus möglichen Ausgleich vergaben vor allem Ugür Ürün und Muhamet Aliaj.

Es spielten: Avemarie; Cela, Ghazahnfari, Bakan, Wenk, Füssel, Gök, Krieg, Dalhoff, Cavalera, Aliaj (Ürün).

(3.10.2017) 3:1 Sieg beim Tabellenzweiten in Anspach

„Der Sieg der Sportfreunde geht in Ordnung, wir sind nach dem frühen Gegentor nie ins Spiel gekommen“, resümierte FCA-Sprecher Sebastian München. Bereits in der 2. Spielminute nutzte Muhamet Aliaj einen Anspacher Abwehrfehler und überwand Keeper Alexander Schmidt zum 1:0. Als dann Anspach etwas mehr Druck entfachen wollte, schlugen die Sportfreunde abermals eiskalt zu. In der 19. Minute traf Alessandro Cavalera aus 16 Metern Entfernung zum 2:0 der Gäste. Erstmals mit dem lange verletzt fehlenden Neuzugang Christian Füssel im Mittelfeld, kontrollierten die Gäste die Szenerie. Bei einigen Anspacher Weitschüssen zeigte sich zudem der neue SF-Keeper Sebastian Fliess auf dem Posten. Neun Minuten nach Wiederbeginn sorgte Anspachs Keeper Schmidt für die endgültige Entscheidung: Nach einem Eckball von Erhan Gök boxte er sich das Leder zum 0:3 selbst ins Tor. Aliaj mit einem Pfostenschuss hätte noch einen weiteren Treffer draufsetzen können, ehe neun Minuten vor dem Ende Paul Paulsen mit einem Schuss ins lange Eck für den Ehrentreffer sorgte. In der 83. Minute sah der Friedrichsdorfer Pedram Ghazahnfari die Ampelkarte wegen Meckerns.

Es spielten: Fliess; Cela, Bakan, Ghazahnfari, Füssel, Dalhoff, Gök, Krieg, Cavalera, Aliaj, Wenk (Selmanaj, Gyamfi, Juricic). 

(1.10.2017) 2:2 Remis in Bad Homburg

„Ein glücklicher Punktgewinn für meine Mannschaft. Die Sportfreunde waren die eindeutig bessere Mannschaft, haben aber einfach zu viele Torchancen ausgelassen," resümierte 05/99-Coach Ralf Haub nach dem Spiel. In der 28. Minute passte Fitwi Tesfay Eyob in den Lauf von Victor Radu und der brachte seine Farben mit 1:0 in Front. Nur fünf Minuten später fiel aber der Ausgleichstreffer: Ilyes Hieronymus foulte Thomas Wenk im Strafraum und Rene Krieg verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1:1-Pausenstand. Als fünf Minuten nach Wiederbeginn Ugur Ürün die Sportfreunde mit einem Schuss aus sieben Metern mit 2:1 in Führung brachte, schien das eine Art Vorentscheidung zu sein, zumal sich den Gästen weitere, zum Teil hochkarätige, Möglichkeiten boten, die aber allesamt ausgelassen wurden. So kam es wie es kommen musste: Nach einem Konter über Tesfay Eyob steuerte Radu drei Minuten vor dem Ende alleine aufs Tor zu – 2:2.

Es spielten: Avemarie; Bilgin, Bakan, Ghazahnfari, Dalhoff, Gök, Ürün, Krieg, Cavalera, Wenk, Aliaj (Füssel).

(24.9.2017) Dritte Niederlage in Folge - 0:1 gegen Tabellenletzten

Die dritte Niederlage in Folge kassierten die Sportfreunde gegen den Tabellenletzten SG Oberhöchstadt. Trotz Überlegenheit und vieler Chancen durch Alexander Dalhoff (25./27.), Muhamet Aliaj (28./39.), Alessandro Cavalera (50./71.) sowie Ugur Ürün (53.) wollte kein Treffer gelingen. Bei einem Konter (62.) kamen die Gäste durch Kourebana zum schmeichelhaften Tor des Tages.

Es spielten: Avemarie; Cela, Ghazahnfari, Bilgin, Lünzer, Cavalera, Krieg, Gök, Dalhoff, Ürün, Aliaj (Esposto, Kell, Bakan).

(17.9.2017) Zweite Niederlage in Folge - 1:5 beim Tabellenführer

Die zweite Niederlage in Folge kassierten die Sportfreunde beim Tabellenführer FC TSG Königstein. Die Königsteiner waren in allen Belangen überlegen und führten bereits nach 25 Minuten durch Tore von Basanisi (2. und 17.) sowie Esmatulahi (25.) mit 3:0 Toren. Nach dem Wechsel verkürzte Rene Krieg per Foulelfmeter (66.) auf 1:3, ehe in der Nachspielzeit Sasai (90.+4.) und Brandao da Silva (90.+5.) noch zwei weitere Treffer draufsetzten.

Es spielten: Emmerich; Juricic, Selmanaj, Dalhoff, Cavalera, Gök, Krieg, Kell, Ürün, Esposto, Aliaj (Ghazahnfari, Cela, Acikgöz).

(10.9.2017) Erste Saisonniederlage im Derby

Im Friedrichsdorfer Derby kassierten die Sportfreunde nach einer 2:0-Pausenführung durch zwei späte Treffer noch die erste Niederlage. Das Spiel begann zäh. Die Sportfreunde waren spielerisch überlegen, doch die erste Chance besaß der SVS durch Janis Bornschein, der freistehend aus 16 Metern über das Tor zielte. In der 36. Minute und vier Minuten später traf Angelo Esposto für die Sportfreunde mit satten Fernschüssen zu einer 2:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel spielten die Hausherren zu sehr auf Sicherheit, zudem schied Esposto in der 61. Minute verletzt aus. Der Faden riss bei den Friedrichsdorfern. Durch zwei direkt verwandelte Freistöße, bei denen SF-Keeper Marc Burg alles andere als gut aussah, verkürzte Mike Horn (64.) auf 1:2 und Tim Junghahn (83.) glich zum 2:2 aus. Nach einem Fehlpass von Armando Cela schnappte sich Junghahn das Leder, legte auf Max Hoyer und der traf drei Minuten vor dem Ende noch zum Siegtreffer des Aufsteigers.

Es spielten: Burg; Cela, Bilgin, Lünzer, Selmanaj, Cavalera, Dalhoff, Gök, Esposto, Acikgöz, Krieg (Ürün, Kell, Nebiyu).

(7.9.2017) Im Pokal Achtelfinale gescheitert

Im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals sind die Sportfreunde nach einer 1:3 (0:1) Niederlage bei der SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg gescheitert. Die frühe Führung der Homburger durch Tesfay Eyob (11.) glich Ugur Ürün (65.) aus. Als viele schon mit einer Verlängerung des Spiels rechneten, schlugen die Hausherren spät noch einmal durch Tesfay Eyob (86. und 90.+1.) zu.

Es spielten: Emmerich; Cela, Bilgin, Selmanaj, Ghazahnfari, Cavalera, Böhme, Lünzer, Nebiyu, Krieg, Ürün (79. Esposto).

(3.9.2017) 1:1 Remis in Usingen

Trotz klarer Überlegenheit und zahlreicher guter Torchancen langte es für die Sportfreunde nur zu einem 1:1 Remis bei der Usinger TSG II. Die Führung der Usinger durch Blumhagen (26.) glich Eray Acikgöz drei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch einen direkt verwandelten Freistoss aus.

Es spielten: Burg; Cela, Bilgin, Selmanaj, Ghazahnfari (46. Kell), Dalhoff, Gök, Krieg, Nebiyu (66. Ürün), Acikgöz, Esposto.

(27.8.2017) 2:1 Sieg gegen EFC Kronberg

Im Heimspiel gegen den EFC Kronberg landeten die Sportfreunde einen knappen aber nicht unverdienten 2:1 Sieg. Nach der frühen Kronberger Führung durch Holland-Nell (14.) drehte der zur Pause eingewechselte Alexander Dalhoff mit seinen beiden Treffern in der 55. und 69. Minute das Spiel.

Es spielten: Eick; Cela, Bilgin, Selmanaj (46. Esposto), Ghazahnfari, Gök, Kell (46. Dalhoff), Acikgöz, Kriegm Wenk, Aliaj.

(19.8.2017) Zwei verschenkte Punkte - 4:4 in Steinfischbach

Bis zur 89. Minute 4:2 geführt und dann noch einmal kalt erwischt, die Sportfreunde verschenkten bei der FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach am 2. Spieltag zwei Zähler.

Schäfer brachte die FSG (17.) mit 1:0 in Front und nach dem Ausgleich durch Muhamet Aliaj (20.) und der erneuten FSG-Führung durch Schwieder (33.) sorgten Erhan Gök (36.), Aliaj (72.) und Solomon Nebiyu (81.) für eine 4:2 Führung. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: zunächst verkürzte Dietrich (89.) auf 3:4, dann sah Alessandro Cavalera wegen einer Unsportlichkeit (90.) die Ampelkarte, ehe Hofmann in der zweiten Minute der Nachspielzeit per Elfmeter noch zum 4:4 ausglich. Zu allem Überdruss erhielt Clement Gyamfi noch die Rote Karte wegen Beleidigung eines Gegenspielers.

Es spielten: Burg (46. Eick); Cela, Selmanaj, Kell, Wenk, Cavalera, Gök, Acikgöz (80. Gyamfi), Krieg, Aliaj, Esposto (55. Nebiyu).

(13.8.2017) Saisonstart mit 4:2 Sieg

Zum Saisonstart 2017/2018 in der Kreisoberliga siegten die Sportfreunde 4:2 (3:0) gegen Gruppenloiga-Absteiger SG Ober-Erlenbach. Ein verdienter Sieg der Sportfreunde die klar überlegen waren und dem Gast nur wenige Torchancen einräumte. Bereits in der 12. Minute flankte Thomas Wenk scharf vor das Gästetor und Pottmeyer unterlief ein Eigentor zum 1:0 der Sportfreunde. Nur zwei Minuten später umspielte Muhamet Aliaj im Strafraum drei Erlenbacher und traf zum 2:0, ehe erneut Aliaj in der 45. Minute nach Flanke von Wenk zum 3:0 Pausenstand einschoss. Nach dem Wechsel schliefen die Sportfreunde in zwei Situationen und Sarfo (70.) und Pottmeyer (71.) verkürzten auf 2:3, doch fast postwendend (74.) machte Alex Kell nach Alleingang mit dem Treffer zum 4:2 Endstand alles klar.

Es spielten: Burg; Bilgin, Ghazahnfari (70. Bakan), Juricic, Selmanaj, Cavalera, Gök, Voss (64. Kell), Wenk, Aliaj, Gyamfi (33. Acikgöz).

(9.8.2017) Pokalüberraschung gegen TuS Merzhausen

Völlig überraschend für die 2. Runde auf Kreisebene (Austragung zwischen dem 6.9. und 14.9.2017) haben sich die Sportfreunde durch einen 3:1 Sieg gegen den Gruppenligisten TuS Merzhausen qualifiziert. Die Sportfreunde verdienten sich den Sieg durch eine starke zweite Halbzeit. In den ersten 45 Minuten legten die Merzhäuser den Führungstreffer durch Kemen (40.) vor, doch drei Minuten nach dem Wiederanpfiff glich Muhamet Aliaj zum 1:1 aus, dem Christopher Voss (58.) den Führungstreffer folgen ließ. Nach der Ampelkarte für Alessandro Cavalera wegen Foulspiels und einer weiteren Ampelkarte für TuS-Spieler Hickl (65.) scheiterte Aliaj mit einem Foulelfmeter an TuS-Keeper Donath. Diesen Fehlschuss machte er dann zwei Minuten vor dem Ende wieder wett und traf zum umjubelten 3:1 Siegtreffer.

Es spielten: Burg; Bilgin, Juricic, Selmanaj, Wenk, Sarkisjan (29. Ghazahnfari), Cavalera, Voss, Gök, Gyamfi, Aliaj. 

(6.8.2017) Weitere Schlappe - 1:4 in Rodheim

Mit einer weiteren Schlappe, einem 1:4 beim A-Ligisten SG Rodheim beendeten die Sportfreunde eine katastrophale Vorbereitungsphase. Zum Teil deftigen Niederlagen stand lediglich ein einziger Sieg (6:2 gegen KSG Karben) gegenüber, mit dem jetzigen Beginn der Pflichtspielphase darf man eigentlich nur darauf hoffen, das sich das Team irgendwann einmal fängt und zu einer Mannschaft "zusammengeschweißt" wird.

Beim A-Ligisten in Rodheim lag man bereits nach vier Minuten mit 0:2 Toren hinten, Eray Acikgöz (17.) verkürzte zwar auf 1:2, doch kurz nach dem Wechsel fiel das 3:1 der Rodheimer, die selbst nach einer Roten Karte (66.) noch einen weiteren Treffer zum 4:1 Endstand draufsetzten (74.).

Es spielten: Burg; Bilgin, Selmanaj (46. Gyamfi), Cavalera, Kell (75. Böhme), Gök, Voss (75. Nebiyu), Acikgöz (46. Haliti), Aliaj, Wenk, Juricic (75. Schleinitz).

(23.7.2017) 1:10 Schlappe in Dortelweil

Eine böse 1:10 (0:4) Klatsche kassierten die Sportfreunde beim Gruppenligisten SC Dortelweil.

Der Torefilm in dieser einseitigen Partie: 1:0 Ljucic (11.), 2:0 Cholewa (31.), 3:0, 4:0 beide Ljujic (37./42.), 4:1 Allesandro Cavalera (48.), 5:1 Cholewa (50.), 6:1 Bittner (56.), 7:1 Steffen (70.), 8:1 Cholewa (75.), 9:1 Vancura (82.), 10:1 Steffen (85.).

Es spielten: Emmerich (46. Eick); Bilgin, Bakan (65. Arsenii, 70. Schleinitz), Ghazahnfari, Cavalera, Aliaj, Acikgöz (9. Nebiyu), Sarkisjan (46. Gyamfi), Haliti, Krieg, Wenk (46. Juricic).

(19.7.2017) 0:7 Schlappe gegen Olympia Fauerbach

Eine klare 0:7 (0:3) Niederlage kassierten die Sportfreunde im dritten Testspiel gegen den Gruppenliga-Absteiger Olympia Fauerbach, der vor allem im zweiten Durchgang auch aufgrund zahlreicher Wechsel bei den Hausherren, klar dominierte.

Muvunyi (4.), Witte (22.), Baufeldt (41./57. und 64.), Bodea (62.) und Toermer (90.) markierten die Tore der Friedberger Vorstädter.

Es spielten: Burg; Cela, Ghazahnfari, Cavalera, Aliaj, Acikgöz, Sarkisjan, Gyamfi, Krieg, Arsenii, Wenk (Schlenitz, Rosenbecker, Juricic, Kranic, Emmerich, Nebiyu).

(16.7.2017) 6:2 Sieg im 2. Testspiel

Im 2. Testspiel für die neue Saison siegten die Sportfreunde nach Treffern von Eray Acikgöz (10.), Muhamet Aliaj (47./61.), Alessandro Cavalera (52./56.) und Erhan Gök (78.) bei Gegentreffern der Karbener (42./45.) mit 6:2 Toren.

Es spielten: Emmerich; Cela, Bilgin, Kranic (59. Lünzer), Cavalera, Gök, Acikgöz (59. Rosenbecker), Aliaj, Schleinitz (46. Gyamfi), Krieg, Wenk (46. Juricic).

(9.7.2017) Erstes Testspiel mit 0:4 Niederlage

Im ersten Testspiel für die neue Saison kassierten die Sportfreunde beim Frankfurter Gruppenliga-Aufsteiger FV Hausen eine 0:4 (0:1) Niederlage.

Tore: 1:0 Zivkovic (21.), 2:0 Shakouri (53.), 3:0 Altvater (71.), 4:0 Borgeest (83.).

Es spielten: Burg (46. Avemarie); Cela, Kranic, Bakan, Cavalera, Kell, Voss, Acikgöz, Gyamfi (46. Lünzer), Krieg, Ürün (23. Nazari, 46. Haliti).

Spielberichte Saison 2016/2017

(26.5.2017) Mit 5:0 Heimsieg Klassenerhalt gesichert

Ende gut - alles gut. Mit einem verdienten 5:0 (2:0) Sieg über die Usinger TSG II sicherten sich die Sportfreunde am letzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga den Klassenerhalt endgültig. Es war erst der dritte Sieg (bei einem weiteren Unentschieden Remis) im "Seuchenjahr" 2017. Nach 29 Punkten im Fußballjahr 2016 ergeben diese 10 Zähler insgesamt 39 Punkte, die Sportfreunde konnten sich auf den 7. Platz im Endklassement verbessern.

Gegen Usingen, das glücklicherweise bereits gerettet war, zeigten die Hausherren in einem mittelmässigen Spiel wenigstens Einsatzwillen, nach elf Minuten verpaßte Muhamet Aliaj eine Flanke von Said Talhaoui knapp, dann vergab Talhaoui (25.) per Weitschuss, ehe SF-Keeper Daniel Eick einen Freistoss von Wielpütz entschärfte (30.). Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel traf Erhan Gök einen Eckball und aus kurzer Distanz stocherte Domagoj Kranic das Leder zur 1:0 Führung über die Torlinie. Fast mit dem Pausenpfiff wieder ein Eckball von Gök und diesmal köpfte Aliaj zum 2:0 Pausenstand ein. Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 70. Minute ehe Clement Gyamfi ein Zuspiel von Sasa Jovanovic aus 16 Metern mit dem Außenrist ins lange Eck schlenzte - 3:0. Neun Minuten vor dem Ende unterlief Piechota dann ein lupenreines Eigentor zum 4:0, ehe Aliaj nach Vorlage von Alexander Dalhoff (86.) zum 5:0 Endstand einschoss.

Es spielten: Eick; Cela, Margraf, Dalhoff, Talhaoui, Gyamfi, Kranic, Gök, Sarkisjan, Jovanovic, Aliaj. 

(21.5.2017) Erneuter Rückschlag mit böser 0:7 Schlappe

Dank der überragenden Umut Kaya und Gib Gutzeit landete der FCW gegen „vogelwilde“ Sportfreunde einen 7:0-Kantersieg. Bereits in der 2. Minute traf Ilker Kula nach Abspielfehler zum 1:0. Binnen drei Minuten erzielte Gutzeit einen lupenreinen Hattrick (42., Vorlage Kaya, 45., Zuspiel Daniel Tesfaldet und 45.+2 per Aufsetzer). Auch in Durchgang zwei agierten die Sportfreunde ohne erkennbaren Willen und mussten noch drei weitere Treffer hinnehmen. In der 65. Minute köpfte Philipp Göbel zum 5:0 ein, Gutzeit traf dann noch zum 6:0 (71.) und Karsten Fuchs zum 7:0 (87.). 

Es spielten: Eick; Cela, Ghazahnfari, Kranic, Talhaoui, Gyamfi, Gök, Bilgin, Sarkisjan, Aliaj, Jovanovic (Margraf, Juricic). 

(12.5.2017) Die Hoffnung stirbt zuletzt - wichtiger 3:2 Sieg

Einen wichtigen 3:2 (2:2) Sieg feierten die Sportfreunde im Heimspiel gegen den FC Mammolshain. Die frühe Führung der Sportfreunde durch Alexander Sarkisjan (2.) glich drei Minuten später Ohly per Elfmeter aus. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel brachte Özdemir die Gäste mit 2:1 in Front, doch praktisch mit dem Pausenpfiff glich erneut Sarkisjan zum 2:2 aus. Den umjubelten Siegtreffer erzielte in der 62. Minute Sasa Jovanovic.

Es spielten: Eick; Cela, Bilgin, Kranic, Amakran, Dalhoff, Gök, Sarkisjan, Jovanovic, Wenk, Aliaj (Gyamfi, Talhaoui, Margraf).

(7.5.2017) Erneute Niederlage sorgt für Überlebenskampf pur

Durch die 2:5 (1:3) Niederlage bei der mitgefährdeten SG Oberhöchstadt steht den Sportfreunden drei Spiele vor Saisonende das Wasser bis zum Hals. Da man im Fußballjahr 2017 bisher nur magere vier Punkte erspielen konnte, stehen die letzten Spiele gegen Mammolshain, in Weißkirchen und gegen Usingen unter dem Motto "Alles oder Nichts". Zu einem direkten Abstiegsplatz sind es nur noch vier Zähler, zum Relegationsplatz sogar nur noch deren drei. Besinnen sich die Sportfreunde noch einmal ? In Oberhöchstadt war das zumindest nicht der Fall, lediglich Sasa Jovanovic per Elfmeter und Alexander Sarkisjan kurz vor dem Ende trafen nach enttäuschender Leistung.

Es spielten: Schmidt; Talhaoui, Juricic, Kranic, Cela, Gök, Bilgin, Sarkisjan, Aliaj, Jovanovic, Margraf (Gyamfi).

(30.4.2017) Taumeln Sportfreunde dem Abstieg entgegen ?

Trotz fast einstündiger Überzahl (Ampelkarte für Luca Milic wegen wiederholten Foulspiels in der 30. Minute) verstanden es schwach spielende Sportfreunde nicht, das Bollwerk der Teutonia zu knacken. Nach dem frühen Führungstreffer durch Domagoj Kranic (9.) nach Ecke von Erhan Gök glich Dragan Kuraja (19.) zum 1:1 aus und Fitwi Tesfay Eyob nutzte einen Abwehrfehler zur 2:1-Führung (21.). Nach dem Wechsel konterte Köppern gefährlicher als desolate Sportfreunde. Nach einem Fehler von Keeper Dennis Avemarie traf Thomas Weber zum 3:1 (76.), ehe Alexander Dalhoff eine Vorlage von Said Amakran (81.) zum 2:3 über die Linie drückte. In der Schlussminute nutzte Tesfay Eyob einen Konter zum 4:2-Endstand.

Es spielten: Avemarie; Cela, Margraf, Juricic, Kranic, Amakran, Dalhoff, Gök, Gyamfi, Aliaj, Jovanovic (El Ouahani).

(24.4.2017) Zu hoch ausgefallene Derbyniederlage

Einen zu hoch ausgefallenen Sieg feierte der designierte Meister im Derby gegen aufopferungsvoll kämpfende Sportfreunde, die in der 37. Minute durch Muhamet Aliaj per Heber nach Zuspiel von Clement Gyamfi mit 1:0 in Front gingen. Das vermeidbare 1:1 durch Franco Marino nach Abwehrfehler (52.) konterten die Sportfreunde durch den erneuten Führungstreffer durch Aliaj (65.) nach Zuspiel von Sasa Jovanovic. Nach erneutem Abwehrfehler glich Burak Sahin (71.) zum 2:2 aus, ehe der eingewechselte Avni Zejnullahu per Weitschuss (76.) zum 3:2 traf. Drei Minuten vor dem Ende flankte Max Zymolka und Labinot Lugolli traf zum 4:2. In der 89. Minute erhöhte Marino nach Zuspiel von Bussian auf 5:2, ehe in der Nachspielzeit Robert Scheithauer (90.+2.) die Ampelkarte sah und eine Minute später Lugolli wegen Tätlichkeit sogar die Rote Karte. Den Schlusspunkt setzte Mohamad Mouma (90.+5.).

Es spielten: Avemarie; Kranic, Amakran, Gök, Jovanovic, Gyamfi, Talhaoui, Scheithauer, Aliaj, Juricic, Margraf (Brand, Sarkisjan, El Krafess). 

(17.4.2017) Trotz Platz 5 hat der Abstiegskampf begonnen - 0:3 Niederlage gegen SGK Bad Homburg

Mit dem allerletzten Aufgebot unterlagen die Sportfreunde der SGK und mussten mit Thomas Wenk und Tadeh Shahi auch noch zwei weitere Verletzte auf die lange Krankenliste setzen. Die SGK besaß ein leichtes Chancenplus, Cueneyt Yalcin traf nur den Pfosten (30.). Sechs Minuten nach Wiederbeginn sah Ismail Bal die Ampelkarte. Aber trotz Unterzahl traf Kyle Howie (60.) aus dem Nichts zum 1:0 der Gäste. Sasa Jovanovic und Muhamet Aliaj (83./85.) scheiterten für die kämpfenden Sportfreunde. In der 90. Minute liefen sie in einen Konter und kassierten das 0:2 durch Howie, ehe Emre Yilmaz in der dritten Minute der Nachspielzeit noch einen umstrittenen Foulelfmeter zum etwas zu hoch ausgefallenen 3:0 der SGK verwandelte. 

Trotz der Niederlage konnten die Sportfreunde den 5. Tabellenplatz verteidigen, zu einem Abstiegsplatz sind es aber gerade einmal nur noch sieben Punkte Vorsprung - der Abstiegskampf hat begonnen.

Es spielten: Avemarie; Talhaoui, Scheithauer, Juricic, Gyamfi, Kranic, Böhme, Gök, Wenk, Aliaj, Jovanovic (Shahi, Nazari).

(9.4.2017) Böse 1:6 Schlappe in Bad Homburg

Einer katastrophalen Abwehrleistung zu "verdanken" hatten die Sportfreunde die 1:6 Abfuhr bei der SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg. Die Hausherren spielten einfach, immer wieder schlug man lange Pässe aus der Abwehr auf die schnellen Stürmer Radu und El Malki und die konnten an diesem Sonntag mit ihren Gegenspielern machen was sie wollten, die komplette SF-Abwehr präsentierte sich als ein Torso. Nach Chancen durch El Malki (2.) und Cubrlo (16.) traf Mahbubi aus 22 Metern zum 1:0 in den Winkel (20.). Nachdem Cubrlo eine weitere Großchance ausließ (30.) erhöhte Radu (32.) auf 2:0, nach einem langen Ball überlief er einfach die Abwehr und schoss ein. Nur zwei Minuten später eine weitere dicke Möglichkeit durch Radu, ehe El Malki (35., Vorlage Radu) und Radu (37., per Alleingang) auf 4:0 erhöhten. Eine Minute vor dem Seitenwechsel verkürzte Ibrahim El Ouahani per Heber aus 16 Metern zum 4:1 Pausenstand. Nach dem Wechsel kamen die Sportfreunde etwas besser ins Spiel, Cubrlo klärte nach einem Schuss von Muhamet Aliaj (53.) auf der Linie, eine weitere Minute später scheiterte El Ouahani mit einem an Aliaj verursachten Foulelfmeter an Keeper Yurtas. Da hätte man noch einmal ins Spiel zurückkommen können, so blieb es aber bei unverzeihlichen Abwehrfehlern: Elhamuddin Qiami spielte El Malki den Ball in die Füsse - 5:1 (84.) und noch einmal El Malki (88.) machte nach Vorlage von Radu das halbe Dutzend voll.

Es spielten: Avemarie; Brand, Kranic, Juricic, Gyamfi, Talhaoui, Gök, Wenk, Aliaj, Jovanovic, El Ouahani (Qiami, Böhme, El Krafess).

(2.4.2017) Erster Sieg in 2017 - 4:3 gegen Eintracht Oberursel

Den ersten Punktspielsieg im Jahr 2017 feierten die Sportfreunde beim 4:3 (2:1) gegen Eintracht Oberursel. In ei8ner Partie mit Höhen und Tiefen besaß der Gast die erste Chance durch Mohabat, der nur den Pfosten anvisierte (4.). Sechs Minuten später drückte Marijo Juricic das Leder nach Eckball von Sasa Jovanovic aus kurzer Distanz am Tor vorbei, ehe weitere fünf Minuten später Muhamet Aliaj per Kopfball nach Ecke von Erhan Gök das 1:0 markierte. Es sollte noch besser für die Hausherren kommen: in der 29. Minute traf Jovanovic aus 25 Metern Entfernung zum 2:0 in den Torwinkel. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel verkürzte Batuhan für den Gast aus ebenfalls 25 Metern auf 1:2, der Schuss erschien nicht unhaltbar. Eine weitere Minute später wischte Juricic einen Mohabat-Schuss von der eigenen Torlinie. Nach dem Wechsel vogelwilde SF-Deckung, in der 55. Minute glich Mohabat nach Freistoßflanke von Batuhan aus kurzer Distanz zum 2:2 aus und derselbe Spieler nutzte weitere sieben Minuten später einen Abwehrfehler zur erstmaligen Eintracht-Führung. Diesmal zeigten die Sportfreunde aber Moral und zehn Minuten vor dem Ende köpfte Jovanovic eine weite Vorlage von Robert Scheithauer zum 3:3 Ausgleich ein und fast mit dem Schlusspfiff war abermals Aliaj per Kopfball nach Gök-Ecke zur Stelle - 4:3 für die Sportfreunde.

Es spielten: Emmerich; Talhaoui, Juricic, Brand, Kranic, Gök, Wenk, Gyamfi, Jovanovic, Aliaj, El Ouahani (Scheithauer).

(26.3.2017) Erneute Niederlage - 1:4 in Anspach

Weiter ohne Sieg bleiben die Sportfreunde im Jahr 2017 in der Fußball-Kreisoberliga. Mit dem 1:4 (0:2) beim FC Neu-Anspach II kassierte man bereits die dritte Niederlage bei einem einzig gewonnenen Punkt. Der stolze Vorsprung schmilzt wie Butter in der Sonne, bei noch neun Spielen sollte eigentlich wieder einmal dringendst gepunktet werden, denn auf einen Abstiegs- bzw. den Relegationsplatz hat man "nur" noch neun Punkte Vorsprung und da man weiß, wie schnell im Fußball ein Absturz geht....

In Anspach lag man zur Pause 0:2 hinten und auch im zweiten Abschnitt dominierten die Hausherren und erhöhten schließlich auf 4:0, ehe Ibrahim El Ouahani mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter (68.) wenigstens der Ehrentreffer glückte.

Es spielten: Müller; Brand, Kranic, Juricic, Talhaoui, Wenk, Gök, Aliaj, Schäfer, Jovanovic, El Ouahani (Gyamfi). 

(19.3.2017) Erster Punkt in 2017 - torlos gegen Kronberg

Den ersten Punkt im neuen Jahr sicherten sich die Sportfreunde durch ein torloses Remis gegen den EFC Kronberg. Ehrlich eingestehen muss man, das immer noch nicht an die Form der Vorrunde angeknüpft werden konnte, die Abwehr stand gegen den EFC etwas sicherer und was durchkam wurde eine sichere Beute des guten Keepers Andreas Müller.

Die besseren Torchancen lagen eindeutig auf Seiten der Gäste, so scheiterten Würges (2.), Jochmann (19.) und Peuser (39.), während bei den Hausherren Ibrahim El Ouahani freistehend am EFC-Keeper scheiterte (9.). Im zweiten Durchgang dasselbe Bild, Würges (49.) und Jochmann (85.) ließen sehr gute Möglichkeiten aus, die Sportfreunde waren im Angriff zwar bemüht, doch eine fette Chance konnte man sich nicht mehr herausarbeiten.

Es spielten: Müller; Talhaoui, Scheithauer, Juricic, Brand, Wenk, Kranic, Gök, Aliaj, Schäfer,  El Ouahani (Jovanovic, Gyamfi).

(15.3.2017) 1:6 Debakel im Pokal-Halbfinale

Im Halbfinale des Krombacher Kreispokals der Saison 2016/2017 sind die Sportfreunde sang- und klanglos gegen den Verbandsligisten TSV Vatanspor Bad Homburg ausgeschieden. Bereits zur Pause stand das Endergebnis in dieser Partie fest, durch vier Tore in nur acht Minuten gelang den Türken ein ungefährdeter 6:1 Kantersieg. Dabei fing es gut an für die Sportfreunde, in der 2. Minute scheiterte Ibrahim El Ouahani und sechs Minuten spüäter Marco Schäfer am aufmerksamen TSV-Keeper Bazina. Dann köpfte Salihovic (13.) zum 1:0 nach einer Ecke ein und dann kam es knüppeldick für die Hausherren, individuelle Fehler sorgten mit vier Treffern für einen klaren Rückstand. Zunächst patzte Erhan Gök und Stoss traf zum 2:0 (24.), dann verwertete Sanyeoglu (26.) einen Stellungsfehler von Marijo Juricic zum 3:0, ehe erneut Sanyeoglu zum 4:0 traf (28.). Als dann auch noch Keeper Andreas Müller an der Strafraumgrenze von Stoss umkurvt wurde und der zum 5:0 nur noch ins leere Tor einschieben musste, schien sich ein Debakel anzubahnen, doch fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff verkürzte Gök mit einem direkt verwandelten 16 Meter Freistoss auf 1:5. In der 45. Minute schoss Schleiffer und Juricic produzierte ein lupenreines Eigentor - 1:6. Nach dem Wechsel schalteten die Türken mehrere Gänge zurück, die Sportfreunde standen jetzt auch ein wenig besser in der Deckung, es blieb beim Kantersieg von Vatanspor.

Es spielten: Müller; Brand, Scheithauer, Juricic, Kranic, Wenk, Gök, Sarkisjan, Aliaj, Schäfer, El Ouahani (Qiami, Jovanovic, Talhaoui). 

(12.3.2017) 1:2 Niederlage beim Tabellenletzten

Auch im zweiten Spiel des Jahres 2017 setzte es für die Sportfreunde eine Niederlage, diesmal in Pfaffenwiesbach mit 1:2 beim Tabellenletzten SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach. Der Tabellenletzte zeigte während der gesamten 90 Minuten wesentlich mehr Kampfkraft, die Sportfreunde agierten abermals in der Abwehr zu sorglos und die SG ging durch zwei Tore in der 11. Minute (Ketter) und 38. Minute (Strohmann) mit 2:0 in Front. Nach dem Wechsel dann Spiel auf ein Tor, doch die Hausherren warfen sich mit dem Mute der Verzweiflung in sämtliche Sportfreunde-Angriffe, so das selbst eine achtminütige Nachspielzeit (wegen zahlreichen Wechseln und Zeitschinden der SG) überstanden wurde. Mehrere Schüsse wurden gerade noch von der Linie gewischt, Sasa Jovanovic scheiterte freistehend (86.), Alexander Sarkisjan traf die Latte (88.). So blieb es bei nur einem Treffer den Torjäger Ibrahim El Ouahani (73.) per Foulelfmeter nach Foul an Muhamet Aliaj erzielte.

Es spielten: Müller; Qiami, Scheithauer, Kranic, Brand, Wenk, Gök, Talhaoui, Aliaj, Jovanovic, El Ouahani (Sarkisjan, Gyamfi, Shahi).

(5.3.2017) Patzer beim Start in die Restrunde - 3:4 Heimniederlage

In einer Partie mit interessantem Spielverlauf siegte die FSG noch nicht einmal unverdient, sicherte sich drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und nahm erfolgreich Revanche für die 0:8-Hinspiel-Schlappe. Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste durch den Mann des Tages, Louis Presle, mit 1:0 in Führung. Presle traf aus kurzer Distanz nach Flanke von Dominik Eder. Bis zum Seitenwechsel erspielten sich die kampfstarken FSGler durch Eder (27.) und Marc Kaul (42.) weitere Chancen gegen eine nicht sattelfeste Sportfreunde-Abwehr. Zwei Minuten nach Wiederbeginn legte Jochen Schäfer per Kopf das Leder in den Lauf von Ibrahim El Ouahani und der traf zum 1:1 ins kurze Toreck, ehe erneut Presle (58.) nach Kaul-Vorlage die FSG abermals in Führung schoss. Sasa Jovanovic drehte dann mit seinen Treffern (voerst) das Spiel, zunächst traf er nach El Ouahani-Vorlage zum 2:2 (61.), dann verwertete er einen Pass von Marco Schäfer (68.) zur erstmaligen Führung der Hausherren. Nachdem Schäfer (75.) nur den Pfosten anvisiert hatte, war es abermals Presle, der nach Freistoßvorlage von Eder zum 3:3 einköpfte (80.). Nach erneuter Freistoßflanke von Eder platzierte Presle einen weiteren Kopfball an den Pfosten (86.), ehe Jan Philipp Schwieder eine Minute vor dem Ende der normalen Spielzeit freistehend zum umjubelten 4:3-Führungstreffer einschoss. In der Nachspielzeit sah Sören Hofmann (90.+2.) noch wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte, ehe für die Sportfreunde Thomas Wenk in allerletzter Sekunde einen Weitschuss an die Latte des FSG-Gehäuses setzte. Glück dabei für den kurz vor Schluss eingewechselten Ersatzkeeper Marcel Gundermann, der den verletzten Maxi Rühl ersetzte. Nach dem Schlusspfiff von Schiri Moullig aus Dietzenbach herrschte dann Riesenjubel im Lager der Wassum-Schützlinge, die dank dieser engagierten Leistung wieder Hoffnung schöpfen.

Es spielten: Müller; Brand, Qiami, Wenk, Selmanaj, Amakran, Gök, Sarkisjan, Aliaj, Jovanovic, El Ouahani (Gyamfi, M. Schäfer).

 

(26.2.2017) 4:0 Sieg gegen Vatanspor II

Im letzten Testspiel gegen den TSV Vatanspor Bad Homburg II landeten die Sportfreunde einen 4:0 (1:0) Sieg. Ibrahim El Ouahani brachte seine Farben bereits in der 4. Minute per Kopfball nach Flanke von Tadeh Shahi mit 1:0 in Front. Bis zum Seitenwechsel weitere Möglichkeiten der Hausherren durch Sasa Jovanovic (10., Parade TSV-Keeper), El Ouahani (23.), Jovanovic (26., 16 Meter Schuss mit Glanzparade Keeper), Alexander Sarkisjan (41., Kopfball nach Ecke Erhan Gök) und noch einmal Jovanovic (44., Freistoss aus unmöglicvhem Winkel lenkt Torwart an den Innenpfosten). In der 56. Minute scheiterte El Ouahani freistehend und zehn Minuten später visierte er den Pfosten an, ehe Sarkisjan (77.) nach Vorlage von El Ouahani auf 2:0 erhöhte. Noch einmal El Ouahani (87.) nach Vorlage von Feriz Selmanaj und Sarkisjan (90.) nach Flanke von Jovanovic trafen zum 4:0 Endstand.

Es spielten: Müller; Shahi, Qiami, Scheithauer, Brand, Wenk, Selmanaj, Gök, Sarkisjan, Jovanovic, El Ouahani (Talhaoui, Gyamfi). 

(18.2.2017) 1:3 Niederlage gegen SV Nieder-Wöllstadt

Eine 1:3 Niederlage kassierten die Sportfreunde im Testspiel gegen den Friedberger Kreisoberligisten SV Nieder-Wöllstadt.

Die Torfolge: 0:1 Pfeil (20.), 0:2 Pfeiö (60.), 0:3 Dincer (62.), 1:3 Elhamuddin Qiami (88.).

Es spielten: Emmerich (46. Müller); Shahi, Brand, Kranic (46. Selmanaj), Amakran, Sarkisjan, Jovanovic, Talhaoui (46. Gyamfi), Qiami (46. Kranic), Wenk (46. Juricic), Aliaj.

(11.2.2017) 1:5 Niederlage gegen Olympia Fauerbach

Eine 1:5 Niederlage kassierten die Sportfreunde im Testspiel gegen den Gruppenligisten FC Olympia Fauerbach.

Die Torfolge: 0:1 Macker (13.), 0:2 Baufeldt (34.), 0:3 Pohl (44.), 1:3 Ibrahim El Ouahani (60.), 1:4 Macher (76.), 1:5 Wischtak (90.).

Es spielten: Emmerich; Shahi, Amakran, Sarkisjan, Jovanovic, Talhaoui, Qiami (46. Kranic), Aliaj (78. Böhme), El Ouahani, El Krafess (88. Arsenii), Scheithauer.

(5.2.2017) 3:1 Sieg in Freundschaft gegen SG Rodheim

Im ersten Testspiel im neuen Jahr siegten die Sportfreunde mit viel Mühe 3:1 (0:1) gegen den Nachbarn und A-Ligisten SG Rodheim. Rodheim ging in der 30. Minute durch Bucher 1:0 in Führung, im zweiten Durchgang und nach zahlreichen Wechseln dominierten nur noch die Hausherren (Rodheim konnte Keeper Stefan Emmerich kein einzigstes Mal in Verlegenheit bringen). Trotz drückender Überlegenheit dauerte es bis zur 85. Minute ehe Ibrahim El Ouahani zum 1:1 ausglich. Jetzt war der Torebann gebrochen, erneit El Ouahani (88.) und Said Talhaoui in der Schlussminute sorgten für den 3:1 Sieg.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Brand, Juricic (46. Dalhoff), Kranic (46. Amakran), El Kourachi (46. Sarkisjan), El Krafess (46. Gök), Schleinitz (46. Wenk), Talhaoui, Arsenii (46. Aliaj), El Ouahani. 

(4.12.2016) 2:2 Remis zum Jahresabschluss gegen DJK Helvetia

Ein alles in allem gesehen leistungsgerechtes Remis, in dem die DJK vor allem im ersten Durchgang spielerische Vorteile besaß, obwohl die Sportfreunde in der 15. Minute durch Sasa Jovanovic aus 16 Metern mit 1:0 in Führung gingen. Alexander Sarkisjan und Ibrahim El Ouahani hatten vorgelegt. Nur zwei Minuten später fiel aber schon der Ausgleich durch Yassin Belfkih, der einen groben Stellungsfehler von Tadeh Shahi bestrafte. In der 24. Minute scheiterte Jovanovic nach Zuspiel von Marco Schäfer, ehe fünf Minuten vor dem Seitenwechsel die komplette Sportfreunde-Abwehr inklusive Keeper Andreas Müller alles andere als gut aussah: Nach langer Freistoßflanke von Özcan Hotaman traf erneut Belfkih zur 2:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel wurden die Hausherren druckvoller, Schäfer (56.) schoss freistehend vorbei, einen Freistoß von Jovanovic parierte DJK-Keeper Jan Bieker mit Mühe (61.) und einen Schuss von El Ouahani (63.) kratzte ein DJKler noch von der Linie. Nachdem auch Thomas Wenk (77.) und Hotaman (79.) gescheitert waren, sorgte El Ouahani neun Minuten vor dem Ende für den 2:2-Ausgleich, als er einen von Bieker an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum Endstand verwandelte.

Es spielten: Müller; Shahi, Scheithauer, Dalhoff, Wenk, Amakran, Sarkisjan, Aliaj, Schäfer, Jovanovic, El Ouahani (Brand, El Krafess).

(27.11.2016) Stierstadt zum dritten Mal in wenigen Monaten geschlagen

Nach Vorlage von Marcel Biskup (8.) markierte Przemyslaw Ankowski die frühe Führung der Hausherren, ehe die Sportfreunde stärker wurden und Sasa Jovanovic (32.) nach Vorlage von Marco Schäfer ausglich. Sechs Minuten vor dem Seitenwechsel traf Jovanovic aus spitzem Winkel nur den Pfosten, ehe fast mit dem Pausenpfiff ein Freistoß aus 30 Metern desselben Spielers vor FV-Keeper Emil Fetsch aufsetzte und zur 2:1-Führung einschlug. Nach Kopfballvorlage von Antonio Castellino gelang Christian Liebig (58.) der 2:2-Ausgleich, ehe Ibrahim El Ouahani freistehend der erneute Führungstreffer der nun stärker werdenden Gäste glückte (66.). Acht Minuten vor dem Ende setzte Altan Sak einen 18-Meter Freistoß zum 3:3 in den Torwinkel. Doch nur eine Minute später kam El Ouahani aus abseitsverdächtiger Position im Strafraum ins Straucheln, der Schiedsrichter pfiff Elfmeter und diesen verwandelte der Gefoulte selbst zum 4:3-Siegtreffer. In der Nachspielzeit sah Said Amakran noch die Ampelkarte. Damit sicherten sich die Sportfreunde nach dem 2:1 Erfolg im Pokalspiel in Stierstadt, dem 4:1 Sieg im Hinspiel jetzt bereits den dritten Sieg gegen den FVS in wenigen Monaten !!!

Es spielten: Müller; Dalhoff, Brand, Scheithauer, Wenk, Amakran, Sarkisjan, Aliaj, Schäfer, Jovanovic, El Ouahani (Shahi, El Krafess, Talhaoui).

 

(16.11.2016) 2:1 Auswärtssieg in Usingen

Aufgrund der vielzahl an Torchancen ein nicht unverdienter Sieg der Sportfreunde, die in Durchgang zwei sich dem erhöhten Druck der Usinger stellen mussten, mit Glück und Geschick aber den knappen Vorsprung über die Zeit retteten. Bereits in der 1. Minute flankte Alexander Sarkisjan vor das UTSG-Tor, ein Usinger wischte das Leder von der Linie und Marco Schäfer donnerte den Ball aus zwei Metern Entfernung an die Latte. Die mit viel Schwung startenden Sportfreunde hatten dann in Minute 3 die nächste Möglichkeit als Ibrahim El Ouahani freistehend vorbeizielte. Weitere zwei Minuten später legte Tadeh Shahi vor und El Ouahani jagte das Leder von der Strafraumgrenze zur 1:0 Führung ins Usinger Tordreieck. In der 9. Minute die erste Möglichkeit der Usinger durch Piechota, der an Stefan Emmerich scheiterte. Elf Minuten später scheiterten kurz hintereinander Muhamet Aliaj und Erhan Gök, ehe in der 34. Minute El Ouahani aus 16 Metern am UTSG-Keeper vorbeilegte und auf 2:0 erhöhte. Emerich rettete dann den Vorsprung nach Paraden gegen Danielzik (36.) und Grill (37.). Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 67. Minute ehe Dolle nur den Pfosten anvisierte, doch nur eine Minute später drückte Grill das Leder nach Ecke von Laustroer zum Anschlusstreffer über die Linie. Usingen kam nun mit Macht, bei einem Konter in der 77. Minute über Schäfer und Sasa Jovanovic retteten zwei Usinger kurz hintereinander jeweils auf der eigenen Torlinie.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Scheithauer, Brand, Wenk, Amakran, Sarkisjan, Gök, Schäfer, Aliaj, El Ouahani (Jovanovic, Talhaoui, Dalhoff).

(13.11.2016) 2:3 Heimniederlage gegen Weißkirchen

Ein nicht unverdienter Sieg des Aufsteigers bei einer Sportfreunde-Truppe, die ungewohnte Schwächen in der Abwehr aufzeigte, welche von den starken Gästen um den dreifachen Torschützen Eric Kemen weidlich ausgenutzt wurden. Bereits in der 5. Minute traf Kemen nach einem Abwehrfehler ins Toreck. Alexander Sarkisjan (35.) aus kurzer Distanz nach Flanke von Alexander Dalhoff glich dann zum 1:1 aus und vier Minuten vor dem Seitenwechsel traf Thomas Wenk aus dem Gewühl heraus zur Führung der Sportfreunde. In der 56. Minute passte Kula auf Kemen und der markierte das 2:2. In den letzten 20 Minuten ging es hin und her, für den FCW traf Pierre Kraus den Pfosten (71.), dann traf Marco Schäfer die Latte (73.), Dalhoff schoss freistehend drüber (77.) und Ibrahim El Ouahani scheiterte freistehend an der Glanzparade von Seubert (80.). Kemen (85.) erzielte nach einem Konter den 3:2-Siegtreffer.

Es spielten: Emmerich; Brand, Scheithauer, Talhaoui, Wenk, Amakran, Gök, Sarkisjan, Dalhoff, Schäfer, Aliaj (El Ouahani, Shahi, Jovanovic).

(6.11.2016) 2:2 Remis in Mammolshain

Durch zwei Standardsituationen gingen die Hausherren zur Pause mit 2:0 in Front. Zunächst köpfte der völlig freistehende Heiko Ullmann eine Flanke von Jakob Lechmann zum 1:0 ein (19.), dann zirkelte Marc Ohly (43.) einen Freistoß fast von der Außenlinie ins lange Toreck und ließ SF-Keeper Andreas Müller sehr schlecht aussehen. Nach dem Wechsel dominierten die Sportfreunde und bereits in der 51. Minute spitzelte der eingewechselte Torjäger Ibrahim El Ouahani das Leder an FCM-Keeper Kevin Auch vorbei zum Anschlusstreffer ins Netz (Marco Schäfer hatte geflankt). In der Folge ließen El Ouahani (58./75.), Erhan Gök (66.) und Muhamet Aliaj (68.) Riesenchancen aus, ehe El Ouahani per Hacke nach Zuspiel von Alexander Dalhoff (77.) wenigstens noch das 2:2 markierte.

Es spielten: Müller; Shahi, Brand, Wenk, Kranic, Amakran, Sarkisjan, Gök, Schäfer, Jovanovic, Aliaj (El Ouahani, Dalhoff).

(2.11.2016) Sportfreunde nach 3:2 Sieg im Pokal-Halbfinale

Einen mehr als schmeichelhaften Sieg feierten die Sportfreunde im Viertelfinale des Krombacher Kreispokals gegen den EFC Kronberg. Ohne den zuletzt gezeigten "Schmackes" hatten die Gäste die weitaus besseren Torchancen, so scheiterte Würges (16.) freistehend am starken Keeper Andreas Müller, ehe Kopylowicz nach Fehlpass von Tadeh Shahi über das leere Tor zielte (21.). Auch zwei Minuten vor dem Seitenwechsel scheiterte Kopylowicz fresitehend an Müller, ehe fast mit dem Pausenpfiff Muhamet Aliaj nach Freistossvorlage von Erhan Gök zur 1:0 Führung einköpfte. In der 57. Minute traf Conrad Pestinger aus 12 Metern zum Ausgleich in den Winkel, dann ließ Kopylowicz zwei Riesenchancen aus (59./65.), ehe zehn Minuten vor dem Ende Marco Schäfer nur die Latte anvisierte. Nach Zuspiel von Alexander Sarkisjan (84.) traf Said Talhaoui aus kurzer Distanz zum 2:1, doch nur zwei Minuten später drückte Kopylowicz ein Zuspiel von Michael Holland-Nell zum 2:2 Ausgleich über die Linie. In der zweiten Minute der Nachspielzeit verwandelte Sasa Jovanovic einen Freistoß fast von der Außenlinie direkt zum 3:2 Siegtreffer.

Es spieten: Müller; Wenk, Shahi, Brand, Talhaoui, Kranic, Amakran, Gök, Schleinitz, Böhme, Aliaj (Jovanovic, Sarkisjan, Schäfer).    

(30.10.2016) 3:1 Heimsieg gegen SG Oberhöchstadt

Dank einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei drehten die Sportfreunde das Spiel gegen starke Oberhöchstädter, die in der 33. Minute durch Christian Freissmuth nach einem Fehler von SF-Keeper Andreas Müller mit 1:0 in Führung gingen. Nach dem Wechsel hätten Feriz Selmanaj (47.) und Florian Schmitt (53.) erhöhen können, doch Ibrahim El Ouahani glich nach Zuspiel von Marco Schäfer (56.) aus und Muhamet Aliaj (63.) traf nach Zuspiel von Sasa Jovanovic zum 2:1. Alles klar machte dann in der 73. Minute wieder El Ouahani nach erneutem Pass von Schäfer.

Es spielten: Müller; Shahi, Brand, Dalhoff, Sarkisjan, Gök, Amakran, Schleinitz, Jovanovic, Schäfer, El Ouahani (Kranic, Aliaj).

 

(23.10.2016) 1:1 Remis im Derby bei Teutonia Köppern

In einem schwachen Derby gingen die Teutonen (25.) mit 1:0 in Front, als Dennis Milic einen Freistoß auf den am langen Pfosten lauernden Tristan Seipp schlug, der keine Mühe hatte, einzuschieben. Nur zwei Minuten später sahen nach einer Rangelei Marcel Kötter und Hicham El Kourachi von Schiri Roberto Mazza (Offenbach) jeweils die Rote Karte, ehe Fitwi Tesfay Eyob (36.) nach Pass von Carsten Hofmann aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Nach dem Wechsel kam von den Teutonen rein gar nichts mehr, die Sportfreunde dominierten und erzielten in der 66. Minute durch einen direkt verwandelten 16 Meter Freistoß von Erhan Gök wenigstens noch den 1:1 Ausgleich.

Es spielten: Müller; Shahi, Brand, Wenk, Talhaoui, El Kourachi, Sarkisjan, Gök, Jovanovic, Schäfer, El Ouahani (Kranic, Aliaj).

(16.10.2016) 3:5 Niederlage im Friedrichsdorfer Stadtderby

In einem vor allem in der ersten Halbzeit sehr guten KOL-Spiel unterlagen die Sportfreunde im Derby dem FSV Friedrichsdorf mit 3:5 (2:2) Toren. Bereits in der 1. Minute pfiff der ansonsten sehr gute Schiri Kuchler einen Foulelfmeter für den FSV, den nicht jeder Schiri gibt. Reichert ließ sich die Chance nicht entgehen und markierte die 1:0 Führung der "Gäste". Nach einem Lattenschuss von Lugolli (10.) parierte FSV-Keeper Grossmann einen Kopfball von Marco Schäfer nach Freistoßflanke von Sasa Jovanovic. Neun Minuten später zögerte Grossmann nach einer Jovanovic-Ecke und Schäfer traf aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleich. In der 35. Minute gar die 2:1 Führung der Sportfreunde durch Ibrahim El Ouahani, der nach starkem Auftritt aus 16 Metern gekonnt vollendete. Wiederum nur zwei Minuten später ein Geschenk der Sportfreunde-Abwehr und Reichert traf aus kurzer Distanz zum 2:2 ins lange Toreck. In der 43. Minute scheiterte El Ouahani aus sechs Metern an der Glanzparade Grossmanns, ehe der FSV-Keeper (45.) einen 25 Meter Friestoss von Jovanovic mit Mühe parierte. Vier Minuten nach Wiederbeginn traf Bussian aus leicht abseitsverdächtiger Position zur erenuten FSV-Führung ins lange Eck, ehe Hicham El Kourachi (70.) und auf der Gegenseite Marino (72.) scheiterten. Nach Fehler von Keeper Stefan Emmerich besorgte Avni Zejnullahu (80.) das vorentscheidende 4:2, doch abermals nur drei Minuten später ließ Alexander Sarkisjan nach Jovanovic-Flanke die Sportfreunde noch einmal hoffen - 3:4. Nachdem Lugolli (86.) freistehend vergab, machte Albayrak (87.) mit dem Treffer zum 5:3 alles klar. Sarkisjan (89.) visierte dann noch einmal den Pfosten an.

Es spielten: Emmerich; Brand, Shahi, Kranic, Wenk, Sarkisjan, Gök, M. Schäfer, Aliaj, Jovanovic, El Ouahani (El Kourachi).  

(9.10.2016) In Schlussminute Elfmeter vergeben

Wieder einmal scheiterten die Sportfreunde an ihrer eigenen Abschlussschwäche, denn aufgrund der klar besseren Torchancen wäre ein Sieg der Schmidt-Mannen durchaus verdient gewesen. Bereits in der 3. Minute scheiterte Ibrahim El Ouahani freistehend an SGK-Keeper Robert Seifert. Fünf Minuten später Pech für die Hausherren, denn den Schuss von Jamal Eltayeb wischte Domagoj Kranic gerade noch von der Linie. Nach Ecke von Erhan Gök köpfte Muhamet Aliaj (11.) die Sportfreunde mit 1:0 in Front, ehe in der 29. Minute abermals El Ouahani aus spitzem Winkel über das Tor schoss. Dies rächte sich nur eine Minute später, als Eghosa Osagie nach einem Abwehrfehler aus der Drehung ausglich. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel parierte Seifert glänzend gegen den freistehenden Alexander Sarkisjan. Sechs Minuten nach Wiederbeginn fiel die erneute Führung der Gäste durch einen verdeckten Schuss aus 20 Metern von Thomas Wenk, ehe es abermals El Ouahani versäumte, den Sack zuzumachen: Er schoss freistehend über den Kasten. In der 61. Minute ging Ersin Dincer im Strafraum zu Boden, Der Schiri entschied auf Elfmeter und den verwandelte Cueneyt Yalcin zum 2:2-Ausgleich. Nachdem noch einmal Sarkisjan (76.) an Seifert gescheitert war, bot sich Aliaj eine Minute vor dem Ende die große Chance zum Siegtreffer, doch er schoss einen Foulelfmeter (Seifert an Marco Schäfer) unplatziert über das Kirdorfer Tor.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Brand, Wenk, Kranic, El Kourachi, Sarkisjan, Gök, Jovanovic, Aliaj, El Ouahani (Schäfer). 

(2.10.2016) 2:1 Heimsieg gegen SpVgg 05/99 Bomber HG

Ein nicht unverdienter Sieg der Sportfrerunde, die durch Marco Schäfer (9.) die erste Chance besaßen, ehe Mohamed El Malki (13.) freistehend scheiterte, SF-Keeper Stefan Emmerich fast ein Eigentor unterlaufen wäre (20.) und Musa Bas (38.) freistehend über den Kasten schoss. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel zirkelte Erhan Gök einen 20 Meter Freistoss zur 1:0 Pausenführung in den Homburger Torwinkel. Sechs Minuten nach Wiederbeginn scheiterte Alexander Sarkisjan per Kopfball freistehend an 05/99 –Keeper  Sükrü Yurtas, ehe Ibrahim El Ouahani (72.) aus 20 Metern mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:0 traf. Die Gäste konnten nur noch verkürzen, Mohamed Faquir (84.) traf zum 2:1 Endstand.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Brand, Wenk, Kranic, El Kourachi, Gök, Sarkisjan, Jovanovic, Schäfer, El Ouahani (Aliaj, Gyamfi).

(25.9.2016) Schwächstes Saisonspiel endete mit 0:3 Niederlage

Ein hochverdienter Sieg der Eintracht gegen enttäuschende Sportfreunde, die im Abwehrverbund durch den Ausfall von Libero Robert Scheithauer Riesenlücken aufwiesen und durchaus hätten noch höher verlieren können. Die Eintracht agierte mit simplen Mitteln (lange Bälle aus der eigenen Abwehr) und ging in der 10. Minute mit 1:0 in Front, als Murid Escandar nach Flanke von Jeffrey Schmidt zum 1:0 einköpfte. Bis zum Seitenwechsel weitere dicke Chancen der Oberurseler durch Klaus Dieter Klenner (25.) und Schmidt (29./30.), ehe Ahmad Mohabat (35.) aus fünf Metern zum 2:0-Pausenstand abstaubte. Kurz vor der Pause scheiterte Ibrahim El Ouahani freistehend und Marco Schäfer köpfte über den Kasten. Nach dem Wechsel ließ Schäfer (66.) eine dicke Chance zum Anschluss aus. Er scheiterte freistehend an Eintracht-Keeper Marcus Fleckenstein. In der 75. Minute drückte der Friedrichsdorfer Alexander Sarkisjan vor dem freistehenden Leon Bohdal das Leder zum 3:0-Endstand über die eigene Linie. 

Es spielten: Emmerich; Juricic, Brand, Kranic, Wenk, Gök, Sarkisjan, El Kourachi, Schäfer, Jovanovic, El Ouahani (Shahi, Aliaj). 

(18.9.2016) Siegesserie gerissen - nur 1:1 unentschieden

Ein hochverdienter Punktgewinn des FCNA, der sich in Durchgang zwei sogar als das überlegene Team präsentierte, nur am Strafraum meistens mit seinem Latein am Ende war. In der 9. Minute brachte Alexander Sarkisjan aus kurzer Distanz nach Vorlage von Ibrahim El Ouahani sein Team mit 1:0 in Front, danach sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit leichten FC-Vorteilen. Sechs Minuten nach Wiederbeginn hätte El Ouahani die Partie entscheiden können, doch er scheiterte freistehend an FC-Keeper Niklas Schulze. Die Überlegenheit der Gäste wurde dann (75.) belohnt, Jan Zimmermann ließ mit einem Schuss aus 25 Metern SF-Keeper Stefan Emmerich schlecht aussehen. Vier Minuten vor dem Ende schoss Michael Puck noch knapp vorbei, in der 90. Minute rettete ein Anspacher auf der eigenen Torlinie das Remis.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Brand, Kranic, Scheithauer, Wenk, Sarkisjan, Jovanovic, Aliaj, Schäfer, El Ouahani (Gök).

 

(11.9.2016) Die Siegesserie in der Kreisoberliga hält an - 3:2 beim EFC Kronberg

 

Ein hoch verdienter Sieg der Sportfreunde, der nur aufgrund zu vieler ungenutzter Chancen nicht noch höher ausfiel. Bereits in der 6. Minute brachte Thomas Wenk seine Farben nach Ecke von Sasa Jovanovic aus kurzer Distanz mit 1:0 in Front. Ibrahim El Ouahani (12.), Domagoj Kranic (14. und 31.) besaßen dann weitere Möglichkeiten, ehe der EFC mit der ersten zwingenden Chance gleich ausglich. Dennis Janson traf aus 20 Metern zum 1:1 ins Eck. Nach diesem Treffer kamen die Gäste ein wenig ins Schwimmen und Stefan Both scheiterte an SF-Keeper Stefan Emmerich, ehe fast mit dem Pausenpfiff Muhamet Aliaj aus 16 Metern zur erneuten SF-Führung traf. Nach dem Wechsel ließ El Ouahani (53. und 55.) zwei Riesenchancen freistehend aus, bevor Aliaj in einen Pass von Christian Girold sprintete und zum 3:1 traf. In der Folgezeit scheiterten El Ouahani (66. und 82.) und Alexander Sarkisjan freistehend (78.), ehe Janson den Pfosten anvisierte (83.) und Oliver Guist per Kopfball (85.) zum 2:3-Endstand traf.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Scheithauer, Brand, Wenk, Kranic, Gök, Sarkisjan, Jovanovic, Aliaj, El Ouahani.

 

Torschütze "Mo" Aliaj wird "geherzt" von Doma Kranic, Ibo El Ouahani und Sasa Jovanovic (Bild oben), Aliaj markiert das vorentscheidende 3:1 (Bild unten)
(7.9.2016) Nach 1:0 Sieg in Oberhöchstadt im Pokal-Viertelfinale

Durch einen 1:0 (0:0) Sieg beim Klassenkameraden SG Oberhöchstadt qualifizierten sich die Sportfreunde für das Viertelfinale im Krombacher Kreispokal.

Der Sieg der Sportfreunde war glücklich, im Fußball entscheiden aber einmal die Tore..

SF-Coach Martin Schmidt schonte in dieser Partie mehrere Stammspieler und gab jungen Nachwuchskräften wie Christian Schleinitz, Simon Böhme und Stanislav Schäfer eine Bewährungschance, die diese durch engagiertes Spiel auch nutzten. In der 12. Minute visierte Freissmuth aus 16 Metern Entfernung nur die Latte an, sechs Minuten später köpfte Dupuy de la Grand Rive nach Freistoßflanke von Brand freistehend neben den Kasten, ehe Brand aus dem Gewühl heraus (30.) abermals nur Holz traf und am Pfosten scheiterte. Die erste Sportfreunde-Möglichkeit vergab in der 34. Minute Muhamet Aliaj (aus 20 Metern knapp vorbei), ehe Steier für die Hausherren abermals nur den Pfosten traf (36.). Nach dem Wechsel stand die Sportfreunde-Abwehr sehr sicher, in der 60. Minute das Tor des Tages durch Domagoj Kranic, der nach Freistoßvorlage von Erhan Gök zum 1:0 ins lange Toreck köpfte. In der 77. Minute zielte Sasa Jovanovic knapp über das Tor der Hausherren, ehe die Hausherren acht Minuten vor dem Ende viel Glück hatten, als Dörschel den durchgebrochenen Jovanovic als letzter Mann rüde von den Beinen holte, vom schwachen Schiedsrichter Daiser (Florstadt) aber nur die gelbe Karte sah (anstatt der hier zwingend zu zeigenden roten Karte).

Es spielten: Emmerich; S. Schäfer, Schönbach, Brand, Wenk, Gök, Arsenii, Schleinitz, Böhme, Aliaj, Jovanovic (Kranic, Scheithauer).

(4.9.2016) Weiterer Kantersieg - 6:1 gegen Wehrheim/Pfaffenwiesbach

Die Gäste begannen gut: In der 3. Minute zielte Lars Röske knapp neben das Tor, in der 15. Minute schoss Marcus Krawczyk mit der Pike über das Tor. Die Sportfreunde fanden aufgrund des böigen Gegenwindes schwer ins Spiel, dennoch traf Ibrahim El Ouahani (29.) aus 20 Metern ins verwaiste Gästetor, ehe zwei Minuten später Krawczyk mit Windunterstützung SF-Keeper Stefan Emmerich zum 1:1-Ausgleich bezwang. Er traf aus gut und gerne 22 Metern. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel gab es eine Riesenchance der Gäste durch Adrien Niklas. Er schoss aber freistehend am langen Toreck vorbei. Fast mit dem Pausenpfiff fiel der erneute Führungstreffer der Sportfreunde durch Marco Schäfer nach tollem Zuspiel von Christian Schleinitz. Fünf Minuten nach Wiederbeginn gab es die Vorentscheidung, als Geburtstagskind El Ouahani (wurde 26) einen Stellungsfehler von Paul Andrej Ursachi mit dem 3:1 nach einem Solo bestrafte. Nun lief es bei den Hausherren, zumal jetzt mit Windunterstützung. Schäfer nach Zuspiel von El Ouahani auf 4:1 erhöhte (60.). In der 73. Minute köpfte El Ouahani nach Flanke von Schäfer zum 5:1 ein und eine Minute vor dem Ende machte Alexander Sarkisjan aus kurzer Distanz das halbe Dutzend voll. Aufgrund einer bärenstarken zweiten Hälfte ein verdienter Sieg der Sportfreunde, der aber sicherlich etwas zu hoch ausfiel.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Brand, Scheithauer, Wenk, Kranic, Sarkisjan, Schleinitz, Aliaj, Schäfer, El Ouahani (Gök, Barkok, El Kourachi).

(28.8.2016) 8:0 Kantersieg in Steinfischbach

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die FSG beim Debakel gegen die Sportfreunde. Während der gesamten 90 Minuten konnten sich die Hausherren keine nennenswerte Chance erarbeiten. Lediglich in der 60. Minute schoss Jan Philipp Schwieder aus 20 Metern knapp neben das SF-Tor. Die klar überlegenen Sportfreunde gingen in der 16. Minute durch Ibrahim El Ouahani mit 1:0 in Front, FSG-Keeper Maximilian Rühl hatte gegen Sasa Jovanovic zu kurz abgewehrt, sodass El Ouahani treffen konnte. Gegen den zu weit vor seinem Tor postierten Rühl erhöhte Marco Schäfer (34.) aus 30 Metern auf 2:0 und El Ouahani schloss einen Konter von der Mittellinie (44.) zum 3:0-Pausenstand ab. Drei Minuten nach Wiederbeginn köpfte Alexander Sarkisjan nach Ecke Jovanovic zum 4:0 ein. In der 54. Minute erhöhte Schäfer nach Flanke von El Ouahani auf 5:0. Erneut Schäfer (77.) machte per Kopfball nach Flanke von Jovanovic das halbe Dutzend voll, ehe Dominik Eder (84.) die Ampelkarte sah. Mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern traf Erhan Gök (85.) zum 7:0. Erneut Sarkisjan stellte schließlich per Kopfball den 8:0-Endstand her (89.). 

Es spielten: Emmerich; Shahi, Scheithauer, Wenk, Brand, Kranic, Sarkisjan, Aliaj, Jovanovic, Schäfer, El Ouahani (Schleinitz, Gök, Juricic).

(21.8.2016) Auf den Boden der Tatsachen zurück - 0:5 in Kirdorf

Ein verdienter Sieg der spielerisch sehr starken Kirdorfer, die nach Gästechancen von Ibrahim El Ouahani (11.) und Kevin Margraf (28.) durch Yassin Belfkih (31.) in Führung gingen. Gegen eine „vogelwilde“ SF-Abwehr erhöhten Steffen Fuchs (56.) und Günay Celil (58., Missverständnis Wenk/Eick und 61., Vorlage Fuchs) auf 4:0, ehe fünf Minuten vor dem Ende Marvin Willenberg aus dem Getümmel heraus zum 5:0-Endstand ins lange Toreck traf. Für den Gast köpfte El Ouahani freistehend nach Flanke von Thomas Wenk über das Tor.

Es spielten: Eick; Shahi, Scheithauer, Juricic, Gyamfi, Sarkisjan, Wenk, Kranic, Aliaj, Schäfer, El Ouahani (Margraf, Amakran, Brand)

(12.8.2016) Fulminanter Saisonstart - 4:1

Zum Saisonstart überraschten die Sportfreunde durch einen bärenstark herausgespielten 4:1 (2:0) Sieg gegen den letztjährigen Vizemeister FV Stierstadt.

Bereits in Minute drei markierte Domagoj Kranic per Kopfball nach Ecke von Alexander Sarkisjan die 1:0 Führung. In der Folgezeit agierten die Hausherren aus einer starken Abwehr heraus, in der 27. Minute parierte SF-Keeper Daniel Eick glänzend bei einem 20 Meter Schuss von Liebig und auch fünf Minuten später war der SF-Zerberus gegen Enrico La Medica auf der Hut. In der 38. Minute scheiterte Külük per Kopfball, ehe zwei Minuten später Ibrahim El Ouahani mit einem herrlichen Heber über FV-Keeper Francesco La Medica das 2:0 besorgte, stark vorbereit durch Muhamet Aliaj. Nach dem Wechsel ließ zunächst El Ouahani eine Riesenchance freistehend aus (52.), dann parierte Eick einen Kopfball von La Medica glänzend, ehe eine Minute darauf La Medica aus 20 Metern zum 1:2 verkürzte. Wichtig, das nur zwei Minuten später El Ouahani mit einem herrlichen 16 Meter Schuss ins lange Toreck auf 3:1 erhöhte. In der 73. Minute visierte Marco Schäfer aus 25 Metern Entfernung nur die Latte an, ehe fünf Minuten vor dem Ende Schäfer flankte und Aliaj aus kurzer Distanz zum 4:1 Endstand einschob. Sasa Jovanovic (87. und 90.) hatte dann sogar noch zwei gute Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung.

Es spielten: Eick; Shahi, Scheithauer, Juricic, Gyamfi, Wenk, Sarkisjan, Kranic, Jovanovic, Aliaj, El Ouahani (Amakran, Marco Schäfer, Brand). 

(7.8.2016) Durch einen 2:1 Sieg in nächster Pokalrunde

In der ersten Runde des Krombacher Kreispokals siegten die Sportfreunde nicht unverdient mit 2:1 (0:0) Toren beim Klassenkameraden FV Stierstadt. Nach zwei sehr guten Chancen durch Muhamet Aliaj (9. und 25.), verpasste Mihail Arsenii nach Ecke von Kevin Margraf per Kopf (27.), ehe sieben Minuten vor dem Ende der 1. Halbzeit Tadeh Shahi elfmeterreif gefoult wurde. Nach dem Wechsel ein Lattenschuss der Hausherren, dann köpfte Aliaj eine Freistossvorlage von Marijo Juricic knapp über das Tor (55.), ehe Domagoj Kranic (58.) einen 20 Meter Freistoss direkt zur 1:0 Führung verwandelte. Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich Sasa Jovanovic herrlich durch und traf zum vorentscheidenden 2:0 ins lange Toreck. Zwei Minuten vor dem Ende konnte Plock für die Hausherren nur noch verkürzen.

Es spielten:

Emmerich; Gyamfi, Scheithauer, Juricic, Sarkisjan (Böhme), Shahi, Kranic, Arsenii (El Ouahani), Schleinitz, Aliaj, Margraf (Jovanovic).

(30.7.2016) Erneute Niederlage in einem weiteren Testspiel

Gegen den Gruppenligisten TSG Nieder-Erlenbach unterlagen die Sportfreunde mit 0:4 (0:3) Toren.

Der Torefilm: 0:1, 0:2 beide Eifert (14./19.), 0:3 Spisla (33.), 0:4 Paradzik (89.).

Zudem parierte Keeper Martin Schmidt noch einen Elfmeter.

Es spielten: Schmidt; Shahi (71. S. Schäfer), Gyamfi, Scheithauer, Amakran (60. Obaidi), M. Schäfer (60. Shirza), Sarkisjan, Kranic, Aliaj (46. El Ouahani), Jovanovic, Juricic.

(24.7.2016) Spiel gegen FC Lorsbach I ausgefallen

Das geplante Freundschaftsspiel gegen FC Lorsbach I fiel aus.

(17.7.2016) 2. Testspiel - 2. Niederlage

Im Freundschaftsspiel gegen den FC Karben kassierten die Sportfreunde beim 1:2 (0:1) die zweite Niederlage in der Vorbereitung. Karben agierte am Anfang mit viel Elan und per 20 Meter Schuss ins lange Eck traf Weinert (12.) zur 1:0 Führung. Nach zwei dicken Möglichkeiten durch Sasa Jovanovic (29./54.), der jeweils freistehend an Keeper Bartoschek scheiterte, glich Ibrahim El Ouahani nach Vorlage von Muhamet Aliaj (65.) aus. Die erneute Führung der Gäste durch Schmidt (75.) nach einem Abwehrfehler hätte Jovanovic drei Minuten später ausgleichen können, doch er schoss einen an El Ouahani verursachten Foulelfmeter über das Tor.

Es spielten: Eick; Shahi, Sarkisjan, Brand, Gyamfi, Kranic, Amakran, El Kourachi, Margraf, Jovanovic, Aliaj (El Ouahani, Juricic, Stanlslav Schäfer).

 

(9.7.2016) 0:3 Niederlage beim FC Ober-Rosbach

Im ersten Vorbereitungsspiel für die neue Saison unterlagen die Sportfreunde beim Friedberger Kreisoberligisten FC Ober-Rosbach nach Treffern von Cue (15.), Sentürk (60.) und Böker (85.) mit 0:3 Toren.

Es spielten: Eick (46. Emmerich); Shahi, Brand, Amakran, Schäfer (9. Gyamfi), Wenk, El Kourachi, Aliaj, Jovanovic, Arsenii (46. Juricic), Kranic.

Spielberichte Saison 2015/2016

(27.5.2016) Letztes Saisonspiel mit einer Niederlage

Im letzten Saisonspiel unterlagen die Sportfreunde dem EFC Kronberg auf eigenem Terrain mit 0:2 (0:0) Toren. Wegen eines schweren Gewitters wurde das Spiel mit 45-Minütiger Verspätung angepfiffen, es dauerte bis zur 65. Minute ehe Elsner die Kronberger auf die Siegerstraße brachte. Torsiello sorgte 12 Minuten vor dem Ende für den 2:0 Endstand.

Es spielten: Emmerich; Juricic, Schönbach, Shahi, Qiami, D. Dietz, Kranic, Aliaj, Amakran, I. Izaar, Gyamfi (Damjanovic, Scheffler, Ziegler).

(22.5.2016) Klarer 4:0 Sieg bei der SpVgg 05/99 Bomber

Sang- und klanglos unterlagen die Bomber auch den Sportfreunden mit 0:4. Tadeh Shahi (27.) und Tarik Chaikhoun (29.) sorgten für ein 2:0 der Gäste zur Pause. Nach dem Wechsel visierte Homburgs Manaa Lyes zunächst den Pfosten an, den Nachschuss setzte Niklas Lünzer an die Latte. In der 58. Minute konterten die Sportfreunde klassisch und Muhamet Aliaj erhöhte für die Schützlinge von Coach Martin Schmidt auf 3:0. Nun warfen die Hausherren alles nach vorne und wurden neun Minuten vor dem Ende noch einmal ausgekontert: Clement Gyamfi sorgte für den 4:0-Endstand und den wahrscheinlichen Abstieg der Nullfünfer.

Es spielten: Emmerich; Juricic, Privat, Chaikhoun, Kranic, Dietz, Aliaj, Amakran, Izaar, Gyamfi, Schönbach (Shahi, Hasan Huseen Digale). 

(16.5.2016) Durch 4:1 Heimsieg Klassenerhalt gesichert

Von der FSG kam im Gastspiel in Friedrichsdorf viel zu wenig. In Anbetracht der Tatsache, dass die Wassum-Schützlinge im Kampf gegen den Abstieg noch mindestens drei Zähler benötigen, gab es zu wenig Spieler, die die Ärmel hochkrempelten. Dabei fing es für den Gast wunschgemäß an: Nachdem Mihail Arsenii eine Riesenchance ausgelassen und freistehend verzogen hatte (8.), prallte demselben Spieler nach einem Pressschlag mit Jan Philipp Schwieder das Leder so unglücklich gegen das Bein, das er per „Bogenlampe“ ein Eigentor fabrizierte – 0:1 (10.). Nach einer guten Möglichkeit für Ibrahim Izaar (11.) köpfte Domagoj Kranic (24.) nach Freistoßvorlage von Erhan Gök zum 1:1 ein. Zehn Minuten später dasselbe Bild: Die Freistoßvorlage von Gök verwertete diesmal Kevcin Margraf – 2:1. Vor der Pause gab es noch zwei Möglichkeiten der FSG durch Jonas Heilhecker (39., 20-Meter-Schuss) und Daniel Kliesch (42., Kopfball). Nach dem Wiederanpfiff parierte SF-Keeper Stefan Emmerich einen Freistoß aus 25 Metern von Dominik Eder (61.). Eine Minute später scheiterte Gök freistehend, ehe er es in der 74. Minute besser machte und nach Zuspiel von Tarik Chaikhoun den Ball aus zwölf Metern über FSG-Keeper Maximilian Rühl zum 3:1 ins Tor hob. Nur vier Minuten später erneut eine Freistoßvorlage von Gök – und diesmal traf Muhamet Aliaj aus kurzer Distanz zum 4:1-Endstand.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Schönbach, Qiami, Kranic, Arsenii, Amakran, Gök, Gyamfi, Aliaj, Izaar (Margraf, Chaikhoun).

 

(8.5.2016) 2:3 Niederlage im Derby gegen FSV

Im Friedrichsdorfer Derby landete der FSV einen Sieg, der erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit perfekt gemacht wurde, als Martin Ochmann zum umjubelten Siegtreffer traf. In der 17. Minute gingen die Sportfreunde durch Domagoj Kranic mit 1:0 in Front, sieben Minuten vor dem Seitenwechsel glich Burak Sahin für die „Hausherren“ aus, ehe Sabit Zejnullahu (61.) sogar für den Führungstreffer des FSV sorgte. Ein Eigentor von Pascal Rüdiger zwölf Minuten vor dem Ende nach einem Freistoss von Erhan Gök ließ die Sportfreunde auf eine Punkteteilung hoffen, ehe Ochmann in der Nachspielzeit zuschlug.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Schönbach, Qiami, Y. Izaar, Chaikhoun, Kranic, Damjanovic, Gök, I. Izaar, Gyamfi (Aliaj).

(1.5.2016) 1:1 gegen Tabellenletzten

SF Friedrichsdorf – SV Seulberg 1:1 (1:0):

Die Punkteteilung im Friedrichsdorfer Derby hilft eigentlich nur den Hausherren weiter. Die Sportfreunde gingen bei windigen Bedingungen in der 13. Minute in Führung. Ibrahim Izaar nahm eine Flanke mit der Brust an und hämmerte sie per Direktabnahme in die Maschen. Seulberg versuchte es gegen das „Kick-and-Rush“ der Hausherren spielerisch und kam im ersten Durchgang zu Möglichkeiten, die Dominik Nürnberger und Jannis Bornschein aber liegen ließen. Im zweiten Durchgang sah SV-Sprecher Toni Ponzi „einen Sturmlauf“ seiner Mannschaft. „Aber um zu richtig guten Chancen zu kommen, haben uns schlicht die Ideen gefehlt.“ Der verdiente Ausgleich fiel aber sieben Minuten vor dem Ende doch noch. Bornschein erzielte per Seitfallzieher nach Flanke von Dominik Nürnberger den hochverdienten Ausgleich. 

Es spielten: Emmerich; Shahi, Chaikhoun, Kranic, Gök, Aliaj, I. Izaar, Gyamfi, Schönbach, Arsenii, Margraf (Juricic, Y. Izaar, Dietz).

(23.4.2016) 2:2 Remis beim FC Neu-Anspach II

Gegen eine wie vogelwild auftretende Sportfreunde-Abwehr legten die Busch-Schützlinge los wie die Feuerwehr und bereits nach fünf Spielminuten ging der FCA mit 1:0 in Front: Nach einem Eckball von David Saco Hidalgo bekam die Gästedeckung das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Marko Jonjic nahm das Geschenk dankend an – 1:0. Nur eine Minute später visierte Saco Hidalgo den Pfosten des SF-Gehäuses an, ehe bereits in der 10. Minute der zweite Treffer für die Hausherren fiel. Nach einem Querschläger von Clement Gyamfi erhöhte Tim Niklas Gottfried auf 2:0. 

Erst langsam kamen auch die Gäste besser in die Partie. In der 16. Minute ließ Kevin Margraf eine Riesenchance aus, als er freistehend aus zehn Metern am FC-Gehäuse vorbeizielte. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel hätte abermals der Anschlusstreffer fallen können, doch wiederum Margraf schoss aus 16 Metern über den Kasten von Lukas Glöckner. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff fiel fast der dritte Anspacher Treffer, als Gottfried an den Pfosten köpfte. 

Nach dem Wechsel setzten die Sportfreunde alles auf eine Karte und sie wurden in der 58. Minute für die Bemühungen belohnt: Marc Holzapfel foulte Margraf im Strafraum, Margraf schied mit einer schweren Knieprellung aus und Muhamet Aliaj verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer. Glöckner war mit den Fingerspitzen noch am Ball, doch den scharf geschossenen Strafstoß konnte der FCA-Keeper nicht mehr entscheidend entschärfen. Die Gäste drängten jetzt auch auf den Ausgleich und die Hausherren kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen. Mihail Arsenii (61.) zielte aus 16 Metern knapp über das Neu-Anspacher Tor und Tadeh Shahi (75.) verfehlte aus zwölf Metern freistehend sein Ziel. Den nicht unverdienten Ausgleichstreffer markierte acht Minuten vor dem Ende erneut Aliaj, der nach einem Eckball von Erhan Gök mit einem platzierten Kopfball Glöckner keine Abwehrchance ließ. Aufgrund einer stärkeren zweiten Hälfte verdienten sich die Sportfreunde den Zähler redlich. Die ersatzgeschwächten Hausherren hatten nach der furiosen Anfangsphase nichts Entscheidendes mehr zuzusetzen.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Schönbach, Chaikhoun, Kranic, Gök, Arsenii, Izaar, Gyamfi, Aliaj, Margraf (Dietz, Juricic).

(17.4.2016) 2:1 Heimsieg gegen Wehrheim/Pfaffenwiesbach

Sicherlich ärgerlich für die Spielgemeinschaft: Der Siegtreffer der Sportfreunde fiel erst in der vierten Minute der Nachspielzeit, als Muhamet Aliaj den Ball herrlich auf den aufgerückten Libero Tarik Chaikhoun spielte und dieser SG-Keeper Manuel Meckel aus kurzer Distanz überwand. Die erste Hälfte gehörte den Hausherren, die mit Windunterstützung agierten und die erste Chance durch Kevin Margraf besaßen, der aber aus 16 Metern knapp neben das Tor zielte (22.). Nur eine Minute später erwischte Chaikhoun einen Eckball von Ibrahim Izaar mit dem Kopf und verlängerte diesen ins lange Eck – der Rettungsversuch von Dennis Berg kam zu spät. Weitere zwei Minuten später hob Aliaj das Leder aus 16 Metern über Meckel, aber auch über das Tor. In der 35. Minute zielte Lars Röske (35.) nach Fehler von Domagoj Kranic aus 16 Metern freistehend vorbei. Dann parierte Meckel (36.) glänzend gegen Aliaj, ehe die SG in Durchgang zwei, jetzt mit Windunterstützung, drängte und durch Röske (66., 16 Meter über das Tor) und Johannes Kütt (70., Freistoß an Freund und Feind vorbei, doch SF-Keeper Stefan Emmerich parierte stark) Chancen besaß. Kütt gelang in der 75. Minute aus kurzer Distanz schließlich das 1:1, ehe die für die SG verhängnisvolle 94. Minute anbrach.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Schönbach, Chaikhoun, Kranic, Gök, Amakran, Izaar, Margraf, Aliaj, Gyamfi (Dietz, Juricic).

(10.4.2016) 1:3 Niederlage beim Tabellenführer

„Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, denn selbst in 40 Minuten Unterzahl haben uns die Sportfreunde kaum in Bedrängnis gebracht“, freute sich FCO-Obmann Rüdiger Rau über drei weitere Zähler im Kampf um den Meistertitel. In der 14. Minute parierte SF-Ersatzkeeper Stefan Emmerich bei einem Freistoß aus 25 Metern von Emin Basdar glänzend, nur eine Minute darauf traf Vincent Warnecke nur den Pfosten. Nachdem FCO-Keeper Michael Schmidt bei einem Kopfball von Erhan Gök (29.) glänzend pariert hatte, traf Muhamet Isovski per Foulelfmeter (Tadeh Shahi an Mahbubi) zum 1:0 und erhöhte aus 16 Metern (47.) auf 2:0. Da hatten die Hausherren einen Mann weniger, da Nouri Jeghan (40.) wegen versuchtem Nachtreten die Rote Karte gesehen hatte. Nach dem Anschlusstor der Sportfreunde durch Muhamet Aliaj (70.) traf Basdar nur vier Minuten später volley zum 3:1, ehe es für Gök (80.) noch die Ampelkarte gab.

Es spielten: Emmerich; Qiami, Shahi, Schönbach, Kranic, Gök, Amakran, Damjanovic, Izaar, Margraf, Aliaj (Gyamfi, Arsenii).

 

(3.4.2016) Torloses Remis gegen SG Oberhöchstadt

Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, obwohl sich den Sportfreunden die besseren Chancen boten. Domagoj Kranic (6., freistehend vorbei) und Erhan Gök (45.) scheiterten, ehe Lars Steier und Maximilian Gräf für den Gast vergaben. In der 65. Minute parierte SG-Keeper Nicolas Smith glänzend gegen Kranic, dann hob Muhamet Aliaj (70.) das Leder über Smith, aber auch über das Tor, ehe ein Oberhöchstädter Abwehrspieler bei einem Kopfball von Aliaj (80.) das Leder von der eigenen Linie wischte. Bereits nach 15 Minuten musste Stammkeeper Daniel Eick verletzt den Platz räumen, für ihn spielte Ersatzkeeper Stefan Emmerich. Ein prima Debüt feierte Youngster Andre Rosenbecker.

Es spielten: Eick; Kalender, Shahi, Schönbach, Chaikhoun, Kranic, Damjanovic, Gök, Aliaj, Izaar, Gyamfi (Emmerich, Rosenbecker).

(23.3.2016) 2:2 Remis beim FC Mammolshain

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel beim FC Mammolshain erreichten die Sportfreunde ein 2:2 (2:1) Remis. Wie schon im Spiel gegen die DJK verspielten die Schmidt-Mannen wieder einmal einen Zwei-Tore-Vorsrpung, nach dem Anschlusstreffer der Hausherren riß abermals die zuvor präsentierte Souveränität und man kam erneut kräftig ins Schwimmen, ohne aber diesmal ohne Punkte dazustehen. Bereits in der 5. Minute markierte Muhamet Aliaj per 16 Meter Heber ins lange Eck die 1:0 Führung der Sportfreunde und nur sieben Minuten später erhöhte erneut Aliaj per Foulelfmeter (Patrik Damjanovic war gelegt worden) auf 2:0. In der 22. Minute klatschte ein 25 Meter Freistoss von Ibrahim Izaar ebenso an die Latte, wie in der 27. Minute ein Freistoss von Erhan Gök. Nur eine Minute später nutzten die Hausherren einen Abwehrfehler zum 1:2 Anschlusstreffer und glichen in der 53. Minute durch einen 25 Meter Schuss sogar zum 2:2 aus. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Tarik Chaikhoun den Siegtreffer auf dem Fuß, doch aus fünf Metern schoss er freistehend am Tor vorbei.

Es spielten: Eick; Shahi, Chaikhoun, Scheithauer, Izaar, Kranic, Gök, Arsenii, Damjanovic, Aliaj, Margraf (Gyamfi, Kalender). 

(20.3.2016) 2:3 Heimniederlage gegen DJK Bad Homburg

Aufgrund der Mehrzahl an Torchancen ein nicht unverdienter Sieg der DJK, die in der 22. Minute durch Steffen Paul eine Riesenmöglichkeit ausließ. Günay Celil (25. und 39.) scheiterte dann zwei Mal an SF-Keeper Daniel Eick, ehe Patrik Damjanovic eine Minute vor dem Seitenwechsel ein Zuspiel von Tarik Chaikhoun zum 1:0 verwertete. Mit der Fußspitze drückte er das Leder an DJK-Keeper Jan Bieker vorbei. Drei Minuten nach Wiederbeginn konnte Bieker nach einem Eckball von Ibrahim Izaar das Leder nicht festhalten und Chaikhoun drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Nach Flanke von Patrick Schröder (52.) verkürzte Günay Celil auf 1:2 und traf auch (56.) aus 16 Metern zum 2:2 ins Eck. Die Sportfreunde verloren nun sämtliche Ordnung im Spiel und nach Möglichkeiten von Selim Hotaman (58.), Schröder (62.), Steffen Fuchs (64.) und wieder Hotaman (75.) sorgte Özcan Hotaman (78.) nach Vorlage von Kevin Bodenröder für den 3:2-Siegtreffer der Kirdorfer.

Es spielten: Eick; Qiami, Chaikhoun, Kranic, Damjanovic, Gök, Scheithauer, Amakran, Izaar, Aliaj, Margraf (Arsenii, Gyamfi).

(13.3.2016) 5:0 Kantersieg gegen FC Reifenberg

Ohne Chance war der FCR in Friedrichsdorf und verlor klar mit 0:5. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätte der Sieg der Sportfreunde gegen enttäuschende Bös-Schützlinge auch höher ausfallen können. Bereits in der 4. Minute zwang Ibrahim Izaar FCR-Keeper Fabian Messer zu einer Parade. Nur drei Minuten später verwandelte Izaar einen Freistoß aus 20 Metern direkt zur 1:0-Führung der Hausherren. In der 15. Minute schoss Tarik Chaikhoun einen Foulelfmeter (Sascha Werner an Patrik Damjanovic) neben das Tor, ehe Erhan Gök (17.), Izaar (20.) und Kevin Margraf (24.) allerbeste Möglichkeiten ausließen. In der 23. Minute hatte SF-Keeper Daniel Eick Mühe bei einem Schuss von Ionut Laurentiu Heleciuga, ehe Margraf (34.) aus kurzer Distanz auf 2:0 erhöhte, nachdem Muhamet Aliaj zunächst an Messer gescheitert war. Sieben Minuten nach Wiederbeginn fand Margraf zunächst in Messer seinen Meister, doch den Abpraller verwertete Aliaj zum 3:0. Nachdem sowohl Heleciuga (60.) als auch Christian Bös (71.) freistehend Eick nicht hatten überwinden können, nutzte Clement Gyamfi (83.) einen Abwehrfehler zum 4:0 und traf eine Minute vor dem Ende nach Zuspiel von Aliaj gar zum 5:0-Endstand. In der Schlussminute sah Robert Scheithauer noch die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels.

Es spielten: Eick; Kranic, Arsenii, Scheithauer, Chaikhoun, Amakran, Gök, Damjanovic, Izaar, Aliaj, Margraf (Gyamfi, Kalender).

(6.3.2016) 0:2 Niederlage in Stierstadt

In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie gingen die Hausherren bereits in der 3. Minute durch ein halbes Eigentor mit 1:0 in Front. Robert Scheithauer traf völlig unbedrängt bei einem Abschlag das Bein von Nico Müller und von dessen Körperteil sprang das Leder unhaltbar für SF-Keeper Daniel Eick ins Tor – der Tabellenzweite führte. In der Folgezeit war es eine absolut ausgeglichene Partie. Die beste Möglichkeit der Sportfreunde vergab in der 31. Minute Erhan Gök, dessen Freistoß aus 16 Metern sein Ziel nur knapp verfehlte. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, nur die Gäste drückten mehr auf den Ausgleich und besaßen durch Ibrahim Izaar und Muhamet Aliaj auch recht gute Möglichkeiten, ehe die Russ-Mannen in der 69. Minute einen perfekten Konter spielten: Müller bediente Enrico La Medica und der ließ Eick keine Abwehrchance – 2:0. Trotz aller Bemühungen blieb den Sportfreunden ein Treffer verwehrt.

Es spielten: Eick; Qiami, Chaikhoun, Scheithauer, Kranic, Damjanovic, Gök, Amakran, Arsenii, Aliaj, Izaar (Gyamfi).

(2.3.2016) 6:0 Kantersieg im letzten Freundschaftsspiel

Im letzten Vorbereitungsspiel landeten die Sportfreunde gegen den A-Ligisten FC Young Boys Oberursel einen ungefährdeten 6:0 (2:0) Kantersieg. Für die Sportfreunde trafen Patrick Damjanovic (2), Domagoj Kranic (2), Clement Gyamfi und Erhan Gök ins Schwarze.

Es spielten: Eick; Qiami, Chaikhoun, Kranic, Damjanovic, Gök, Aliaj, Amakran, Gyamfi, Scheithauer, Arsenii (Shahi, Bomsdorf). 

(24.2.2016) 4:1 Sieg gegen Eintracht/SF Windecken

Gegen den Hanauer A-Ligisten aus Windecken siegten die Sportfreunde nach Treffern von Ibrahim Izaar (1.), Ckement Gyamfi (52.), Muhamet Aliaj (70.) und Tarik Chaikhoun (75.) bei einem Gegentreffer (47.) klar mit 4:1.

Es spielten: Eick; Shahi, Qiami, Chaikhoun, Aliaj, Amakran, Izaar, Penava, Margraf, Scheithauer, Arsenii (Emmerich; Gyamfi, Damjanovic, Kranic, Kalender). 

(20.2.2016) Auch gegen KSG 1920 Groß-Karben gewonnen

Durch Tore von Patrik Damjanovic (27.), Muhamet Aliaj (55.) und Ibrahim Izaar (60.) bei einem Gegentreffer der KSG durch Ziani zehn Minuten vor dem Ende siegten die Sportfreunde 3:1 gegen den Friedberger Kreisoberligisten KSG 1920 Groß-Karben.

Es spielten: Eick; Shahi, Qiami, Damjanovic, Gök, Amakran, Izaar, D.Dietz, Scheithauer, Arsenii, Gyamfi (Emmerich, Chaikhoun, Aliaj, Kranic).

(16.2.2016) Erster Vorbereitungssieg - 1:0 beim FC Karben

Durch einen Treffer von Bruno Penava (35.) landeten die Sportfreunde den ersten Vorbereitungssieg beim Friedberger Kreisoberligisten FC Karben.

Es spielten: Eick; Shahi, Chaikhoun, Damjanovic, Kranic, Aliaj, Izaar, Gyamfi, Penava, Scheithauer, Arsenii (Emmerich, Gök, D. Dietz).

(13.2.2016) Weitere 1:2 Niederlage

Auch gegen den Friedberger Kreisoberligisten FC Ober-Rosbach setzte es eine knappe 1:2 (0:0) Niederlage. Das Siegtor der Rosbacher durch Paetzold fiel in der Schlussminute, zuvor hatte Domahoj Kranic (59.) die FC-Führung durch Krapuz (47.) ausgeglichen.

Es spielten: Eick; Shahi, Juricic, Chaikhoun, Damjanovic, Kranic, Aliaj, Amakran, Margraf, Scheithauer, Arsenii (Qiami, Bomsdorf).

(10.2.2016) 1:2 Niederlage gegen SG Ober-Erlenbach

Im Freundschaftsspiel gegen den Gruppenligisten SG Ober-Erlenbach unterlagen die Sportfreunde nach annehmbarer Leistung mit 1:2 (1:2) Toren. Nach einem Lattenknaller von Bremerich (6.) traf Isovic (12.) nach einem Abwehrfehler zum 1:0 der Gäste und erhöhte (25.) aus 16 Metern zum 2:0 ins lange Eck. In der 35. Minute verkürzte Tadeh Shahi per 16 Meter Schuss zum 1:2 ins lange Toreck, Vorbereiter war Neuzugang Robert Scheithauer. Nach dem Wechsel ein absoult ausgeglichenes Spiel für die Sportfreunde scheiterten Ibrahim Izaar freistehend nach Pass von Clement Gyamfi (51.) und Muhamet Aliaj köpfte vier Minuten vor dem Ende freistehend neben das Tor.

Es spielten: Eick (46. Emmerich); Kalender (46. Gyamfi), Shahi, Juricic, Chaikhoun, Arsenii, Kranic, Scheithauer, Izaar, Penava, Aliaj.

(6.2.2016) 2:3 Niederlage gegen SG Höchst

Im ersten Vorbereitungsspiel auf den weiteren Verlauf der Saison 2015/2016 unterlagen die Sportfreunde dem Tabellenführer der Kreisoberliga Main-Taunus, der SG 01 Hoechst mit 2:3 (1:1) Toren. Den Führungstreffer der Höchster durch Corapci (10.) glich Mihail Arsenii (30.) zum 1:1 Pausenstand aus. Nach dem Wechsel sorgten Yildirim (53.) und erneut Corapci (71.) für eine 3:1 Führung der Gäste, ehe Muhamt Aliaj vier Minuten vor dem Ende zum 2:3 Endstand traf.

Es spielten: Eick (46. Emmerich); Shahi, D. Dietz, Arsenii, Gök, Damjanovic, Kranic, Aliaj, Amakran, Izaar (86. Grummenacker), Margraf (46. Qiami).

(16.1.2016) Zum Abschluss der Hallensession 2015/2016 erste Erfolge

Beim Hallenturnier des TSV Vatan Spor Bad Homburg schieden die Sportfreunde nach einer 2:3 Niederlage in der Zwischenrunde gegen den späteren Turniersieger Rot-Weiss Frankfurt II aus. In der Gruppenphase gewann man zwei Spiele und verlor auch zwei, gegen den SV Seulberg und den TSV Vatan Spor Bad Homburg II gewannen die Sportfreunde jeweils mit 3:2 Toren, gegen die SpVgg Fechenheim unterlag man 1:2 und gegen den bis dato sieglosen Gruppenletzten Serkevtin Spor Frankfurt mit 2:3 Toren.

Es spielten: Emmerich; Kalender, Aurich, Gök, Damjanovic, D. Dietz, Kranic, Y. Izaar und I. Izaar.

(28.12.2015/9.1.2016) Ohne Sieg in der Halle

Auch in der Saison 2015/2016 haben sich die Sportfreunde in der Halle alles andere als mit Ruhm bekleckert. Beim Hallenturnier des FC Neu-Anspach setzte es in drei Spielen drei Niederlagen und zwar 0:4 gegen Germania Schwanheim, 1:4 gegen FC Neu-Anspach (Torschütze: Muhamet Aliaj) und 2:4 gegen TSG Wieseck U19 (Torschützen: Tadeh Shahi).

Beim Hallenturnier des TuS Merzhausen wurde das erste Spiel beim 0:3 gegen den Ausrichter "vergeigt", es folgte eine 1:6 Niederlage gegen den FC TSG Königstein (Torschütze: Aliaj), ein torloses 0:0 gegen den FC YB Oberursel und eine 1:2 Niederlage gegen die SGK Bad Homburg (Torschütze: Domagoj Kranic).

Es spielten: Emmerich; Aurich, Shahi, Juricic, D. Dietz, Damjanovic, Kranic, Aliaj, Schmidt.

(6.12.2015) Im letzten Spiel des Jahres 2015 - 2:2 remis gegen SGK

Bereits nach vier Minuten besaß Kalab Ghebremariam die Riesenchance zum Führungstreffer für die Hausherren, doch er scheiterte aus kurzer Distanz freistehend an SGK-Keeper Andre Capros. Zehn Minuten später fiel das 1:0 der Gäste durch einen Kopfball von Jamal Eltayeb nach Freistoßflanke von Kyle Howie. Nur zwei Minuten später glich Bruno Penava für die Hausherren aus fünf Metern aus, Erhan Gök hatte herrlich vorgelegt. Die beiden nächsten Chancen besaß Nuno Pires Lopes (30., 35.), der mit zwei Weitschüssen scheiterte. In der 37. Minute gab es die erneute Führung der Kirdorfer durch Albulen Zejnullahu, der – während die Sportfreunde-Abwehr eine Abseitsstellung reklamierte – ins kurze Toreck traf. Nach Flanke von Ibrahim Izaar köpfte Penava (39.) freistehend über das Tor. Acht Minuten nach Wiederbeginn ließ Eghosa Osagie nach Fehler von SF-Ersatzkeeper Stefan Emmerich eine Riesenchance aus, dann sah nur eine Minute später Tadeh Shahi nach einem Revanchefoul die Rote Karte. Trotz Unterzahl kamen die Sportfreunde noch zum Ausgleichstreffer: In der 71. Minute wehrte ein Abwehrspieler der SGK nach langem Einwurf von Marijo Juricic den Ball an den eigenen Pfosten ab und den Abpraller köpfte Penava zum Endstand in die Maschen.

Es spielten: Emmerich; Shahi, Juricic, Qiami, Gök, Theodoridis, Ghebremariam, Kranic, Izaar, Penava, Rahman (Gyamfi).

(29.11.2015) Wieder mal eine Niederlage - 1:2 in Köppern

Nach fünf Siegen in Folge setzte es für die Sportfreunde wieder mal eine Niederlage - 1:2 im Lokalderby bei Teutonia Köppern. SF-Trainer Martin Schmidt berichtete nach dem Spiel von einem glücklichen Köpperner Sieg in einem typischen "Unentschieden-Spiel". Im ersten Abschnitt war es eine ausgeglichene Partie, die ab der 48. Minute Fahrt aufnahm als Heiner mit einem 30-Aufsetzer auf dem regennassen Kunstrasen zum 1:0 traf. In der Folgezeit Chancen für die Sportfreunde zum Ausgleich, der schließlich in der 77. Minute fiel. Bruno Penava traf aus kurzer Distanz nach einer Kopfballvorlage von Aminur Rahman und vorheriger Freistoßvorlage von Erhan Gök. Den glücklichen Siegtreffer markierten die Teutonen in der Schlussminute als Rahman ein unnötiges Foulspiel an Kuraja im Strafraum unterleif und Kötter den Foulelfmeter zum 2:1 Siegtreffer verwandelte.

Es spielten: Eick; Shahi, Chaikhoun, Juricic, Kranic, Ghebremariam, Theodoridis, Gök, I. Izaar, Penava, Rahman (Qiami, Damjanovic).

(22.11.2015) Nach 0:3 Rückstand Spiel noch gedreht

Das war schon heftig. Nach 45 Minuten führte der EFC Kronberg im Heimspiel gegen die Sportfreunde nach Toren von Krug (6.) und zweimal Elsner (20./40.) mit 3:0 Toren und schien einem sicheren Sieg entgegen zu steuern, doch eine überragende 2. Halbzeit (SF-Coach Martin Schmidt:" Wir waren kämpferisch präsent und haben toll gespielt.") lies das Spiel noch kippen. Zunächst verwandelte Bruno Penava einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter (47.) zum 1:3 Anschlußtreffer, dann verwertete Penava eine Flanke von Erhan Gök zum 2:3 (56.) und nach Zuspiel von Tarik Chaikhoun (58.) lupfte Kalab Ghebremariam das Leder über EFC-Keeper Dumann hinweg zum 3:3 Ausgleich in die Maschen. In der 70. Minute traf Chaikhoun nach langer "EInwurfflanke" von Marijo Juricic sogar zur 4:3 Führung. Danach parierte SF-Keeper Daniel Eick das erste Mal sensationell, ehe Penava (75.) auf 5:3 erhöhte. Nach dem 4:5 Anschluss des EFC durch ein Eigentor von Juricic rettete Eick noch einmal spektakulär und hielt den 5. Sieg der Sportfreunde in Folge fest.

Es spielten: Eick; Shahi, Chaikhoun, Juricic, Qiami, Gök, Theodoridis, Ghebremariam, Kranic, I. Izaar, Penava (Gyamfi). 

(15.11.2015) 2:1 Heimsieg gegen Tabellenletzten

In einer äußerst zerfahrenen Partie setzten sich die Sportfreunde auch im vierten Spiel in Folge durch und siegten 2:1 gegen den Tabellenletzten SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg. Die erste Chance des Spiels besaß Ibrahim Izaar, der in der 10. Minute freistehend am Homburger Keeper scheiterte. In der 23. Minute gingen die Hausherren in Front: nach einem weiten Einwurf von Marijo Juricic bezwang Kalab Ghebremariam Keeper Schudt mit einem Schuss ins lange Eck. Eine weitere gute Möglichkeit lies kurz darauf Bruno Penava aus, der ebenfalls freistehend vorbeischoss. Den möglichen Ausgleich durch Piechas Kopfball (39.) verhinderte Keeper Daniel Eick mit einer sensationellen Parade. Nach dem Wechsel nutzten die Nullfünfer eine Schwächeperiode der Sportfreunde durch Hubbuch (54.), der zum 1:1 ausglich. Zwölf Minuten vor dem Ende fiel dann doch noch der Siegtreffer: Erhan Gök zirkelte einen 20 Meter Freistoss zum vielumjubelten 2:1 in die Maschen.

Es spielten: Eick; Shahi, Chaikhoun, E. Qiami, Juricic, Kranic, Theodoridis, Izaar, Gök,  Ghebremariam, Penava (Rahman, Lorenz).

(8.11.2015) Dritter Sieg in Folge - 2:0 in Steinfischbach

Nicht unverdient siegte der Tabellenletzte in Steinfischbach. Die optisch überlegenen Hausherren bissen sich an der sattelfesten Sportfreunde-Abwehr die Zähne aus. In der 20. Minute passte Said Amakran in den Lauf von Kalab Ghebremariam und der traf zum 1:0 für die Sportfreunde ins lange Eck. Dominik Eder per Schuss aus 25 Metern (26.) und Marc Kaul (48., scheiterte freistehend an SF-Keeper Daniel Eick) hätten ausgleichen können, doch das 2:0 markierte Tadeh Shahi mit einem Freistoß von der Mittellinie aus, bei dem FSG-Keeper Maximilian Rühl sehr schlecht aussah (62.). Gegen die defensivstarken Gäste blieb die FSG dann ohne gute Torchance. Die Ampelkarte sah sechs Minuten vor dem Ende Sportfreund Erhan Gök. Gelungene Debüts feierten die beiden Neuzugänge Tarik Chaikhoun und Patrik Damjanovic.

Es spielten: Eick; Juricic, Chaikhoun, Kranic, Qiami, Theodoridis, Gök, Amakran, Ghebremariam, Izaar, Penava (Shahi, Damjanovic). 

(1.11.2015) Zweiter Sieg in Folge - 2:1 im Derby gegen den FSV

Ein nicht unverdienter Sieg der Sportfreunde im Derby gegen den FSV. Nach Chancen der „Hausherren“ durch Domagoj Kranic (23., Heber über FSV-Keeper Grossmann aber auch über das Tor) und zwei Mal Bruno Penava (27., nach Flanke von Said Amakran freistehend vorbei und 45., nach Pass von Kalab Ghebremariam am Torwart gescheitert) sowie durch Maximilian Zymolka (36.) und Martin Ochmann (40., Kopfball an den Pfosten) blieb es bis zur Pause beim 0:0. Nach dem Wechsel gab es Möglichkeiten durch Erhan Gök (55., Freistoß an die Latte und 60., freistehend gescheitert) und Moritz Wagner (62.). Dann köpfte Wagner (70.) nach Ecke von Kreshnik Hashani zum 1:0 des FSV ein. Sieben Minuten vor dem Ende traf Penava per Schrägschuss nach Flanke von Ibrahim Izaar zum 1:1 und in der Schlussminute hämmerte abermals Penava nach Zuspiel von Aminur Rahman zum 2:1-Siegtreffer ein.

Es spielten: Eick; Shahi, Juricic, Izaar, Qiami, Gök, Theodoridis, Kranic, Amakran, Ghebremariam, Penava (Lorenz, Rahman).

(25.10.2015) Nach 8 Niederlagen in Folge wieder einmal ein Sieg

Den zweiten Saisonsieg feierte der Tabellenletzte im Derby beim SV Seulberg und das nicht unverdient. Bruno Penava (23., Foulelfmeter nach Foul von Sandro Portieri an ihm selbst) traf zum 1:0, ehe Max Hoyer einen weiteren Foulelfmeter (Tadeh Shahi an Jannis Bornschein) zum 1:1 verwandelte. Nach Freistoßflanke von Erhan Gök und Kopfballverlängerung von Penava (30.) traf Kalab Ghebremariam zum 2:1. Die überragende kämpferische Einstellung der Sportfreunde krönte nur vier Minuten nach Wiederbeginn erneut Penava, der den Ball nach Flanke von Ghebremariam zum 3:1 Endstand unter die Latte schmetterte.

Es spielten: Eick; Shahi, Juricic, Qiami, Gök, Ghebremariam, Kranic, Amakran, Izaar, Penava, Rahman (Lorenz, Gyamfi, Bomsdorf).

(18.10.2015) Die Niederlagenserie hält an

Da war mehr drin für den Tabellenletzten gegen zunächst überlegene Anspacher. In der 7. Minute scheiterte Marko Jonjic nach Flanke von Avni Zejnullahu an SF-Keeper Eick, ehe nur vier Minuten später David Saco Hidalgo das Leder nach Flanke von Tobias Adam volley zum 0:1 unter die Latte schmetterte. Erhan Gök (36., Kai Schroers im Nachfassen) und Aminur Rahman (43., scheiterte freistehend an Schroers) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Nach dem Wechsel gab es Möglichkeiten durch Marc Holzapfel (52.), Kalab Ghebremariam (61.) und Ibrahim Izaar (68., Kopfball auf die Latte), ehe Rahmat Qaiumi (70.) vor dem leeren Tor nur den Pfosten anvisierte. Vier Minuten später erhöhte Zejnullahu unter Mithilfe von Eick, der den Ball an den Innenpfosten lenkte, auf 2:0, Philipp Kraus (78.) hatte das 3:0 auf dem Fuß, ehe Schroers vier Minuten vor dem Ende einen Handelfmeter von Gök parierte. Das 1:2 von Ghebremariam nach Zuspiel von Patrick Lorenz in der Schlussminute kam dann zu spät.

Es spielten: Eick; Juricic, Qiami, Izaar, Shahi, Gök, Kranic, Amakran, Theodoridis, Ghebremariam, Rahman (Fernandes, Lorenz).

(11.10.2015) Und wieder eine Niederlage - 2:4 in Wehrheim

Am Ende musste der Aufsteiger noch einmal kräftig durchatmen, denn trotz Überzahl kam die SG gegen den Tabellenletzten noch einmal in Bedrängnis, ehe in der Nachspielzeit Lars Röske nach einem Konter mit dem Treffer zum 4:2-Endstand alles klarmachte. Dabei hatte es für die Strohmann-Schützlinge optimal begonnen. Bereits in der 2. Minute hebelte Johannes Kütt die unsortierte Sportfreunde-Abwehr aus, bediente Marcus Krawczyk und der traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Nur sieben Minuten später wurde die Gästeabwehr schon wieder durcheinandergewirbelt und Röske erhöhte aus zehn Metern zum 2:0. In der 33. Minute scheiterte Kütt mit einem umstrittenen Foulelfmeter (Marijo Juricic an Röske) an SF-Keeper Daniel Eick, ehe Gregory Strohmann (38.) eine Freistoßvorlage von Kütt zum 3:0 einköpfte. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel verkürzte Bruno Penava mit einem von Tim Sczesniok an ihm selbst verursachten Foulelfmeter auf 1:3. Nach dem Wechsel wurden die Sportfreunde stärker und die SG baute zusehends ab. In der 66. Minute verkürzte Kalab Ghebremariam nach einem abgefälschten Freistoß von Erhan Gök auf 2:3. Dann erwies Penava seinem aufdrehenden Team einen Bärendienst und sah die Ampelkarte wegen Reklamierens (70.). Der Schlusspunkt folgte wie schon erwähnt durch Röske.

Es spielten: Eick; Shahi, Juricic, Kranic, Qiami, Gök, Amakran, Ghebremariam, Theodoridis, Izaar, Penava (Gyamfi, Rahman).

(3.10.2015) Siebte Niederlage im achten Saisonspiel

.... und wieder setzte es eine Niederlage für die Sportfreunde, diesmal mit 2:5 (1:3) Toren gegen den Tabellenführer aus Oberstedten. Die ersten drei Treffer des Spiels wurden aus stark abseitsverdächtigen Positionen erzielt, so das 0:1 durch Isovski (16.), der Ausgleich durch Aminur Rahman (25.) und die erneute FC-Führung durch Halici (31.). Per umstrittenen Handelfmeter erhöhte Oberstedten mit dem Pausenpfiff auf 3:1. Kästner (63.) und Jeghan  (74.) ließen das 4:1 und 5:1 folgen, ehe Bruno Penava sechs Minuten vor dem Ende den 2:5 Endstand markierte.

Es spielten: Eick; Shahi, Juricic, Izaar, Qiami, Ghebremariam, Amakran, Gök, Theodoridis, El Ghazouani, Rahman (Kranic, Penava, Lorenz).

(27.9.2015) Und wieder setzte es eine Niederlage

Im siebten Saisonspiel kassierten die Sportfreunde beim jetzt zwei Mal in Folge siegreichen Aufsteiger aus Oberhöchstadt bereits die sechste Saisonniederlage. Nur in der Anfangsphase waren die Gäste relativ gefährlich, so parierte SG-Keeper Nicolas Smith einen Freistoß von Erhan Gök (5.) nur mit Mühe und in der 13. Minute klatschte ein Schuss von Elhamuddin Qiami nur an die Latte. Besser machte es die SG fünf Minuten später: Nach Kopfballablage von Lars Steier traf Kai Politycki aus 18 Metern volley zum 1:0 und fast mit dem Pausenpfiff folgte sogar noch das 2:0, als Pierre Probst auf Christian Freissmuth ablegte, dieser flankte und Steier das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte In der 57. Minute war abermals Steier zur Stelle und erhöhte nach Vorlage von Philipp Spiegel auf 3:0. Nach einem Lattenschuss von Said Amakran (65.) legten Steier (70.) und Max Gräf (72.) noch zwei weitere Treffer drauf, Rachid El Ghazouani (81.) sah zudem die Ampelkarte.

Es spielten: Emmerich; Qiami, Juricic, Lorenz, Gök, Ghebremariam, Kranic, Amakran, Izaar, El Ghazouani, Jaaks (Gyamfi, Theodoridis, Rahman).

(20.9.2015) Katastrophen-Kick endete mit erneuter Niederlage

Den ersten Saisonsieg feierte der Aufsteiger bei den Sportfreunden, die vor allem in der Abwehr einen rabenschwarzen Tag erwischten. Zwar brachte Tadeh Shahi (6., nach Vorlage von Rachid El Ghazouani) die Hausherren mit 1:0 in Front, doch Jeffrey Schäfer per Schrägschuss (9.) und Zwillingsbruder Wayne (12., nach krassem Abwehrfehler) drehten das Spiel zur 2:1-Führung. Nach dem Wechsel scheiterte El Ghazouani mit einer Riesenchance am FCM-Keeper Sven Zwiener (48.), dann vergab Erhan Gök (53.) freistehend, ehe Kalab Ghebremariam im Nachsetzen nach Vorlage von El Ghazouani zum 2:2 ausglich (55.). Nachdem Domagoj Kranic (58.) freistehend gescheitert war, traf Marc Ohly gegen eine „vogelfreie“ SF-Abwehr (59.) nur den Pfosten. Nach erneutem Abwehrschnitzer drückte Christian Aulich (64.) das Leder zur 3:2 Führung über die Linie, ehe El Ghazouani aus acht Metern Zwiener zum 3:3 bezwang (68.). In der ersten Minute der Nachspielzeit nahm Simon Hain einen weiten Ball auf und traf aus kurzer Distanz zum viel umjubelten ersten Saisonsieg.

Es spielten: Eick; Qiami, Juricic, Gök, Izaar, Ghebremariam, Kranic, Amakran, Shahi, Jaaks, El Ghazouani (Theodoridis).

(16.9.2015) Durch 0:4 Niederlage im Pokal ausgeschieden

Klare Sache: Fußball-Gruppenligist FC Neu-Anspach steht nach einem 4:0 (2:0) bei den Sportfreunden Friedrichsdorf im Viertelfinale des Kreispokals. 

Vor 50 Zuschauern trafen Hovhannes Zamanyan (9.), Achraf Gara Ali (37.), Enrico Weber (62.) und Marco Weber (84.) für die Gäste. Der Gruppenligist ließ in dieser Partie zu keiner Zeit Zweifel an seiner Favoritenstellung aufkommen. Die Kleeblattstädter vergaben noch zahlreiche weitere Chancen. SF-Torhüter Daniel Eick bewahrte mit tollen Paraden seine Mannschaft vor einer deftigen Klatsche. Lediglich Patrick Lorenz (72.) per 20 Meter Schuss und Marijo Juricic, dessen Kopfball in der Schlussminute die Latte traf, konnten das Anspacher Tor in Gefahr bringen.

Es spielten: Eick; Juricic, Shahi, Qiami, P. Lorenz, Kranic, Ghebremariam, Bakhshiar, El Ghazouani, Theodoridis, Penava (Gyamfi, Böttcher).

(9.9.2015) Unglückliche 1:2 Niederlage in Kirdorf

In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie landete die DJK einen glücklichen Sieg gegen die Sportfreunde. Die erste Chance des Spiels besaß Kevin Bodenröder (5.) der per Kopfball an SF-Keeper Daniel Eick scheiterte. Nach einer weiteren Möglichkeit durch Günay Celil (9.) schied bei den Gästen Libero Youssef Bittner nach einem bösen Foulspiel mit Verdacht auf Knöchelbruch aus (15.). Für die Sportfreunde scheiterten in der Folgezeit Marios Theodoridis (20.) und Aminur Rahman (31.) und auch nach dem Wechsel die erste Möglichkeit für die Gäste durch Theodoridis, der freistehend scheiterte (52.). In der 63. Minute brachte Rahman seine Farben per Flachschuss nach Vorlage von Kalab Ghebremariam in Front, doch nach unnötigem Foul an Mike Schaidtreiter (70.) glichen die Kirdorfer durch Celil per Foulelfmeter aus. Sieben Minuten später traf Steffen Fuchs freistehend zum Siegtreffer ins kurze Toreck. In der 90. Minute köpfte der nach vorne geeilte Keeper Eick nach Ecke von Daniel Jaaks knapp über das Tor.

 

Es spielten: Eick; Juricic, Bittner, Shahi, Izaar, Ghebremariam, Jaaks, Amakran, Gök, Theodoridis, Rahman ( Qiami, Gyamfi).   

(6.9.2015) Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt

Fußball verkehrt auf dem Kunstrasenplatz in Niederreifenberg. Der FCR besiegte die Sportfreunde zwar knapp mit 1:0, stellte durch diesen Sieg den Spielverlauf aber völlig auf den Kopf. Denn vor allem im zweiten Abschnitt dominierte nur eine Mannschaft – und das war das Gästeteam. Die Bös-Schützlinge kamen in der zweiten Hälfte nur einmal vor das Tor von Daniel Eick. Und mit dieser einen Möglichkeit traf der FCR zum viel umjubelten Siegtreffer. Bereits während der ersten 45 Minuten dominierten die Gäste spielerisch. Nach elf Minuten visierte Aminur Rahman aus 16 Metern nur die Latte an. Sieben Minuten später legte Marios Theodoridis auf Rahman, doch der zielte knapp vorbei. In der 34. Minute die erste Chance der Reifenberger. Nach einem Eckball von Gianini Balasea köpfte Julian Ivan knapp neben das Sportfreunde-Tor. Fünf Minuten später flankte Balasea und Felix Merten köpfte über das Tor. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel eine Riesenchance der Gäste: Nach Vorlage von Rahman schoss Theodoridis freistehend neben den Kasten von Christian Bös. Nach dem Wechsel passte Kalab Ghebremariam auf Erhan Gök (56.), doch der visierte ebenfalls freistehend den FCR-Keeper an. In der 71. Minute scheiterte erneut Rahman aus aussichtsreicher Position an Bös. Das Auslassen dieser Vielzahl an Chancen sollte sich in der 74. Minute rächen. Der gerade eingewechselte Haile Bereket traf per Kopfball zum 1:0 – der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Die nun hektisch anrennenden Sportfreunde luden den FCR in der Folge zu sporadischen Kontern ein. Acht Minuten vor dem Ende visierte George Ceausu aus 16 Metern den Außenpfosten an. Auf der Gegenseite stand die Reifenberger Abwehr um den starken Libero Mark Hohmann in der Schlussphase sehr sicher. Nach 93 Minuten war der Sieg perfekt.

Es spielten: Eick; Shahi, Bittner, Izaar, Juricic, Amakran, Jaaks, Gök, Ghebremariam, Theodoridis, Rahman (Kranic).

 

(30.8.2015) Auch im 2. Heimspiel setzte es eine Niederlage

Ein verdienter Sieg des FV bei enttäuschenden Sportfreunden, die nach drei Minuten durch Aminur Rahman die Riesenchance zum 1:0 besaßen, doch Kevin Mössmer klärte auf der Linie. In der 15. Minute traf Enrico La Medica nach Vorlage von Christopher Diehl zum 1:0 ins lange Eck und nach weiteren Chancen durch Ibrahim Külük (45.) und La Medica (53./55.) erhöhte der Stierstädter Torjäger (60.) auf 2:0, als er nach einem Konter ein Zuspiel von Michael Muschik über die Linie drückte. Nach weiteren Chancen durch Erhan Gök (62.), La Medica (65.) und Rachid El Ghazouani (67.) nutzte La Medica per Kofpball (73.) nach einem Missverständnis zwischen Ibrahim Izaar und Keeper Daniel Eick seine Chance zum 3:0-Endstand.

Es spielten: Eick; Juricic, Qiami, Izaar, Shahi, Fernandes, Ghebremariam, Jaaks, El Ghazouani, Theodoridis, Rahman (Kranic, Gök).

 

(23.8.2015) Erster Saisonsieg - 2:1 bei SGK Bad Homburg

Nach einer Chance der SGK durch Zschieschang (15.) gingen die Sportfreunde zwei Minuten später 1:0 in Front als Aminur Rahman eine herrliche Vorlage von Kalab Ghebremariam aus kurzer Distanz verwertete. Danach verhinderte SF-Keeper Daniel Eick durch zwei Glanzparaden gegen Zschieschang (25. und 27.) einen durchaus möglichen Gegentreffer, ehe drei Minuten vor dem Seitenwechsel Rahman vorlegte und Marios Theodoridis mit einem Schuss ins lange Eck auf 2:0 erhöhte. Nach dem Wechsel versäumten es Rahman (scheiterte freistehend am SGK-Keeper 47.) und Ghebremariam (49.) den viel zitierten Sack zuzuschnüren, die SGK wurde stärker, doch Milic (54.), Dincer (58.) und noch einmal Dincer (81., Pfosten) scheiterten, es reichte nur noch zum Anschlusstreffer durch Petrov (75.) aus kurzer Distanz.

Es spielten: Eick; Shahi, Qiami, Bittner, Juricic, Ghebremariam, Jaaks, Fernandes, El Ghazouani, Theodoridis, Rahman (Kranic, Sadikovic, Gök). 

(14.8.2015) Fehlstart in die neue Saison mit 0:3 Heimniederlage

Mit einer nicht unverdienten 0:3 Heimniederlage im Derby gegen Teutonia Köppern starteten die Sportfreunde in die Saison 2015/2016 der Fußball-Kreisoberliga Hochtaunus.

Auch im Derby präsentierten sich die Hausherren vor allem in der Abwehr als sehr verwundbar, zudem hatte kaum einer der eingesetzten Spieler das "Siegergen" in sich, ohne Bewegung, ohne Einsatz, ohne jegliches Funkeln in den Augen, schlichtweg eine mehr als enttäuschende Leistung gegen alles anders als überragende Teutonen. Die gingen in der 13. Minute mit 1:0 in Front, allerdings aus klarer Abseitsposition flankte Kuraja und Kötter köpfte zur Führung ein. SR Kuchler aus Nidderau hatte am Freitagabend nicht seinen allerbesten Tag erwischt, bei diesem Treffer übersah er die Abseitsposition Kurajas, auf der anderen Seite wurde Aminur Rahman einmal unberechtigt zurückgepfiffen und erhielt in Durchgang zwei auch einen durchaus pfeifbaren Foulelfmeter. Doch der Schiri war nicht schuld das die Sportfreunde in der Abwehr immer wieder schwammen, so scheiterten Kötter (28.) und Kuraja (42.) freistehend an den Glanzparaden von SF-Keeper Daniel Eick. Nach dem Wechsel wehrte Eick wieder gegen Kötter ab und parierte auch den Nachschuss von Kuraja (48.), ehe Weber (53.) das Leder aus 16 Metern Entfernung in den Winkel jagte. Fünf Minuten später scheiterte Rahman aus kurzer Distanz am Teutonen-Keeper ehe Kötter, als die SF-Abwehr den Ball wieder einmal nicht aus der Gefahrenzone brachte, den Ball zum 3:0 Endstand unter die Latte jagte (65.).

Es spielten: Eick; Juricic, Bittner, Qiami, Shahi, Lorenz, Ghebremariam, Jaaks, Fernandes, R. El Ghazouani, Rahman (Quintus, Penava, Theodoridis).

(9.8.2015) Mit Ach und Krach eine Runde weiter

Das war nichts. Beim B-Ligisten SV Bommersheim enttäuschten die Sportfreunde in der ersten Runde des Krombacher Kreispokals. Dabei begann es gut: in der 4. Minute flankte Aminur Rahmna von der Grundlinie und Bommersheims Gärtner unterlief ein Eigentor zum 0:1. In der Folgezeit aber viele Stockfehler in der Abwehr und dies nutzte Anghel (11., Kopfball nach Mißverständnis zwischen Keeper Daniel Eick und Patrick Lorenz) und 21., nach erneutem Abwehrfehler) zur 2:1 Führung des SVB. Die Sportfreunde glichen dann aber in der 25. Minute aus, als Khalab Ghebremariam das Leder aus 20 Metern Entfernung unter die Latte wuchtete. In der Folgezeit ein Spiel zum Wegsehen, lediglich in der 70. Minute "erlöste" Elhamudiin Qiami seine Farben per Kopf mit dem Siegtreffer nach Ecke von Daniel Jaaks.

Es spielten: Eick; Juricic, Sadikovic, Shahi, Lorenz, Ghebremariam, Eloaurti, Rahman, Quintus, Theodoridis, Jaaks (Qiami, K. El Ghazouani, Fernandes).

(5.8.2015) 6:1 Kantersieg gegen TSV Vatanspor HG II

Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Start in die Pflichtspielsaison landeten die Sportfreunde einen 6:1 (3:1) Kantersieg über den A-Ligisten TSV Vatanspor Bad Homburg II. Die Sportfreunde wurde zunächst kalt erwischt, in der 8. Minute nutzte Öztürk einen Abwehrfehler von Domagoj Kranic zur 1:0 Führung der Gäste. In der 27. Minute flankte Tadeh Shahi und Marios Theodoridis traf aus 12 Metern zum 1:1. Sieben Minuten vor dem Seitenwechsel drückte Aminur Rahman eine Vorlage von  Khalid El Ghazouani aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Linie. Zum 3:1 Pausenstand schloss dann erneut Theodoridis aus 10 Metern ab (41.). Nach dem Wechsel viele Chancen der Sportfreunde, in der 70. Minute das 4:1 durch Kaleb Ghebremariam nach Flanke von Kranic, drei Minuten später traf Theodoridis nach Zuspiel von Rachid El Ghazouani und zehn Minuten vor dem Ende machte Florian Quintus nach erneuter Vorlage von Rachid El Ghazouani das halbe Dutzend voll.

Es spielten: Eick; Shahi, Kranic, Sadikovic, K. El Ghazouani, Ghebremariam, Elouarti, Izaar, Fernandes, Theodoridis, Rahman (R. El Ghazouani, Quintus, Jaaks).

(1.8.2015) Spiel in Nieder-Mockstadt ausgefallen

Das Freundschaftsspiel der Sportfreunde bei der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim musste aufgrund von Aufstellungsproblemen der Gastgeber abgesagt werden.

(26.7.2015) Knappe 2:3 Niederlage gegen Gruppenligisten

Prima aus der Affäre zogen sich die Sportfreunde beim kurzfristig angesetzten Freundschaftsspiel gegen den Gruppenligisten SG Bornheim/GW. Da der BSC SW 19 Frankfurt mit seiner Reservemannschaft kurzfristig absagte, entschied man im Sportfreunde-Lager kurzfristig die SF-Reserve gegen die 1. Mannschaft des BSC spielen zu lasssen, als Gegner für die 1. Mannschaft der Sportfreunde sprang dann kurzfristig und dankenswerterweise Bornheim/GW ein. Gegen die höherklassigen Frankfurter besaßen die Sportfreunde die erste große Chance (19.) als Aminur Rahman nach herrlichem Zuspiel von Ibrahim Izaar freistehend vorbeizielte. Acht Minuten später stocherte Henok Yemane nach einem Eckball das Leder aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie und als Troll zwei Minuten nach Wiederbeginn sogar auf 2:0 erhöhte, schien alles seinen gewohnten Lauf zu nehmen. Doch die Sportfreunde zeigten Nehmerqualitäten und in der 52. Minute verkürzte Marios Theodoridis nach Doppelpass mit Rachid Elouarti auf 1:2, dem Rachid El Ghazouani nach einem Abwehrfehler (59.) sogar das 2:2 folgen ließ. Bornheim präsentierte dann seine Fähigkeiten und dominierte, Keeper Daniel Eick parierte dreimal glänzend. Machtlos war er allerdings beim Siegtreffer der Gäste durch Elford aus 16 Metern (68.).

Es spielten: Eick; Qiami, Bittner, Kranic, Theodoridis, Shahi, Ghebremariam, Amakran, Jaaks, Izaar, Rahman (El Ghazouani, Lorenz, Elouarti, Fernandes, Sadikovic). 

(22.7.2015) 4:1 Sieg im Test gegen FC Weißkirchen

Im Freundschaftsspiel gegen den A-Ligisten FC Weißkirchen landeten die Sportfreunde einen verdienten Sieg. Auch wenn man im Abwehrverbund sich noch ein wenig wackelig päsentierte, vorne ging indes die Post schon ganz schön ab. Zur Pause führten die Sportfreunde nach einem Treffer von Aminur Rahman nach Zuspiel von Marios Theodoridis mit 1:0 (35.). Nach dem Wechsel glich der Gast durch Kraus aus (47.), ehe Kalab Ghebremariam nach Flanke von Tadeh Shahi das 2:1 gelang (56.). Bruno Penava (74., Doppelpass mit Ghebremariam) und noch einmal Rahman (88., Doppelpass mit Penava) machten schließlich das 4:1 perfekt, Penava (70.), Ghebremariam (76.) und Rachid El Ghazouani (81./83.) trafen zudem noch viermal Pfosten und Latte.

Es spielten: Eick; Shahi, Bittner, Kranic, Theodoridis, Fernandes, Ghebremariam, Amakran, Izaar, El Ghazouani, Rahman (Penava, Elouarti, Sadikovic).

(19.7.2015) Saisonstart mit einem 3:3 Remis

Zum Saisonstart hatten die Sportfreunde den A-Liga-Aufsteiger FC Altkönig zu Gast und kamen zu einem 3:3 (1:0) Remis. Die Sportfreunde bestimmten zunächst die Szenerie, in der 30. Minute ließ Aminur Rahman eine Riesenchance aus, als er freistehend neben das Tor zielte. Zwei Minuten später der Führungstreffer der Hausherren, Kalab Ghebremariam flankte und vor dem einkopfbereiten Rahman köpfte Oguzhan Bakan beim Klärungsversuch ins eigene Tor. Zwei Minuten nach Wiederbeginn verwandelte Erhan Gök einen Freistoss aus gut und gerne 25 Metern Entfernung an Freund und Feind vorbei zum 2:0 ins lange Toreck. Als dann Marios Theodoridis fresitehend über das Tor schoss und SF-Coach Harald Rath durchwechselte, riss der Faden und Vitiello (66.) und Grajqevci (70.) glichen zum 2:2 aus. Nach erneuter Freistoßflanke von Gök köpfte Clement Gyamfi (75.) an die Latte, ehe Wanner einen Abwehrfehler (80.) mit der erstmaligen Gästeführung krönte. Domagoj Kranic vergab dann (82.), ehe eine Minute vor dem Ende Gök einen Freistoss aus 16 Metern zum 3:3 Endstand verwandelte.

Es spielten: Eick; Kranic, Bittner, Elouarti, Sadikovic, I. Izaar, Jaaks, Gök, Theodoridis, Ghebremariam, Rahman (Fernandes, Gyamfi, D. Slawinski).